Willful Neglect - Plattenkritiken

Willful Neglect - Both 12" on one - LP / Band-Homepage / Höhnie Records / Havoc Records

Tracklist:

Side A:
01.) E.M.S. & D.
02.) Good Clean Fun
03.) Outa my mind
04.) Banned
05.) Abort the mission
06.) Rebel
07.) Gash abuse
08.) 5 nice guys
09.) Geeks
10.) Herpes (I will get)
11.) Willful Neglectors
12.) Criminals

Side B:
01.) (White collar) not guilty
02.) Deprogrammed
03.) Justic for no one
04.) Caskets
05.) Vegetable Zero
06.) Gash development (continuing saga)
07.) Same old bullshit
08.) Scatch-N-Sniff
09.) I was drunk
10.) Bobbin on wally
11.) Taint

Kritik:

Neben der The Annoyed Wiederveröffentlichung gibts hier eine
weitere Band auf Höhnie Records, von der ich noch nie etwas
gehört habe. Willful Neglect kamen aus den USA (Minnesota)
und waren aktiv von 1981 bis 1984, also nicht sonderlich
lange. In dieser Zeit wurden neben diversen Sampler-Beiträgen
zwei 12"EPs veröffentlicht, welche jetzt auf der hier
vorliegenden LP nochmal neu aufgelegt wurden.
Und dass die beiden EPs jetzt nochmal aufgelegt wurden, ist
wirklich sehr schön, da die Band wohl nicht nur mir unbekannt
sein dürfte. Willful Neglect spielen jedenfalls sehr rauen und
schnellen Früh-80er US Hardcore-Punk, der etwas an Verbal Abuse
oder Urban Waste erinnert. Neben dem klassischen US-Sound klingen
aber auch ein paar europäische Einflüsse von Bands wie So Much
Hate (gerade die B-Seite hier lässt mir öfter an die Norweger
denken) oder auch Negazione. Neben den schnellen Hardcore-Krachern
gibts auch ein paar Songs die sich eher im Mid-Tempo Bereich
bewegen und etwas melodischer sind. Dabei geht aber überhaupt
keine Energie verloren und die Songs sind allesamt sehr druckvoll.
Für mich jedenfalls eine positive Überraschung die hier vorliegende
Platte. Vorher noch nie etwas von Willful Neglect gehört, aber die
Band kann mich problemlos überzeugen!
Etwas zu meckern habe ich dann aber doch noch gefunden: und zwar
die fehlenden Songtexte. Die LP kommt zwar mit einem Beiblatt mit
tollen Collagen und ein paar Infos zu den Aufnahmen, auf die Texte
wurde aber leider komplett verzichtet. Die Platte ist übrigens auf
2000 Exemplare limitiert, die sich Höhnie Records und Havoc Records
teilen und die ersten 400 Exemplare kommen auf grünem Vinyl!