The Warbs - Plattenkritiken
Overgrown / The Warbs - Split - 7" / Band-Homepage / Rigolboch Recordz

Tracklist:

Overgrown:
01.) Midnight riot
02.) Dead notes
 
The Warbs:
01.) Sad
02.) Soopolay

Kritik:

Hier gibts mal wieder eine Split 7", bei der ich bisher weder
was von den beteiligten Bands, noch vom Label je irgendwas
gehört habe. Aber nicht weiter schlimm, einen dicken Pluspunkt
gibts schon jetzt für Rigolboch Records aus Frankreich fürs
verschicken von Vinyl und keiner blöden CD.
Den Anfang bei der Split 7" machen Overgrown , die aus Roosendaal/
Holland kommen und bereits seit 2004 existieren. Angefangen hat
die Band laut Promo-Info allerdings als Hardrock-Band, aber 2007
gings aber mehr in Richtung Punk-Rock. Um euch gleich mal zu
beruhigen: von dem Hardrock-Einschlag ist nichts mehr zu hören.
Stattdessen gibts hochmelodischen Punk-Rock mit leichtem Power-
Pop-Einschlag und Folk-Note. Man hört den beiden Songs aber auch
an, dass die vier Jungs Hot Water Music mögen. Kann ich mir ganz
gut anhören die beiden Songs, reisst mich jetzt aber nicht vom
Hocker und auch nach mehrmaligem Hören bleibt keiner der beiden
Songs so richtig hängen.
Auf der zweiten Seite gibts dann zwei neue Songs von The Warbs,
die aus Nantes / Frankreich kommen. Wie lange es die Band schon
gibt weiss ich nich, aber lange wird das nicht sein, ihre erste
Demo-CD ist nämlich Ende 2009 erschienen. Die hier vorliegende
Split 7" dürfte dann wohl auch erst die zweite Veröffentlichung
sein. Dass sich die Split-Seite von The Warbs auf 45rpm dreht,
ist ja schonmal ein gutes Zeichen und die beiden Songs gefallen
mir auch recht gut. Schön melodischer, rockiger 77er Punk mit
Garage-Rock-Einschlag. Das Ganze klingt ziemlich rotzig und
energiegeladen und erinnert mich (auch durch den weiblichen
Gesang) etwas an The Sioux aus Frankreich, die ich letztes Jahr
zwei Mal live gesehen und ziemlich abgefeiert habe. The Warbs
würde ich auch sehr gerne mal live sehen.