We'll Go Machete - Plattenkritiken

We'll Go Machete - Six plus ten - CD / Band-Homepage / Stressed Sumo Records

Tracklist:

01.) Miser
02.) DM Barringer
03.) Kids In Front
04.) Number 13
05.) Robber Barron
06.) Sad Sack
07.) Hayward
08.) Flatfoot
09.) Good Morning Munro
10.) 40 Feet
11.) Red Maddens The Bull
12.) Number 12
13.) Archibald
14.) The Old Beast Will Crumble
15.) Thatch
16.) All At Sea

Kritik:

We'll Go Machete kommen aus Austin/Texas und scheinen noch
nicht sonderlich lange zu existieren. Ihre 6-Song Debüt-EP
ist jedenfalls 2009 erschienen, zwei Jahre später folgte
2011 dann das erste Album. Auf der hier vorliegenden CD sind
beide Tonträger vereint, was schon aus dem Titel ersichtlich
wird.
Musikalisch bewegen sich We'll Go Machete bei den 16 Songs
irgendwo zwischen rockigem 90er Hardcore und Post-Punk/-Hardcore,
wie man ihn von Fugazi kennt. Angereichert wird der Sound
zusätzlich durch Einflüsse aus anderen Genres, bspw. 90er Noise-
Rock, Indie und klassischem Punk-Rock. Bei den älteren Songs der
ersten EP (Track 11 bis 16) ist der Hardcore-Einschlag noch viel
stärker zu Hören, da gibt sich die Band krachiger und energie-
geladener, bei den 10 Songs vom späteren Longplayer wird das POST
gross geschrieben, viele Tempowechsel, gedrosselte Geschwindigkeit
und noisiger, hin und wieder gibts aber auch da ein paar Hardcore-
Ausbrüche. Wer auf den ganzen 90er Post-Hardcore steht, wie ihn
Jawbox, Fugazi oder auch Quicksand spielten, die/der dürfte bei
We'll Go Machete genau richtig sein!
Als Kritikpunkt fällt hier allerdings die lieblose Aufmachung
auf. Die CD kommt lediglich im minimalistischen Digi-Pack ohne
zusätzliche Infos und ohne Songtexte. Hier hätte man sich ruhig
etwas mehr Mühe geben können ...