Folgendes Interview mit Joshi von ZSK habe ich per eMail mit ihm geführt. ZSK sind zwar musikalisch nicht unbedingt das, was ich normalerweise höre, trotzdem hat mir ihr aktuelles Album "From Protest to Resistance" (und auch das Vorgänger-Album "Riot Radio") sehr gut gefallen. ZSK verbinden melodischen Punk-Rock mit politischen Texten und das ohne dabei peinlich zu werden. Das die Band einiges auf dem Kasten hat, könnt ihr auch an folgendem Interview sehen:

OK, für diejenigen die euch noch nicht kennen, stellt euch doch mal kurz vor.
Hallo, also mein Name ist Joshi und ich spiele Gitarre und singe. Außerdem bin ich für alle Texte verantwortlich. Flori ist unser Schlagzeuger, Eike spielt Bass und Beni (oder besser Henny) ist unser zweiter Gitarrist.

Wann wurde die Band gegründet und wie hat sich die Band seither entwickelt (Mitglieder, Veröffentlichungen, Konzerte, ...)?
Angefangen haben wir 1997 mit dem ersten Demotape mit dem schönen Titel ?Keep Skateboarding Punkrock?. Weiter ging es 1999 mit der ersten DIY SplitCD und 2002 kam dann auf Wolverine Records unser erstes Album ?Riot Radio? raus. Danach ging alles ziemlich schnell. Wir haben tonnenweise Konzerte gespielt, eine Deutschland-Tour mit den Nobodys, eine Europa-Tour mit Venerea, die komplette Anti-Flag Europa-Tour und eine einwöchige Tour mit Terrorgruppe. Im Mai 2004 kam dann auf Bitzcore Records die EP ?If Liberty means anything at all? raus und am 27.September kam endlich das langerwartete zweite Album ?From Protest To Resistance? in die Läden. Dann waren wir zwei Wochen mit den Donots auf Tour und anschließend noch eine Woche mit The (International) Noise Conspiracy.

Was waren denn bei der Gründung eure Vorbilder? Welche Band hat euch maßgeblich beeinflusst??
Also wir haben eigentlich nie gesagt: ?So wie die Band XY, so müssen wir klingen?. Aber die Bands die wir gerne hören haben sicherlich unseren Musikstil mit beeinflusst. Um jetzt mal ein Paar unserer Lieblingsbands zu nennen: Als wir gerade erst mit der Band angefangen haben waren das zum Beispiel: Operation Ivy, Minor Threat, Sham 69, Rancid, Sex Pistols, Goldene Zitronen, Ramones, The Clash, Good Riddance & Pennywise.
Mittlerweile hören wir auch gerne Anti-Flag, From Ashes Rise, Rise Against, Choking Victim, Transplants, Against all Authority, Propagandhi, Ausrotten, F-Minus und Randy.

Ihr kommt gerade von einer Tour mit "The (International) Noise Conspiracy" zurück und kurz davor wart ihr auf Tour mit den Donots. Was sind denn die Eindrücke von den beiden Touren und wie liefen die Touren?
Die Donots-Tour direkt zum Albumrelease, war definitiv das Beste, was uns bisher in unserer Bandgeschichte passiert ist. Einerseits sind die Donots einfach unglaublich nette Typen und gute Freunde von uns, andererseits ist das Donots-Publikum fantastisch. Vor der Tour hatten wir wirklich ernsthafte bedenken, ob die Donots-Fans sich überhaupt für uns interessieren würden. Diese Zweifel haben sich aber schon nach der ersten Show in Luft aufgelöst. Die Tour war echt großartig.
Das Publikum von The (International) Noise Conspiracy ist leider nicht so einfach zu überzeugen. Das liegt aber natürlich auch daran, das T(I)NC ganz andere Musik machen und das Publikum dementsprechend sehr viel älter als unser normales Publikum ist. Trotzdem können wir uns auch was diese Tour betrifft nicht beklagen. Außerdem sind T(I)NC sehr sympathische Menschen.

Euer erstes Album kam auf Wolverine Records raus, die neue Single und das neue Album sind jetzt auf Bitzcore erschienen. Was war der Grund für den Label-Wechsel? Seid ihr mit der Arbeit von Bitzcore zufrieden? Wie läuft das Album denn??
Wir hatten bei Wolverine in weiser Voraussicht von vorneherein nur für ein Album unterschrieben, um uns für das zweite Album alle Türen offen zu halten. Mit den neuen Aufnahmen haben wir dann bei vielen Labels angefragt und sind letztendlich bei Bitzcore gelandet, weil das uns am sinnvollsten erschien. Mit der Arbeit von Bitzcore sind wir wirklich sehr zufrieden. Bitzcore unterstützen uns wo sie nur können und vertrauen uns, genauso wie wir ihnen vertrauen. Dementsprechend gut läuft auch das Album.

Von beiden Alben gab es bisher keine Vinyl-Version. Was ist der Grund dafür? Wie steht ihr persönlich zum Thema Vinyl? Bevorzugt ihr Vinyl oder CDs (mit Begründung)?
Da sprichst du ein sehr trauriges Thema an. Wir lieben Vinyl und wollten schon immer unbedingt Vinyl haben, aber weder Wolverine, noch Bitzcore haben bisher eingewilligt Platten von uns pressen zu lassen. Finanziell lohnt sich das überhaupt nicht, gerade weil unser Publikum kaum Vinyl kaufen würde. Echt schade, aber die Kids heutzutage stehen halt mehr auf CDs oder MP3s.

Von der Band könnt ihr wahrscheinlich nicht leben. Was macht ihr denn beruflich bzw. studiert ihr?? Wie klappt das denn dann mit den Touren? Ist das schwer die mit Beruf/Studium unter einen Hut zu bekommen?
Im Moment ist das ehrlich gesagt richtig schwer. Wir sind seit dem Album-Release fast ununterbrochen auf Tour gewesen und werden auch 2005 wieder sehr viele Shows spielen. Dieses Jahr haben wir insgesamt mehr als 60 Gigs gespielt. Unser Studium ist da auf der Prioritäten-Liste auf die unteren Plätze verdrängt worden. Aber es macht ja auch alles viel Spaß und daher ist das auch in Ordnung.

Beiden Alben lagen auch politische Infos und Videos zu bestimmten Themen bei und bei Konzerten verteilt ihr auch politische Infos und bietet auch das Antifaschistische Infoblatt an. Ist euch der politische Anspruch wichtig? Seht ihr euch als politische Band?
Wir sehen uns definitiv als eine politische Band. Wobei wir uns auch bewusst sind, dass wir letztendlich auch ?nur? Musik machen. Wenn die Leute zu unseren Konzerten kommen wollen sie laute Musik und einen netten Abend haben. Das ist für uns auch in Ordnung. Im Cover unserer CDs weisen wir dann aber meist noch mal deutlich auf bestimmte Themen hin. Dem neuen Album liegt auch eine kostenlose Info-CD-ROM bei. Wir wollen es den Leuten ermöglichen, zu verstehen, worum es in unseren Texten genau geht und weshalb wir uns gegen bestimmte Verhältnisse aussprechen. Das versuchen wir neben unseren Texten mit dieser Info-CD. Dort findet man ausführliche Informationen zu den Themen Abschiebung, Rassismus und Tierversuche. Neben Texten, Fotos und Videos gibt es auf der CD-ROM vorgefertigte Flyer und Sprühschablonen zum ausdrucken. Dadurch geben wir den Leuten die Möglichkeit selbst aktiv zu werden und sich nicht nur über die derzeitigen Missstände zu ärgern.

Auf der aktuellen CD unterstützt ihr die Kampagne "Kein Mensch ist Illegal". Erzählt doch mal kurz was über die Kampagne und wieso ihr diese unterstützt.
Na klar, gerne. Also: Kein Mensch ist Illegal ist ein Zusammenschluss von vielen Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen die sich öffentlich dafür aussprechen ?Illegalisierte« Flüchtlinge bei der Ein- und Weiterreise zu unterstützen, wenn nötig, auch zu verstecken, und wenn möglich mit Arbeit und Papieren zu versorgen.? Auf der Webseite von KMII gibt es dazu noch mehr Informationen: http://www.contrast.org/borders/kein/
Außerdem können wir euch noch folgende Webseiten zu dem Thema empfehlen:
http://www.ausreisezentren.de oder auch http://www.nolager.de Dort gibt es viele Informationen über die rassistische Asylpolitik der BRD und ihre tödlichen Folgen. Außerdem kann man sich dort Infomaterial bestellen und Kontakte mit antirassistischen Gruppen in eurer Umgebung knüpfen. Flüchtlinge und Illegalisierte sind in Deutschland täglich rassistischen Mechanismen ausgesetzt und werden systematisch ausgegrenzt. Jedes Jahr sterben Flüchtlinge durch staatliche Maßnahmen wie z.B. Abschiebungen und verschärfte Grenzkontrollen. Unserer Meinung nach ist es höchste Zeit etwas dagegen zu unternehmen!

Außerdem unterstützt ihr auch Peta. Was gibts zu dieser Organisation zu sagen und was sind die Gründe für eure Unterstützung? Ernährt ihr euch auch vegan oder vegetarisch? Wenn ja, was sind die Gründe dafür?
Wir denken, dass es Quatsch ist, in einer so hoch entwickelten und technisierten Gesellschaft täglich Millionen von Tieren nur für den eigenen Genuss zu töten. Es gibt keinen einzigen Grund für uns Tiere zu essen. Deshalb sind drei von uns Vegetarier und unser Schlagzeuger lebt vegan. Und deshalb unterstützen wir auch Peta und andere Tierrechtsorganisationen, wie zum Beispiel die Autonome Tierbefreiungsfront.

Peta ist in letzter Zeit vor allem mit ihrer Kampagne "Der Holocaust auf deinem Teller" in die Kritik geraten. Wie steht ihr zu dieser Kampagne?
Von dieser Kampagne haben wir uns in einem Statement ganz klar distanziert. Ansonsten unterstützen wir Peta aber weiterhin immer gerne.

Engagiert ihr euch auch privat in politischen Projekten?
Ja schon, aber der zeitliche Aufwand der mit der Band verbunden ist, lässt da sehr wenig Spielraum für andere Dinge. Ich bin froh, wenn ich einfach mal ein Wochenende Zuhause sein kann, da ist es schwierig noch Zeit und Kraft in andere Aktivitäten zu stecken. Die größte politische Aktivität machen wir halt über die Band. Wir spielen Soli-Konzerte, beteiligen uns an Benefit-Samplern und auf unserer Webseite gibt es auch die ?Raise Your Voice?-Ecke, wo wir alle paar Wochen unterstützenswerte politische Projekte und Initiativen vorstellen. ZSK an sich ist ja sozusagen unser politisches Projekt.

Live spielt ihr auch den Song "If the kids are united" von Sham 69. Bei diesem Song denke ich immer an den Oi-Aufkleber, bei dem in der Mitte große Oi und drumrum dann "If the kids are united" steht, aber auch sonst erinnert mich dieser Song an den Punks and Skins United Gedanken in der Punk-Szene. Wie steht ihr denn zur unpolitischen Oi-Szene?
Wie sagte die Plastic Bomb da so schön? ?Unpolitisch macht hirntot.? Da kann ich mich nur anschließen. Dazu muss man aber sagen, dass nicht alle Skinheads, die sich als Oi-Skins sehen gleich unpolitisch sind. Wir kennen viele Skins die super Typen sind. Zum Beispiel die Jungs von No Respect aus Göttingen. Ich denke, dass man nicht alle Skinheads über einen Kamm scheren sollte. Es gibt coole Skinheads und blöde Skinheads, genauso wie es coole und blöde Punks gibt. Wofür wir allerdings überhaupt kein Verständnis haben sind rechts-offene Skinheads, die auch gerne mal Nazirock hören und mit Faschos saufen, weil ?die ja auch Skinheads sind?. Bei so was kriege ich das kalte Kotzen.

Welche Bands hört ihr denn privat und was sind eure momentanen 5 Lieblingsplatten?
Privat hören wir sehr viel verschiedene Bands. Ich höre immer ganz gerne: Ramones, Sham69, Minor Threat, Goldene Zitronen, Operation Ivy und Stiff Little Fingers, Rise Against, Strike Anywhere, Propagandhi, Good Riddance, Ausrotten, From Ashes Rise, F-Minus oder Darkest Hour, Sex Pistols, Rancid, WIZO, Good Riddance, Pennywise, AFI, US Bombs, Leftöver Crack und natürlich Black Flag.

Meine momentanen Lieblingsplatten sind:
Rancid – indestructible
Rise Against – siren of the counter culture
Operation Ivy – alles
Transplants – transplants
Green Day – american idiot

Was war die letzte Platte die ihr euch gekauft habt und was war das letzte Konzert, das ihr besucht habt?
Letzte Platte die ich mir gekauft habe ist die neue Social Distortion und das letzte Konzert, wo ich war ist die Abschiedshow von 21Licks aus Herford. Das war ein grandioser Abend.

Dann kommen wir auch so langesam zum Ende. Vielen Dank für das Interview. Hier habt ihr noch die Möglichkeit ein paar abschließende Worte von euch zu geben.
Also erstmal möchten wir uns noch mal bei dir für das nette Interview bedanken. Vielen Dank!
Und jetzt unsere abschließenden Worte: An dieser Stelle möchten wir euch kurz auf die ?No Thor Steinar Offensive? aufmerksam machen. Thor Steinar ist eine Nazi-Klamotten-Marke die mittlerweile auch bei unpolitischen Menschen sehr beliebt ist und auch teilweise in normalen Sportgeschäften verkauft wird. Diese Marke ermöglicht es den Aktivisten der extremen Rechten sich stilvoll in hochwertiger Qualität zu kleiden, ohne dabei auf völkische Symbolik verzichten zu müssen. Diese ist jedoch so codiert, dass sie nur die Anhänger und Sympathisanten der eigenen Szene entschlüsseln können. Die Berliner Initiative ?No Thor Steinar? richtet sich gegen diese Nazimarke. Mehr Infos dazu gibt es unter:
http://www.stop-thorsteinar.de.vu/
Es würde uns sehr freuen, wenn ihr auf dieser Webseite mal vorbeischaut und euch über die Kampagne informiert. Danke!

Wer mehr über die Band erfahren will, kann sich auch gerne mal deren Homepage unter http://www.skatepunks.de/ anschauen.