The Turpentine Brothers - Plattenkritiken

The Turpentine Brothers - We don't care about your good times - CD / Band-Homepage / Alive Records

Tracklist:

01.) People are talkin'
02.) Somethin's not right
03.) Why can't I do
04.) Fool for you
05.) Wrong night
06.) I wanna be close
07.) Wastin' Time
08.) All the same
09.) Pow Wow
10.) Love's gone bad
11.) One Man
12.) We don't care about your good times

Kritik:

Die Band The Turpentine Brothers kommt aus Boston und existiert wohl
noch nicht wirklich lange, zumindest handelt es sich hierbei wohl um
den ersten Longplayer. Manchen von euch dürfte aber Justin Hubbard
(Gitarrist / Sänger) und Zack Brines (Organist) von der Band Kings
of Nuthin' bekannt sein. Zusammen mit der Schlagzeugerin Tara gründeten
die beiden diese Band.
Musikalisch gibts eigentlich keine Gemeinsamkeiten mit den Kings of
Nuthin'. The Turpentine Brothers machen eine Mischung aus Garage, Punk,
Soul, Rock und Pop. Ziemlich schwer zu beschreiben das Ganze. Vor allem
die Orgel kennzeichnet die 12 Songs aus. Bemerkenswert ist auch die
Abwechslung die auf dem Album geboten wird. Neben etwas ruhigeren
poppigen Stücken gibts natürlich auch schnellere Stücke. Trotzdem
kann ich selbst mit der Musik nicht wirklich viel anfangen, ist
einfach nicht mein Ding das Ganze.
Kritik gibts auch hier wieder an der lieblosen Aufmachung. Im 2-seitigen
Booklet gibts nicht wirklich viele Infos und auch die Song-Texte wurden
komplett weggelassen ...