Wisdom in Chains - Plattenkritiken

Wisdom in Chains - Everything you know - CD / Band-Homepage / I Scream Records

Tracklist:

01.) Intro
02.) Bully
03.) Guilty
04.) Chasing the dragon
05.) Back to the ocean
06.) Perfect day
07.) sXe Dad
08.) The cost of living
09.) Everything you know
10.) The death of Whiskey Finger
11.) Earth gods
12.) Tragedy
13.) Ploon
14.) Book of rhymes
15.) Start living
16.) Girls lie, cops lie, dogs love
17.) Take me home
18.) The golden rule
19.) Burn it down
20.) Splinter

Kritik:

Ursprünglich gründeten sich Wisdom in Chain 2003 mit
Musikern aus den USA und aus den Niederlanden. Mit dieser
Besetzung wurde auch das erste Album aufgenommen und im
gleichen Jahr auf Gangstyle Records veröffentlicht. Die
Distanz sorgte allerdings dafür, dass die Band kaum live
spielen konnte und deshalbt wurden weitere Musiker aus
den USA zusammegesucht und mit neuer Besetzung eine 7",
eine DVD, eine Split-CD und zwei Longplayer veröffentlicht.
Beim hier vorliegenden "Everything you know" handelt es sich
folglich um das dritte Album.
Und mit diesem sind Wisdom in Chains auf I Scream Records
gelandet. Wer das Label kennt und dazu das Cover des Albums
sieht, weiss eigentlich gleich welche musikalische Schiene
hier gefahren wird. Genau, es gibt etwas prolligen NYHC mit
starkem Street-Punk/Oi-Einschlag. Schnelle Gitarren, nach
vorne treibendes Schlagzeug und fetter Bass-Sound zeichnen
die Mucke aus, die sich größtenteils um Up-Tempo Bereich
bewegt. Hin und wieder wird auch ein Gang runtergeschlatet,
man landet im Mid-Tempo und dazu setzen die genretypischen
Chöre ein. Dass Lou von Sick of it All als Gast auftritt,
dürfte nicht weiter verwundern. Wer auf Madball oder auch
Agnostic Front steht, kann bei Wisdom in Chains nicht viel
falsch machen und mit 20 (!!!) Songs bekommt man hier auch
einiges geboten.
Die CD kommt mit einem umfangreichen Booklet, in dem sich
auch die kompletten Songtexte befinden.