The Wohlstandskinder - Plattenkritiken

The Wohlstandskinder - Dezibelkarate - CD / Band-Homepage / Motor Records

Tracklist:

01.) Du, Ich und wir zwei
02.) Kein Radiosong
03.) Für mich scheint es
04.) Es gibt keine Balladen mehr
05.) Lass alles
06.) Welten daneben
07.) Penthouse Bewohner
08.) Satellitenbild
09.) Einer von Millionen
10.) Apathisch warten
11.) Deine Zahlen sehn wie immer aus
12.) Jedes bisschen gar nichts
13.) Oasen im Ozean

Kritik:

Von den Wohlstandskindern dürften die meisten von euch schon mal was gehört
haben. Vor kurzem sorgten sie mit iherem Deal mit Universal Records für viel
Aufmerksamkeit. Die Band gibt es jetzt schon seit 1995. In dieser Zeit hat
man es auf 5 Alben, ein paar Singles und Samplerbeiträgen geschafft und als
Hauslabel war man bei Vitaminepillen Records gelandet. Das hier vorliegende
Album "Dezibelkarate" ist jetzt also das erste Werk auf dem Major.
Nicht nur der Deal mit Universal sondern auch die komplette Musik macht mir
die Band unsympathisch. Langweiliger Pop-Punk im Stil der Ärzte nur ohne den
Witz in den Songs eben dieser Band. Gab es bei den letzten Alben der Band
zumindest ein wenig Energie in den Songs, so fehlt diese Energie beim neuen
Album komplett. Stinke-langweiliger 0815 Pop-Punk den kein Mensch braucht. Der
Durchbruch bei MTViva dürfte ihnen mit diesem Longplayer wahrscheinlich gelingen,
ich kann mit der Band aber nichts anfangen und kann daher von diesem Album auch
nur abraten.