Troublemakers - Plattenkritiken

Troublemakers - Göteborg - LP / Höhnie Records

Tracklist:

Side 1:
01.) Staden Göteborg
02.) Lilla bla IIB
03.) Hjältarna skalar i blod
04.) Men bara om min älskade
05.) När manen lyser klar
06.) Vill ha
07.) Mammas flickor
08.) Ronka
09.) Förstod ingenting


Side2:
01.) Vild & vacker
02.) Fantasin till makten
03.) För snygg för popp
04.) Dom ljuger
05.) Ein zwei polizei
06.) Vill du bli miljonär
07.) 10.000 punx
08.) Gott a va en ängel
09.) Johan pa prippen
10.) Outro

Kritik:

Das Höhnie eine Schwäche für schwedischen Punk hat, dürfte spätestens nach den
zahlreichen Asta Kask und Radioaktiva Räker Veröffentlichungen klar sein. Hier
nun endlich mal wieder eine Schweden-Punk-Scheibe.
Durch die Split-EP mit Rasta Knast dürften die Troublemakers bei uns auch keine
Unbekannten mehr sein. Asta Kask spielen melodischen Punk der teilweise sehr in
Richtung Pop geht. Normalerweiße bin ich kein großer Fan von Pop-Punk, aber bei
den Troublemakers passen die Pop-Melodien perfekt in die Mischung zwischen Pop
und Punk und das komplette Album klingt einfach nur super.
Der Song "Eins, Zwei, Polizei", der auf der Rasta Knast Split-EP auf deutsch mit
drauf war, ist hier in schwedisch mit deutschen Refrain.
Die LP ist auf jeden Fall ein Pflichtkauf für jeden Schweden-Punk-Fan.





Troublemakers - Kleptoman - LP / Nasty Vinyl

Tracklist:

Side 1:
01.) Kleptoman
02.) Jobba
03.) Naken
04.) Division
05.) Bomber & granater
06.) Hundra Procent
07.) Mittiskiten
08.) Go.Go.Go.... (Bonus-Track)

Side2:
01.) Stenar & Blod
02.) Revolution
03.) Blöder
04.) Döden dö
05.) Tar det du fär
06.) Noll kontroll
07.) Snicke Snack
08.) Hatsäng

Kritik:

Spätestens seit Höhnie Records und den Veröffentlichungen von Asta Kask, Radioaktiva Räker
und auch Troublemakers dürften die Schweden-Punk-Bands auch hierzulande keine Unbekannten
mehr sein. Von diesen drei Bands sind Troublemakers die einzigen, die heute noch existieren
und die durch die Split-Single mit Rasta Knast auch bekannt sein dürften.
Eigentlich dürfte es klar sein, in welche Richtung hier musikalisch gegangen wird. Schöner,
melodischer Punk mit dem Hit-Faktor, wie in nur die Schweden spielen können. Die Songs besitzen
so eingängige Refrains, dass man sie am liebsten gleich mitsingen würde, auch wenn man kein
Schwedisch kann. Jeder Song ein kleiner Hit und spätestens mit diesem Album beweisen die
4 Schwedene, dass sie in einer Liga mit Asta Kask und den Radioaktiva Räker spielen und sich
vor diesen Klassikern nicht verstecken müssen.
Hier hat der Horst mal wieder eine Hammer-Scheibe aus dem Ärmel geschüttelt, die das Herz
jedes Schweden-Punk-Fans höher schlagen lässt. Klasse!!