ZLO - Plattenkritiken

Kohu-63 / ZLO - Split - 7" / Höhnie Records

Tracklist:

Kohu-63:
01.) Media
02.) Uusi maailma (New World)
03.) Mua valvotaan (I've beeing watched)
ZLO:
01.) Ä ra tapa mind, poeg (Don't kill me, son)
02.) Kristlik uimasti (Christian Drug)
03.) Elu imeb (Life sucks)

Kritik:

Hier beweißt Höhnie mal wieder seine Liebe zu exotischem Punk und natürlich
auch sein Gespür für Hammer-Bands.
Kohu-63 aus Finnland dürften eigentlich die meisten von euch kenne. Wer sie
nicht kennt dem sei gesagt, dass die klassischen finnischen Hardcore mit
politischen Texten wie z.B. Riistetyt spielen.
ZLO kommen aus Estland und dürften bei uns eigentlich überhaupt nicht bekannt
sein. Aber wie Kohu-63 spielen auch ZLO geilen Hardcore mit politischen Texten.
Auf der ganzen EP gibt es eigentlich keine Verschnaufpause. Beide Bands gehen
verdammt gut ab und man hofft nur, dass Höhnie auch weiterhin wieder geile
exotische Bands veröffentlicht, wenn die alle so wie Kohu-63 oder eben ZLO
klingen.
EP kommt in durchsichtigem Vinyl. Also schnell zugreifen.