Die Tornados - Plattenkritiken

Die Tornados - Heartbeat - LP / Höhnie Records

Tracklist:

Side 1:
01.) Tune in
02.) Acapulco ...
03.) Beautiful Paradise
04.) Walk don't run
05.) Los mineros
06.) The Evil
07.) Sweet Darling

Side 2:
08.) Heartbeat
09.) Ska it up
10.) Essen auf Rädern
11.) Leave me
12.) Still in love
13.) Dessau
14.) Tune out
15.) Evil wired Wicked Version

Kritik:

Ich weiß nicht, ob ich diese Platte richtig beurteilen
kann, weil ich normalerweise eigentlich keinen Ska höre,
aber diese Platte gefällt mir trotzdem ziemlich gut.
Die Tornados spielen Gute-Laune-Ska und das merkt man
schon nach dem ersten Song. Es macht echt verdammt
viel Spass die Platte anzuhören, obwohl ich, wie schon
erwähnt, eigentlich keinen Ska höre. Das einzige, was
mich an der Band etwas nervt sind die Stücke ohne
Gesang, die nur instrumental sind, aber Ska-Liebhabern
kann ich diese Platte nur ans Herz legen.





Die Tornados vs. Skarface - Split - 10" / Höhnie Records / No Co

Tracklist:

Side A (Skarface):
01.) Aucune liberté
02.) All systems fail
03.) Voices
04.) Adults only
05.) Skarface go home

Side B (Die Tornados):
01.) Heidi
02.) My Boy Lollipop
03.) Mr. Brown
04.) Will you love me tomorrow
05.) Rising Sun

Kritik:

Diese 10" teilen sich die französische Ska-Band "Skarface" und die deutsche Ska-Band
"Die Tornados". Erschienen ist die 10" in Zusammenarbeit zwischen Höhnie Records und
dem farnzösischen Label "No Co".
Auf Seite 1 beginnen dann die Fanzosen von Skarface mit schönem, melodischen und poppigen
Ska-Sound. Gesungen wird auf Fränzösisch und die Band verbreitet mit ihren schönen Melodien
eine super Stimmung. Soweit ich das beurteilen kann (mein Fanzösisch ist nicht das beste),
sprechen sie in ihren Songs auch politische Themen an. Dazu kommen dann noch die Refrains,
die gleich im Ohr bleiben.
Auf der zweiten Seite warten dann Die Tornados. Nach dem Album und der Maxi-CD auf Höhnie
Records dürften sie auch keine Unbekannten mehr sein und zumindest das Album konnte mich
damals doch ziemlich begeistern. Aber die fünf Songs auf dieser Scheibe gefallen mir dann
fast noch besser. Etwas langsamer als Skarface, aber trotzdem mit zuckersüßen Melodien
und einer wunderbaren weiblichen Stimme. Gesungen wird hier auf Englisch.
Insgesamt also eine gelungene Ska-Split-Scheibe, auf der beide Bands überzeugen. Was aber
leider komplett fehlt sind die Lyrics. Dafür kommen 300 Exemplare in braunem Vinyl.





Die Tornados / Curlee Wurlee - Split 7" / Band-Homepage / Höhnie Records / Compase Disques

Tracklist:

Die Tornados:
01.) Poupée de cire
02.) La farce

Curlee Wurlee:
01.) Miezekatze
02.) Morgen nehme ich dein Foto von der Wand

Kritik:

Nach den ganzen Finnland-HC Releases und Re-Releases auf Höhnie Records
gibts mit dieser Split-Single und in Zusammenarbeit mit Compase Disques
mal wieder eine musikalisch völlig andere Veröffentlichung, machen beide
Bands doch poppigen Ska und Beat-Punk.
Die Tornados dürften wohl durch ihre zahlreichen Veröffentlichungen manchen
Leuten unter euch bekannt sein. Von der Band ist übrigens auch schon eine
MCD, eine LP und eine Split-10" auf Höhnie Records erschienen. Musikalisch
gibts hier verdammt tanzbaren, poppigen Ska mit Sängerin. Beide Songs auf
dieser Single werden auf Französisch gesungen.
Curlee Wurlee kannte ich allerdings bis zu dieser Split-Single selbst nicht.
Musikalisch gibts hier poppigen 60s Beat-Punk, der wirklich verdammt viel
Spass macht. Die beiden Songs bleiben gleich nach dem ersten Hören im Ohr
hängen und sind auch sehr gut tanzbar.
Auch wenn ich die Tornados auf die Split-Single nicht schlecht finde, zählen
Curlee Wurlee für mich doch zu den eindeutigen Gewinnern dieser Split.
Die Aufmachung der Single ist auch sehr schön. Der Single liegt ein Textblatt
bei, auf dem man die Lyrics findet, außerdem ist die Single auf 1000 Exemplare
limitiert, wobei 400 in pinkfarbenem Vinyl daherkommen, also ranhalten ...



Die Tornados - Gleich knallt's, Django! 10" / Band-Homepage / Höhnie Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Die wilde Horde
02.) Scootergirl
03.) The evil is back

Seite B:
01.) Try again
02.) Für eine handvoll Soul

Kritik:

Mittlerweile sind tatsächlich über fünf Jahre vergangen,
seit ich das letzte Mal eine Veröffentlichung der Tornados
gehört habe. Keine Ahnung ob die Band seither nichts mehr
veröffentlicht hat, oder ob die Releases einfach an mir
vorbeigegangen sind. Jedenfalls gibts jetzt zum 15-jährigen
Band-Jubiläum eine neue 10".
Musikalisch ist die Band was komplett anderes als das, was
man normalerweise auf Höhnie Records erwartet. Eine Überraschung
ist es dennoch nicht, wurden doch auch schon weitere Platten der
Leipziger von Höhnie rausgebracht. Auf der Jubiläums-10" gibts
jedenfalls fünf neue Songs voll abwechslungsreichem Ska. Der
Sound ist ziemlich abwechslungsreich und mit dem klassischen Ska
verbinden die Tornados Einflüsse aus Surf, Soul, Reggae und Mod.
Herausgekommen ist dabei eine sehr tanzbare Mischung, meistens im
unteren Tempobereich und ziemlich poppig. Dazu kommt der melodische,
weibliche Gesang und hätten wir jetzt 20 Grad mehr und Sonnenschein,
dann wäre dies wohl der optimale Soundtrack. Leider beträgt die
Temperatur hier gerade knapp 7 Grad und es regnet schon den ganzen
Tag ... wer auf poppigen Ska steht, dürfte an der 10" aber trotzdem
Gefallen finden!
Die 10" ist übrigens auf 500 Exemplare limitiert, kommt inkl. MP3-
Downloadcode und grossem "15 Jahre Die Tornados"-Poster.