The Vacancy - Plattenkritiken

The Vacancy - Heart Attack - CD / Band-Homepage / A-F Records

Tracklist:

01.) In the Backseat
02.) So obvious
03.) Anthem
04.) Blue Eyes
05.) Debutante
06.) Hey there
07.) Majorettes
08.) Dirty Looks
09.) Get Up! Get Out!
10.) Maybe I'm crazy
11.) Another Runner in the night

Kritik:

Bei The Vacancy handelt es sich um eine mir völlig unbekannte Band aus
Pittsburgh. Wie lange es die Band schon gibt kann ich leider nicht genau
sagen, ich denke aber mal 3 bis 4 Jahre. 2003 kam auf jeden Fall ihre
Debüt-Single raus. Mit "Heart Attack" erscheint jetzt das Debüt-Album
auf dem Label von den Anti-Flag Leuten.
Musikalisch gibts hier aber auf jeden Fall etwas ganz anderes als man es
normalerweise von A-F Records gewohnt ist. Hier gibts melodischen Indie-
Rock mit einem Schuss Punk und viel Emo. Vor allem der teilweise mehrstimmige
Gesang und die eingängigen Refrains fallen schon beim ersten hören auf.
Eigentlich der perfekte Soundtrack zum kommenden Sommer. Mir persönlich
wird das Album aber noch der ersten Hälfte schon etwas langweilig, da mir
einfach die Energie und die Abwechslung fehlt. Sind zwar ein paar nette Songs
dabei, aber das reicht meiner Meinung nach nur zu einer durchschnittlichen
Platte. Nicht mehr und nicht weniger ...
Die Aufmachung des Album gehts in Ordnung. Im aufklappbaren Booklet findet
man die kompletten Songtexte sowie Fotos des einzelnen Band-Mitglieder. Zudem
gibt es auf der CD noch den Video-Clip zu dem Song "In the Backseat".