Versaute Stiefkinder - Plattenkritiken

Versaute Stiefkinder - Die Zeichen steh'n auf Krieg - LP / Band-Homepage / Höhnie Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Arschloch
02.) Geoutet
03.) Wenn keiner regiert
04.) Frei Staat
05.) Keine Wut mehr im Wanst
06.) Deutsch + Gut
07.) Schlag zurück
08.) Eine Frage der Zeit

Seite B:
09.) Ihr seid Dreck
10.) Staatsgewalt
11.) Krieg in den Städten
12.) Mörder sind unter uns
13.) Die Demokratie muss gelegentlich in Blut gebadet werden
14.) Aufstand im Ghetto
15.) Ohne Sinn

Kritik:

Vor gar nicht allzulanger Zeit wurde auf Plastic Bomb
Records das erste Album der Versauten Stiefkinder "Die
Demokratie muss gelegentlich in Blut gebadet werden"
neu aufgelegt, jetzt zieht der gute Höhnie mit dem
zweiten Longplayer "Die Zeichen steh'n auf Krieg" nach.
Im Original erschien die Platte Ende der 90er und war
auf Vinyl seit Jahren ausverkauft.
Der Bandname in Verbindung mit dem Cover (Bullen, die
ein besetztes Haus stürmen) gibt eindeutig vor, in
welche musikalische Schublade die Band aus Freiberg
gesteckt werden kann. Hier gibts richtig wütenden,
rauen und verdammt rotzigen Deutsch-Punk wie er in
den 90ern eher selten war. Passend dazu sind die Song-
texte radikal, nehmen kein Blatt vor den Mund und bei
den Versauten Stiefkindern kommt das Ganze sogar richtig
authentisch rüber. Wer auf angepissten, anarchistischen
Deutsch-Punk der Marke Korrupt steht, der ist mit "Die
Zeichen steh'n auf Krieg" richtig bedient. Neben zwölf
eigenen Songs werden noch Schleimkeim ("Keine Wut mehr
im Wanst"), Vorkriegsjugend ("Aufstand im Ghetto") und
L'Attentat ("Ohne Sinn") gecovert. Hiermit beweisen die
Versauten Stiefkinder eindrucksvoll dass sie zu den
wenigen unpeinlichen Deutsch-Punk-Bands der 90er zählen.
Hammer-Scheibe!!
Die Platte kommt in klassischer Deutsch-Punk-Aufmachung
inkl. Textblatt auf dem sich die Lyrics inkl. englischer
Übersetzung befinden, sieht super aus! Die ersten 300
Exemplare kommen übrigens in orangenem Vinyl.