Wegweiser - Plattenkritiken

Wegweiser - Freiflug für Spatzenhirne - CD / Band-Homepage / Nix Gut

Tracklist:

01.) Eitel Sonnenschein
02.) Ich hasse mich selbst
03.) Wenn Emotionen explodieren
04.) Hunde, wollt ihr ewig schlafen?
05.) Bilder
06.) My private anarchy
07.) Großes Licht
08.) Hans Wurst
09.) Mehr
10.) Rechtfertigungslied
11.) Mein kleines Universum
12.) Ode to the outback
13.) Wunderbar scheisse
14.) Wahre Liebe
15.) Janine
16.) Schreie
17.) Schalt' das Licht nicht aus

Kritik:

Wegweiser kommen aus Langefeld (Ostfriesland) und gründeten
sich im Jahr 1995. Nach diversen Besetzungswechseln, wurde
im Jahr 2002 der erste Longplayer namens "Das Kartenhaus"
und 4 Jahre später ist die Band mit ihrem zweiten Longplayer
auf Nix Gut gelandet.
Geboten bekommt man auf dem neuen Album 17x melodischen
Deutsch-Punk mit Posaune. Allerdings finde ich die Posaune
eher nervig, da sie meist nicht wirklich in die Songs
reinpasst. Die kompletten Songs kommen zudem zeimlich
langweilig daher, da einfach die nötige Abwechslung fehlt.
Die meisten Songs klingen gleich und auf richtig gute
Songs wartet man vergeblich. Dazu kommen im besten Fall
belanglose Texte, manchmal aber auch richtig peinliche
Texte (bspw. "Rechtfertigungslied" oder "Wahre Liebe" oder
vor allem "My private anarchy"). Langweilige 08/15 Deutsch-
Punk-Band, die es wie Sand am Meer gibt ...