Use to Abuse - Plattenkritiken

Use to Abuse - Nothing left to loose - CD / Hulk Räckorz

Tracklist:

01.) Nothing left to loose
02.) Hitchhike Girl
03.) All I wanna do
04.) Mister Love
05.) Bandidos
06.) Born Addicted
07.) Wild Child
08.) Tonight's Allright
09.) Stooge of Stooges
10.) Money Train
11.) Jesus made my R'n'R
12.) Desperado 2002
13.) Tiger Man
14.) Monster Mom
15.) Rocket
16.) Riot
17.) Good Lovin'
18.) Don't call me baby

Kritik:

Zuerst einmal sei hier gesagt, dass ich von dieser Veröffentlichung keine CD bekommen
habe, sondern nur das Passwort für den Promo-Bereich auf der Homepage. Da kann man
sich dann das komplette Album als Promo runterladen. Soviel ich weiss ist das Ganze
aber auf CD und auch auf Vinyl erhältlich.
Zum Artwork kann ich leider genauso wenig sagen, da ich ja auch kein besitze, aber
das Layout der Homepage ist super gelungen und somit sollte jeder mal unter
http://www.usetoabuse.de nachschauen.
Use to Abuse machen Western-Punk. Wer sich jetzt fragt, was das sein soll, der soll
sich einfach mal die Homepage anschauen. Melodischer, schneller Punk-Rock, der
teilweise in Richtung Hardcore geht, aber trotzdem nie unmelodisch wirkt. Vergleiche
mit den Bratbeaters sind zwar weit hergeholt, treffen aber doch irgendwie zu. Klasse
Platte mit viel Abwechslung.
Bleibt nur noch zu Hoffen, dass es in Zukunft wieder mehr von dem WIZO-Label Hulk
Räckorz zu hören gibt.