The Tailgators - Plattenkritiken

The Tailgators - s/t - CD / Anagram Records

Tracklist:

01.) Johnny Six String
02.) Private Dick
03.) Should I Stay Or Should I Go
04.) Tainted Love
05.) Angel Baby
06.) Twenty Flight Rock
07.) Bought You Diamonds
08.) Sitting Pretty
09.) 21 Days
10.) Johnny Six String (Wang Mix)
11.) Godzilla
12.) (Baby) You?re No Good
13.) Croc Rock (Toast Goat Mix)
14.) Taught My Dog How To Rock N? Roll
Bonus Tracks:
15.) Doo Doo
Live at the Kaleidoscope, Birmingham:
16.) The Gambler
17.) Crime I Didn?t Commit
18.) (Baby) You?re No Good
19.) Norman Bates
20.) Slam, Psycho and Wreck.

Kritik:

Die Link Records Rereleases auf Anagram Records gehen in
die nächste Runde. Wie immer gibts einen weiteren Psychobilly-
Klassiker, diesmal das gleichnamige Album der Tailgators.
Im Original erschien diese Platte im Jahr 1990.
Musikalisch erinnert das Album allerdings eher an die 80er
und an Bands wie The Meteors oder Frantic Flintstones.
Melodischer Psychobilly mit leichtem Punk-Rock-Einfluss.
Ich bin kein sonderlicher Fan von Psychobilly , es gibt
aber durchaus ein paar Bands dieses Genres, die ich mir
gerne anhöre. Die Tailgators zählen aber definitiv nicht
dazu. Der Band fehlt einfach die Eingängigkeit und nach
mehrmaligem Hören bleibt mir ausser ihrer Interpretation
von "Should I stay or should I go" kein einziger Song
im Ohr hängen. Stattdessen kommt bei mir recht schnell
Langeweile auf.
Zusätzlich zu den Original-LP-Tracks gibt es auf der hier
vorliegenden CD einen Studio-Bonus-Track, sowie 5 Live-
Bonus-Tracks. Im Booklet gibt es zudem neben ein paar
Band-Fotos auch eine Band-History.