Valdez - Plattenkritiken

Valdez / Bad Blood - Split - 7" / Band-Homepage / Campary Records

Tracklist:

Bad Blood:
01.) Alternative
02.) Oppression

Valdez:
01.) Is this your victory
02.) Sculptures of Narcissim

Kritik:

Beide Bands auf dieser Split-Single kommen aus Bristol (England) und dürften
bei uns noch recht unbekannt sein. Ich habe auf jeden Fall bis zu dieser Split-
Single noch nichts von den beiden Bands gehört.
Zumindest der Bassist von Bad Blood dürfte einigen von euch bekannt sein, hat
er doch Disorder auf ihrer letzten Tour unterstützt. Und genau in diese Richtung
geht auch der Sound von Bad Blood. 80er Disorder Sound, chaotisch, schnell und
voller Energie. Macht wirklich Spass eine Band zu hören, bei der man weiss das
sie verdammt viel Spass am Spielen hat und das ist bei Bad Blood auf jeden Fall
so. Textlich ist die Band auch sehr sozialkritisch, ohne dabei in platte Parolen
abzudriften.
Valdez gibt es noch nicht sonderlich lange. Gegründet wurde die Band 1999, aber
schon im Jahr 2001 hat man sich kurzzeitig wieder aufgelöst, weil ein Mitglied die
Band verlassen hat. 2002 hat man dann aber einen Ersatz gefunden und macht wieder
weiter, im gleichen Jahr wird auch die erste Single der Band veröffentlicht.
Musikalisch sind Valdez ihren Kollegen von Bad Blood nicht unähnlich. Schneller
80er Punk, mit teilweise Hardcore-Ansätzen. Im Vergleich zu Bad Blood kommen Valdez
aber ein bisschen melodischer rüber. Textlich geben sie sich auch sehr sozialkritisch.
Einziger kleiner Kritikpunkt ist die Aufmachung der Single. Der Single liegt leider
kein Beizettel bei, stattdessen wurden die Texte der Bands mit aufs Cover gedruckt.
Da hätte man sich wirklich noch etwas mehr Mühe geben können und ein extra Textblatt
beilegen, auf dem man eventuell auch noch ein paar Infos zu den beiden Bands findet
und vielleicht auch noch das ein oder andere Bild. Nichts desto trotz ist die Split-
Single meiner Meinung nach ziemlich gelungen und auf jeden Fall auch weiterzuempfehlen.