Tor Johnson - Plattenkritiken

Tor Johnson - Justitias Run - 7" / Band-Kontakt / Campary Records / Eastside Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Like a Facists Mind
02.) Justitias Run

Seite B:
01.) Dance in the Fire
02.) Anyone but me

Kritik:

Über die Band Tor Johnson kann ich nicht viel sagen, da ich die Band bis zu
dieser Single selbst nicht kannte. Meines Wissens nach ist dies hier allerdings
auch die erste Single der Band und die Band existiert auch noch nicht wirklich
lange. Trotzdem dürfte einigen unter euch vielleicht der Säger oder der Bassist
von den Disasters oder den Schwarzen Schafen bekannt sein.
Musikalisch gibt es hier melodischen 77er Punk-Rock mit 2 Gitarren. Erinnert
mich teilweise an eine Mischung zwischen Social Distortion und den Revolvers.
Schnelle Gitarren, energiegeladene Songs und viel Melodie. Texte sind allesamt
auf Englisch und inhaltlich geht es sowohl im persönliche, wie auch gesellschafts-
kritische Themen. Insgesamt also auf jeden Fall eine gelungene Debüt-Single, die
man gerne mal antesten kann.
Aufmachung ist eigentlich insgesamt auch nicht schlecht, nur über das Cover lässt
sich streiten. Ich persönlich finde es ziemlich beschissen. Ansonsten liegt der
Single noch ein Textblatt bei. Außer dem Cover gibt es also nichts zu meckern.