Unused Pawnshop - Plattenkritiken

Unused Pawnshop - Doctor Time - CD / Band-Homepage / 808 Records

Tracklist:

01.) Doctor time
02.) Hungry for more
03.) Bird
04.) The main don?t stream
05.) Placebo camp
06.) Gulliver
07.) Nanas rock
08.) Homesick
09.) Social disaster
10.) Master of simplification
11.) Baisic instinct
12.) Consolation

Kritik:

Unused Pawnshop kommen aus der Schweiz und waren mir bis zu
dieser CD kein Begriff. Wie lange es die Band schon gibt, weiss
ich leider nicht, ihr Debüt-Album veröffentlichten die 6 Jungs
im Sommer 2003. Mit "Doctor Time" legen sie jetzt ihren zweiten
Longplayer vor.
Musikalisch lässt sich das Ganze wohl am besten als Ska-Punk-Rock
bezeichnen, wobei die Band nichts mit anderen Bands dieses Genres
gemeinsam hat. Der Unterschied liegt ganz einfach darin, dass die
Band eher emo-lastigen Punk-Rock spielt. Dazu kommen hin und wieder
ein paar Ska-Elemente (unter anderem auch Saxophon und Trompete),
die aber eher im Hintergrund stehen. Musikalisch ist das Ganze
sehr abwechslungsreich, die Platte reicht von schnelleren Punk-Rock
Songs bis hin zu langsameren Emo-Songs, mal mit Sax/Trompete-
Einsätzen, aber auch mal ohne Ska-Elemente. Anfangs fand ich die
Band recht langweilig, nach mehrmaligem Hören gefallen mir die
meisten Songs aber doch richtig gut (z.B. "Master of simplification"
oder "Basic Instinct". Finde es auch richtig nett mal eine Band zu
hören, die musikalisch definitiv nicht dem typischen Ska-Punk Klischee
entspricht, sondern noch richtig frisch und unverbraucht wirkt.
Und auch die Aufmachung der CD geht in Ordnung. Im umfangreichen
Booklet findet man die kompletten Texte der Songs.