Interview mit KASA

Die Band Kasa dürfte wohl kaum jemand unter euch kennen. Ich habe vor einige Zeit mal von Atti eine eMail bekommen, wo er mir eine Demo-CD von ihnen zukommen lassen wollte. Die Hülle der CD ist auch angekommen, die CD hat aber gefehlt und irgendwie hat es dann auch nie geklappt, dass ich die CD mal bekommen habe. Vor kurzem habe ich dann endlich eine neue CD von ihnen bekommen und da mir die CD gut gefallen hat und wir das auch vorher mal abgesprochen haben, haben wir dann ein Interview gemacht, was dann auch total schnell von ihnen beantwortet wurde, obwohl ich ziemlich lange gebracht habe um die Fragen zu schreiben, was das ganze also in die Länge gezogen hat. Hier jetzt aber das Interview und vielen Dank an Atti.

Ok, da euch ja wohl noch nicht so viele kennen werden, stellt euch einfach mal kurz vor (Name, Tätigkeit in der Band, Schuhgröße, sexuelle Vorlieben,...).
Atti: Atti Akropolis, Rolle: 2. Gitarre und 1. Stimme, Schuhgr.: 46, sex. Vorlieben: Möbelstücke in A-Tergo
Basti: Basti, Rolle: 1. Bass, Rythmusgruppe, immer zu breit zum Singen, Schuhgr.: 48, sex. Vorlieben: Pfandflaschen
Olly: Toobles von und zu Rindschwain, Rolle: 1. Gitarre,"die wollen mir kein Mikro geben!", Schuhgr.: 47, sex. Vorlieben: Autoreifen
Senor S.: Senor Stückchen, Rolle: 1. Schlagzeug, Rythmusgruppe,meine Hobbys: Reiten, Schwimmen, Lesen, Sticker sammeln, Schuhgr.: 42, sex. Vorlieben: Bildschirme anderer Leute
Bärty: Bärty, Rolle: 2. Stimme, zu unmusikalisch um irgendwelche Instrumente zu spielen, Schuhgr.: 23, sex. Vorlieben: von und zu Rindschwain

Seit wann gibt es euch, was waren die Gründe für die Gründung einer Band und was bedeutet der Name "KASA" eigentlich??
KASA: Die Band KASA gibt es seit 1997, in der jetzigen Besetzung seit 2000. Basti und Atti haben die Band 1997 gegründet, als nach langem Hosen- und Bad Religion-Hören der Wunsch aufkam, selber ?kritische Rockmusik? zu machen. Der Name KASA...tja...ähm...der bedeutet: KArtoffelSAlat. (Basti hatte in einer nüchternen(!) Nacht geträumt, er hätte einen Bruder names Kartoffelsalat Müller -obwohl Müller nicht sein Nachname ist-...so entstand dieses Meisterwerk an Kreativität von einem Namen gewissermaßen Im Schlaf) Aber diese Bedeutung haben wir mittlerweile über Bord geworfen, weil wir –welch Wunder- unter dem Namen ?Kartoffelsalat? einige Probleme damit hatten, ernst genommen zu werden;-)

Gab es bei der Gründung Vorbilder für euch?? Und wie wichtig sind diese Vorbilder heute noch für euch??
Atti: Vorbilder damals: die toten Hosen und Slime...haben mittlerweile keine Bedeutung mehr für mich.
Basti: Als wir die Band gegründet haben waren so zu glaub ich 90% die Hosen Vorbilder für mich. Heute ist das nur noch eine schöne Erinnerung, also es ist nicht so, dass ich es jetzt bereuhe oder so....
Olly: Als ich eingestiegen bin, warn so Offspring, Ärzte, Hosen meine Vorbilder, ich höre jetzt die Musik noch gern aber die haben für mich als Vorbilder keine Bedeutung mehr.
Senor S.: Ich glaub die einzige Band die ich gehört habe, die damals als ich eingestiegen bin, was mit Punk zu tun hatte waren die Ärzte. Heute haben die gar keine Bedeutung, wirklich gar nichts mehr für mich...obwohl, wenn wir jetzt abschreckende Vorbilder mit einbeziehen, hätte es schon ja noch irgendwie ?ne Vorbildfunktion...
Bärty: Ich trau mich nicht irgendwelche Vorbilder zu nennen, weil ich viel Schlager gehört habe: Westernhagen, Ärzte, Pur.

Du hast da mal noch was erzählt von einer Band mit Konrad (ex Brieftauben, Rasta Knast) erzählt, wo du noch spielst. Was ist das denn für ein Projekt und seit ihr ansonsten auch noch bei anderen Bands tätig??
Atti: Das ist ein Projekt, das Konrad gegründet hat. Der Name: Wir können auch anders. Konrad hatte mich nach einem Konzert auf dem unter anderem wir gespielt haben angesprochen, ob ich nicht Bock hätte, Sologitarre bei dem Projekt zu spielen. Er suchte auch noch einen Schlagzeuger und so fand es sich dann, dass Pierre auch dazukam. ?Wir können auch anders? ist aber –zur Zeit auf jeden Fall- keine Band im eigentlichen Sinne, sondern ein Studioprojekt, es gibt also keine Liveauftritte. Die anderen KASAianer spielen bei keinen weiteren Bands oder Projekten.

Wie hat sich die Band denn seit der Gründung entwickelt (Mitgliederwechsel, Veröffentlichungen, Konzerte, ...)?
KASA: Basti und Atti haben die Band 1997 gegründet. Die Motivation war zuerst einfach nur Spaß am Musik(bzw. Krach-)machen, die politische Denkweise hat sich (größtenteils) erst etwa anderthalb Jahre nach Gründung der Band langsam in die Songtexte geschlichen. Vorher hätte man unsere Musik am ehesten als GrottenschlechtFunPunk oder einfach als Lärm bezeichnen können. Wir unternahmen nach der Gründung erste musikalische Gehversuche mit verschiedenen Schlagzeugern, die aber alle incl. Unserem ersten festen Drummer Roman über kurz oder lang abgesprungen sind. Im Sommer 1999 kamen nach der Auflösung der 3-Mann-Besetzung Olly, Senor Stückchen und Benny dazu. Benny, der mitsingen sollte, stieg allerdings nach kurzer Zeit wieder aus. Im Herbst nahmen wir dann die erste CD ?Hinterm Rosenhain? auf, mit primitivsten Mitteln und mangelndem technischen Können. Nach Bennys Ausstieg machten wir zu viert weiter. Kurz danach fand der erste Auftritt statt -als Vorgruppe einer lokalen Rockband. 50 Verwandte applaudierten mitleidig*g*. (In den folgenden Jahren steigerte sich dann zum Glück allerdings nicht nur die Qualität der Konzerte, sondern auch deren Häufigkeit) 2000 nahmen wir im Sommer die 2. CD, ?Chaos Tage? auf, in besserer Qualität, mit ernsteren Texten und daraus resultierendem größeren Interesse bei der Hörerschaft (Hinterm Rosenhain verkaufte sich im 1. Jahr etwa 30mal*g*). Ende 2000 nahmen wir dann Bärty, der mittlerweile 2 Stimme singt auf und seit dem hat sich an der Besetzung nichts geändert. Im Sommer 2001 folgten die Aufnahmen der 3. CD, ?Scheiß auf Deutschland?.
Nach einiger Zeit, in der wir nur probten und Konzerte spielten, gingen wir dann im April 2002 nach Lüneburg ins Fartcore-Tonstudio und namen dort jeweils unsere 3 Lieblingssongs der lezten beiden CDs und 3 Neue in Studioqualität auf und betitelten die CD ?Der Deutschlandmann aus der Expo-Stadt?, ein Titel, den wir auf Grund des Inhaltes zweier extrem bescheuerter Worte auswählten und der in einer benebelten Stunde Basti?s Hirn entsprungen war. Darauf folgten wieder diverse Proben und Konzerte, und damit beschäftigen wir uns auch zur Zeit, wir haben mittlerweile ausreichend neue Songs für eine weitere CD, müssen allerdings mit den Aufnahmen auf einen finanziellen Frühling warten*g*, bzw. auf erfolgte Abbezahlung des letzten Studioaufenthaltes. Wir haben bisher alle CDs in Eigenproduktion hergestellt und selbst vertrieben, allerdings stehen unsere Songs größtenteils im Internet zum Download und erfahren scheinbar hauptsächlich auf diesem Weg eine Verbreitung. Und durch Konzerte.

Eure bisherigen Veröffentlichungen habt ihr ja alle selbst rausgebracht. War das so beabsichtigt oder habt ihr bisher einfach noch kein passendes Label gefunden?? Seit ihr denn auf der Suche nach einem Label?? Und bei welchem Label würdet ihr denn am liebsten unterkommen??
Atti: Häh?
Basti: Universal
Olly: Columbia
Senor S.: BMG
Bärty: Warner Brothers, um die Möglichkeit zu bekommen, die Titelmusik für Animaniacs schreiben zu können.
KASA: Nee, im Ernst: Wir haben bisher noch keine absolute Notwendigkeit gesehen, bei einem Label unterzukommen, wir haben 2001 zwei und 2002 ein Demo verschickt, aber die wurden abgelehnt...es wäre schon cool, wenn wir bei einem Label wären, dann könnten wir unsere Mucke einem breiteren Spektrum von Leuten versuchen, aufzuzwingen*g*, aber wir haben gemerkt, dass das über das Internet auch gut funktioniert und desshalb haben wir noch nicht mit größeren Anstrengungen versucht, uns an ein Label ?ranzuschmeissen. Wir würden uns wirklich freuen, wenn wir z.B. bei Nasty Vinyl, Impact Records, Vitaminepillen oder Amöbenklang genommen werden würden, aber die letzten Absagen haben schwere Mindewertigkeitskomplexe in der Band verursacht und bei einer erneuten Bewerbung wäre ja wieder das uneinschätzbare Risiko einer weiteren Traumatischen Erfahrung*g*..aber irgendwann wagen wir es wieder....

Wie ich gehört habe geht ihr alle noch auf die Schule. Habt ihr denn schon 'ne Ahnung was ihr danach machen wollt (eigentlich 'ne Frage wie man sie in der Bravo erwartet, aber es interessiert mich einfach)?
Atti: Mit KASA weitermachen, das hat für mich absolute Priorität. Alles andere ist mir egal...zumindest alles, was unter ?Berufliche Laufbahn? fällt.
Basti: Dann warte, bis wir das erste Mal der Bravo ein Interview geben, kauf sie dir und lies nach!
Olly: Vermutlich irgendwas mit'm Computerbereich...
Senor Stückchen: Bundeswehr, BWL-Studium, Managerkarriere (Meine wirklichen Träume erzähle ich dir irgenwann mal bei nem Bier)
Bärty: Ich will Ottfried Fischer heiraten.
KASA: Nach der Schule (bzw. Zivildienst) wollen wir erstmal einige Zeit lang einfach rumtouren und Musik machen, so lange wie möglich, bzw. so ?lange Das der Körper mitmacht? (O-Ton Olly) und dann sehen wir weiter...

Mit welchen Bands habt ihr denn bisher schon zusammen gespielt und was war das beste Konzert das ihr bisher gegeben habt?? Gab es auch Konzerte wo ihr sagt das hätten wir lieber mal nicht gemacht??
KASA: Wir haben gespielt mit: Apendixx, Antikörper, Born as a Joke, Chaoskommando, Daisy Chain, die asozialen Superhelden, die Stoiker, Estrepito Banditos, Governmental Whores, Hass, Hausvabot, Karma Chroma, Mobstar, Rape, Rasta Knast, Royal Pain , Schuttratten, Systemfehla, Terrorgruppe(mehr oder weniger) und U.W.E. Sorry, falls wir jetzt wen vergessen haben;-)
Atti: Hm, am geilsten fand ich –glaube ich-...nee, weiss ich nicht, waren viele echt schön. Ich würde bei keinem Konzert sagen, dass wir es nicht hätten spielen sollen, klar es gab schon ein paar, die schlecht gelaufen sind, aber missen möchte ich die Erfahrungen trotzdem nicht.
Basti: Da kann ich mich gar nicht entscheiden, welches das Beste war...besonders geil fand ich eigentlich das Konzert in Bielefeld mit Rasta Knast an meinem Geburtstag. Wir hätten in Peine nicht bei der Terrorgruppe mit auf die Bühne gehen sollen, weil wir scheisse waren und uns alle 800 Leute gehasst haben...
Olly: Es gab ziemlich viele Gute...besonders geil war die Einweihung vom Jugi(Letter). Konzerte, die ich im Nachhinein lieber nicht gespielt hätte, gibt es nicht.
Senor S.: 17.12.99(Erster Auftritt) weil das Gefühl danach war seitdem nicht wieder so. Zur 2. Frage: Nö.
Bärty: Das Konzert, das ich bereuhe ist dieses in Buchholz da gewesen, wo mein Mikro nicht funktioniert hat. Ich habe mich scheisse überflüssig gefühlt, bzw. ich war scheisse überflüssig. Alle Anderen fand ich geil.

Politik spielt ja in euren Songs eine sehr große Rolle. Bedeutet Punk für euch automatisch auch politisch zu sein oder hat Punk eurer Meinung nach mit Politik nichts am Hut?? Wie steht ihr denn zu der sogenannten "unpolitischen" Oi-Szene??
Atti: Ich weiß, das Punk in seinen Ursprüngen teilweise wenig politisch war... aber heute ist das für meine Definition von Punk unumgänglich, ich denke (zumindest in DIESER Hinsicht) hat sich die Szene ins positive Verändert. Oi-Musik finde ich teilweise cool, unpolitische Einstellungen sind aber nicht mein Ding. Ist ja ziemlich verworren, es gibt ja Ois, die eindeutig politisch sind, andere, die es nicht sind...naja also ich kann dazu kein generelles Urteil fällen.
Basti: Also Ois sind mit teilweise zu brutal und zu angsteinflößend, ich habe aber nichts gegen sie, es gibt auch Ois, die ich gerne mag. Punk ist für mich Politik, aber für ganz viele andere Leute ist keine Politik mehr dabei.
Olly: Für mich is Punk eher Spaß haben und provozieren, ich assoziiere es nicht automatisch mit Politischsein. Ois finde ich manchmal zu brutal und agressiv, ich hab aber absolut keine Probleme mit den Leuten.
Senor S.: Punk ist für mich eigentlich eher ein Lebensgefühl, in dem Politik eine sehr wichtige Rolle spielt. Zu OIs: Mit der Oiszene direkt habe ich mich noch nicht beschäftigt, habe schon lustige Leute aber auch Arschlöcher getroffen, was das betrifft.
Bärty: Auf jeden Fall bedeutet das politisch sein. Zu OIs: Ich finde politische OIs einfach sympatischer.

Was bedeutet Punk für euch??
Atti: Hm...kritisches Denken, Spaß haben, sich seine eigenen Regeln setzen, frei nach Gewissen und Gefühl. Und die Bewahrung von Werten, die in der heutigen Gesellschaft zu sterben drohen.
Basti: Für mich ist es in erster Linie ausgeprägtes politisches Denken und zumindest der Versuch, ein bischen frei zu leben. Spaß und Provokation ist es natürlich auch, es gehört ja dazu, aber ohne Politik geht es nicht, zumindest nicht das, was ich unter Punk verstehe.
Olly: Wie davor schon gesagt, Spaß und Provokation.
Senor S.: Politik, Spaß, Provokation und selbstausgesuchte Abspaltung von der Gesellschaft.
Bärty: Wildsein, Freisein, Lautsein.

Kommen wir mal zur leidigen Frage mit den Onkelz. Als politisch interessierte Band würde ich gerne mal eure Meinung zu den Böhsen Onkelz wissen. Was haltet ihr von denen??
Atti: Ich finde sie scheiße, sowohl musikalisch als auch von ihren Äusserungen her.
Basti (mag die Onkelz): Da geb ich keinen Kommentar zu ab, das ist mir zu blöd. Ich find einfach, die Frage ist überflüssig.
Olly: Ich mag sie nicht besonders, unabhängig davon, was sie sind oder waren.
Senor S.: Nichts.
Bärty: Ich habe mich noch nie mit den Onkelz beschäftigt, sie sind mir egal.

Ich nenne hier mal ein paar Begriffe und ihr schreibt, was euch dazu einfällt:
- St. Pauli
Atti: Millerntor, das Spiel in Wolfsburg, wo Basti und ich Dirk von Slime gesehen haben, Reeperbahn, Erotic-Art Museum...
Basti: Äh...alles, was am Fussball heutzutage noch schön ist und ein wundervolles Hobby. Ein Lebensgefühl.
Olly: Der einzig coole Fussballclub in Deutschland, jedenfalls in einer der Bundesligen.
Senor S.: Antinationaler Haufen lustiger Gesellen.
Bärty: Bester Fussballverein, den es in Deutschland gibt.

- Bundeswehr
Atti: Übelst Scheisse!
Basti: Verbrecher und ich will da nich hin, fällt mir sofort ein..und scheiss Verweigerung! Und das mit dem Arschloch war scheisse,hat mir auch nicht gefallen...so gebückt wie ne Ente...
Olly: Eine Ansammlung von Arschlöchern.
Senor S.: Wehrmacht fällt mir dazu jetzt spontan ein...
Bärty: Scheiss Arschlöcher!

- CDU/CSU
Atti: Brechmittel.
Basti: Ich weiss nicht, was ich dazu sagen soll, ist das schlimmste Übel in der Volksparteienwelt.
Olly: Eine Ansammlung von Nazi-Arschlöchern!...Kannst noch korrupt dazu schreiben, korrupte Naziarschlöcher.
Senor S.: Faschismus gibt es nich.
Bärty: Furchtbare Bande von Vollspacken!

- Ernesto Che Guevara
Atti: ermordet von der CIA, hatte was gegen Schwule, ansonsten noch einer der zu Lebzeiten besseren toten Prominenten.
Basti: Seite 580 bin ich, noch fast 200 Seiten, dann hab ich die Biografie durch. Schreib, dass er zu arrogant war und zu wenig gekifft hat.
Olly: Mit von Basti genannten Ausnahmen eigentlich 'n ganz guter Mann.
Senor S.: Auch nicht ganz Fehlerlos.
Bärty: Sympathisches Kerlchen, nur dass er schwulenfeindlich war, finde ich nicht korrekt.

- Anarchie
Atti: Ein schöner Traum...aber man sollte die Hoffnung nie aufgeben und den Gedanken weitertragen, irgendwann ist die Zeit reif.
Basti: Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Olly: Die Zukunft.
Senor S.: Eine Blume.
Bärty: Utopischste und gleichzeitig realistischste Lösung.

- Internet
Atti: Nützlich zur Informationsbeschaffung und zum Verbreiten unserer Mp3s*g*...ansonsten ein lustiges Spielzeug.
Basti: Ja....oh...äh...es ist was gutes, hat positive Effekte, könnte auch eine große Chance für de Zukunft sein, aber is halt trotzdem scheisse...naja, ich meine ist ja im Prinzip auch nur Kommerz.
Olly: Geile Sache.
Senor S.: Hab ich nicht.
Bärty: www.band-kasa.de

- Kommunismus
Atti: ähnlich wie Anarchie, muss auf Überzeugung, nicht auf Diktatur fußen, dann könnte er funktionieren. Marx war auf jeden Fall ein bemerkenswerter Collegga.
Basti: ...hat es leider noch nie wirklich gegeben.
Olly: Hmpfff...Was soll man dazu sagen!?!
Senor S.: Würde funktionieren, wenn es nicht immer mit Gewalt durchgebracht würde, weil Marx und Engels die Probleme eigentlich ziemlich gut erkannt haben.
Bärty: Wenn Menschen mit Macht klarkommen würde –keine schlechte Idee.

- 1968
Atti: Was zur Hölle ist DANACH schiefgelaufen?
Basti: Die Notstandsgesetze, die wir heute in Politik hatten.
Olly: Vernünftiges Jahr in der Deutschen Geschichte...
Senor S.: Notstandsgesetze
Bärty: Armselig.

- Slime
Atti: Musik: cool. Texte: grösstenteils geil... aber die CD-Preise auf der Homepage...tztztz!
Basti: Waren mal sehr wichtig für mich, grandiose Band –aber die neue DVD lässt mich zweifeln.
Olly: Coole Band.
Senor S.: Ich hab sie nie so richtig, besonders gemocht, die Musik ist nicht so das, was ich gerne höre, es fehlt mir da an Melodie. Sie sprechen wichtige Dinge an, kommen aber manchmal einfach zu plakativ ?rüber (Parolen).
Bärty: Naja.

- Ton Steine Scherben
Atti: Die Texte mag ich, die Musik größtenteils nicht ganz so, trotzdem irgendwie ein Phänomen.
Basti: Hab ich im Holland-Urlaub jeden Tag gehört. Ziemlich geil...sindse.
Olly: Mag ich nicht besonders, muss ich ganz ehrlich sagen.
Senor S.: Rio Reiser
Bärty: Grandios.

- Castor
Atti: Hoffentlich leuchten die Bullen, die die Dinger eskortieren, jetzt im Dunkeln.
Basti: Mein Opa hält Castor-Gegner für Bekloppte...ich nicht.
Olly: Muss man dazu eigentlich noch ne Antwort geben?
Senor S.: 1000X Quer
Bärty: Scheiss Atomenergie.

- Israel/Palästina
Atti: Faschistische Vorgehensweisen gegen religiösen Fanatismus –beides nicht mein Ding.
Basti: -
Olly: Sharon ist ein Nazi.
Senor S.: Von den Amerikanern unterstützte und gewollte ?ethnische Säuberung?.
Bärty: Selbstmordanschläge sind eine menschlich verständliche Fehlreaktion, Vergeltung nicht.

- Joschka Fischer
Atti: Verräter, das Poster meiner Mutter.
Basti: Attis Mutter und ihr Poster von ihm.
Olly: Hm..hat seine früheren Ideale verraten.
Senor S.: Opportunist. Und 70-90.
Bärty: Wäre er doch Steinewerfer geblieben!

- RAF
Atti: Ich kann ihre Motivation verstehen, aber die Vorgehensweisen waren letztlich kontraproduktiv(weil zu gewalttätig), haben den Ruf der Linken noch mehr geschädigt. Also: Daumen runter.
Basti: Mein Lieblingslied von WIZO.
Olly: Hatte sowohl ihre Guten als auch ihre Schlechten Seiten.
Senor S.: Meinhoff und Bader, bzw. dass die sich nicht selber umgebracht haben im Knast. Und dass sie von Ulrike Meinhoff das Hirn entnommen und konserviert haben.
Bärty: Die Idee war gut, die Bevölkerung zu dumm -und sie hätten früher aufhören müssen.

- USA
Atti: Imperialismus, Kriegstreiber, Massenmörder, Kapitalisten, Heuchler, Brezeln
Basti: Da fallen mir viele Sachen ein –und alle sind schlecht. Aber sie sind gut im Sport.
Olly: Aaah! Mein Lieblingsland! Und George B. ist mein Lieblingspräsident!
Senor S.: Kein Kommentar, wirklich nicht.
Bärty: Scheiss Imperialisten!

- Hans Söllner
Atti: Weiss ich nur wenig drüber, scheint aber zumindest in der Marihuana-Sache gutes zu tun.
Basti: Ach ich weiss nicht, was ich von dem halten soll. Scheint ganz lustig zu sein.
Olly: Kenn ich nich.
Senor S.: Wer ist das?
Bärty: Kein Plan.

- DDR
Atti: ...wurde von der BRD okkupiert. War aber wohl auch nicht viel besser als das hiesige heutige System.
Basti: Als ich klein war, kam mal Schlamm aus dem Wasserhahn.in der DDR. Und zwar aus dem in der Badewanne –das war echt eklig. Hatte aber auch gute Seiten. Meine ganzen Verwandten von da sind trotzdem bekloppt.
Olly: Sowohl gut als auch schlecht, dass es die nicht mehr gibt.
Senor S.: Erich Honneker.
Bärty: Scheiss Partei...aber in wirtschaftlicher Hinsicht besser. Wenn Kommunismus, dann als Räterepublik.

- Kuba
Atti: Zu Diktaturen sag ich grundsätzlich: Nö. Aber Fidel hat trotzdem einiges auf dem Kasten und durchschaut den Westen ziemlich gut.
Basti: Interessantes Land auf jeden Fall...und Che Guevara fällt einem natürlich als allererstes dazu ein.
Olly: Machen coole Zigarren...
Senor S.: Fidel Castro ist auch nicht vollkommen.
Bärty: Wenn Kommunismus, dann Räterepublik!

- Mumia Abu-Jamal
Atti: Sofort freilassen!
Basti: ...is doch?n Footballer, oder?
Olly: Auch dieser Name sagt mir nicht viel.
Senor S.: Sofort freilassen!
Bärty: ...hat Freiheit verdient.

- Todesstrafe
Atti: Mord (auch noch durch Dritte!) als Rache für Mord oder trivialere Dinge –reichlich christliche Scheissphilosophie und hat mit Gerechtigkeit nichts zu tun.
Basti: Das Wort spricht für sich selbst, da braucht man nicht viel zu sagen, das ist einfach Scheisse.
Olly: Eine schlimme Sache.
Senor S.: Abschaffen!
Bärty: Bekloppter Schwachsinn!

- Drogen
Atti: Pfui! Welch verwerfliches Gut! Hängt sie, die ganzen bösen, bösen Pfeifenraucher!
Basti: Hast du Haschisch in der Blutbahn, kannst du vögeln wie ein Truthahn, sagt mein Vater immer. Nein Im Ernst...Bin voll dabei.
Olly: In Maßen...ne ganz tolle Sache.
Senor S.: Geht?s ohne?
Bärty: Schön...

Welche Bands hört ihr privat gerne?? Nennt hier einfach mal eure momentanen 5 Lieblingsplatten.
Atti: Knochenfabrik, Casanovas schwule Seite, W$K, Rasta Knast, Royal Pain
Basti: Rantanplan, Knochenfabrik, und noch viele andere Interessante Sachen. Man muss ja nicht immer alle Bands beim Namen nennen, hat ja nur wieder schlechte Folgen.
Olly: NOFX, No fun at All, Millencolin, Offspring, W$K, Pyogenesis
Senor S.: Tagtraum, But Alive, W$K, Rantanplan, Beethoven
Bärty: Tagtraum, Georgette Dee, Hannes Wader, Wizo, W$K

Bevorzugt ihr Vinyl oder CDs (mit Begründung)??
Atti: CDs...stabiler, kleiner, bessere Qualität, Bier-resistent, am liebsten mit dicker Soße
Basti: CDs, in erster Linie, weil ich es gewohnt bin und weil es praktische Vorteile hat, z.B. MP3s, halt auch, dass es tranportabel ist.
Olly: CDs, halt weil man damit aufgewachsen ist. Ich meine Schalplatten und so hat man ja auch vor 10, 11 Jahren kaum noch gekriegt. Achja und weil Cds wesentlich transportabler sind als Vinyl.
Senor S.: Cds, weil man Schallplatten nicht brennen kann.
Bärty: Mp3s –is kleiner als ne Schallplatte.

Welche 5 Dinge würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen??
Atti: Da wir von Dingen reden und nicht von Personen: Gitarre, Bier, meinen Gummibaum, ein Album mit Fotos von Sonnenuntergängen zum Vegleichen mit den Echten und ein Wasserflugzeug für die Rückreise. Ihr werdet mich nicht los, versucht es gar nicht erst. Oder ein Schlauchboot, das wäre erschwinglicher.
Basti: 5 Gramm Gras. Das reicht. Oder 4 Gramm und eine Bong.
Olly: Auf jeden Fall meine Gitarre, meinen PC, Stromgenerator für Verstärker und PC, Freundin, wenn man eine hätte...kannst noch nen Sack Gras dazuschreiben...ich meine auf ner einsamen Insel....
Senor S.: Ich verzichte auf meinen Platz und schicke 6 Arschlöcher hin.
Bärty: Drogen...ja, 5 fünf Verschiedene.

Mit welcher Band würdet ihr mal gerne zusammen spielen??
Atti: Knochenfabrik geht ja nicht mehr... jetzt villeicht nochmal mit Rasta Knast.
Basti: mit Rantanplan auf jeden Fall. Und mit Royal Pain. Das wäre geil.
Olly: ACDC -NEIN, SCHREIB'S NICH AUF! Im Ernst: Ich würd ma gern mit NOFX spielen.
Senor S.: Tagtraum...und ich glaube mit Knochenfabrik hätte ich gerne mal gespielt.
Bärty: Tagtraum.

Welche Fanzines lest ihr??
Atti: Ich kann nicht lesen. Aber da gibt?s viele schöne Bilder drin. Aber ich lese sie trotzdem nicht.
Basti: Ich krieg solche Teile, ich weiss aber bei den meisten nich, wie sie heißen.
Olly: Also ich les keine.
Senor S.: Keine...aber ab und zu mal NixGut bei Benny...
Bärty: TAZ.

Lieblingsbiersorte!
Atti: Karsquell.
Basti: Astra Urtyp...aber das Urtyp ist wichtig, weil das andere, das Pilsener schmeckt so scheisse...
Olly: Karlsquell.
Senor S.: Karlsquell.
Bärty: Malzbier.

Gibt es noch 'ne Frage die ich vergessen habe zu stellen??
Atti: hm...villeicht: Habt ihr eure Instrumente lieb?
Basti: Durchschnittliche Bremsspurlänge?
Olly: 1,50...oder...häh? Äh...Nein.
Senor S.: Olly, wovon sprichst du gerade?
Bärty: Hast du ein Brustwarzenpiercing.

Wenn ja, wie würde die Antwort lauten??
Atti: Ja. 5 mal täglich. Und wen ich die Sau erwische, die meine Gitarre geklaut hat, dann....
Basti: 5-8cm oder 3 cm nach oben. Bei Olly wäre das ein Jeopardy-Frage: ?Dinnnng! Was ist mein Schwanz??
Olly(will stattdessen auf Basti's Antowort eingehen):...FICK DICH!!!
Senor S.: Soso.
Bärty: Nein.

OK, vielen Dank fürs Interview und hier könnt ihr auch noch ein paar Worte von euch geben, die ihr immer schonmal loslassen wolltet.
Atti: Äh..........äh geht doch als Wort durch, oder? Naja, ok, dann noch schöne Grüsse an Alle.
Basti: Tja ich weiss nich..hab nichts mehr zu sagen eigentlich...gottseidank is es vorbei. INTERVIEWS SIND TOLLL!!
Olly: Mir fällt nichts mehr ein.
Senor S.: Warum...?
Bärty: Ich grüße meine Mami, meinen Papi, meine Schwester, meine Omis und meine Opis.