The Skaliners - Plattenkritiken

The Skaliners - Belly Dance - CD / Black Butcher Records / KOB Records

Tracklist:

01.) 5662
02.) On the loose
03.) Sometimes
04.) Friend on the moon (american friendship)
05.) Bernadette
06.) Kebir
07.) Our way
08.) Castaway
09.) Hot nights
10.) Spiderwoman
11.) Long cold winter
12.) Desert of Sudan

Kritik:

The Skaliners wurden 1995 gegründet und haben seither eine Single und das Debüt-Album in
Eigenregie veröffentlicht. Mit dem zweiten Longplayer ist man dann auf Spirit of 69 Records
gelandet und der dritte Longplayer wurde jetzt auf dem Mad Butcher Unterlabel "Black
Butcher Records" veröffentlicht.
Musikalisch bieten die Skaliners etwas rockigen Ska mit einprägsamen Refrains. Gleich der
erste Song "5662" ist mir gleich nach dem ersten Anhören im Ohr hängen geblieben und ich
habe automatisch den Song mitgesummt, obwohl ich ihn vorher noch nie gehört habe. Auch der
instrumentale Song "Kebir" gefällt mir recht gut und bei diesem Song merkt man, wie
vielseitig die Band doch ist. Rockige Melodien wechseln sich mit etwas jazzigeren Songs ab.
Was auch nicht unbedingt häufig ist, ist die Tatsache, dass die Band eine Keyboarderin hat.
Das bieten aber nochmal mehr Abwechslung und gefällt mir vor allem bei dem Song "Our Way"
sehr gut.
Im Booklet findet man zwar jede Menge Fotos von der Band, aber die Songtexte fehlen mir
da leider. Schade. Was ich dagegen wieder sehr gut finde ist der "Pay not more than 7 ?"
Aufdruck auf der CD hinten, was ich jetzt schon bei einigen Mad Butcher Veröffentlichungen
gesehen habe und was ich absolut super finde, da mich die ganze Preistreiberei mit dem CD
Format extrem ankotzt.
Alles in Allem bleibt also ein abwechslungsreiches Ska-Album, das mir gefällt und das ich
auch weiterempfehlen kann.





The Skaliners - Steal the Music - CD / Band-Homepage / Black Butcher Records

Tracklist:

01.) So-Hi
02.) Steal the Music
03.) Tables gonna turn
04.) Skank till you drop
05.) Me and the Doc
06.) I wanna know ...
07.) The Locust Plague
08.) Dissatisfied
09.) TRX 79
10.) Burnin' Love
11.) Born in '75

Kritik:

Die Skaliners kommen aus Heidelberg/Darmstadt und treiben seit mittlerweile
knapp 10 Jahren ihr Unwesen. Soweit ich weiss hat die Band bisher insgesamt
3 Alben veröffentlicht. Wie ihr letztes Album kommt auch der neue Longplayer
auf Black Butcher Records raus.
Musikalisch hat sich bei den Skaliners seit ihrem letzten Longplayer nicht
viel geändert. Nach wie vor spielt die Band etwas langsameren, extrem tanzbaren,
poppigen Ska mit ein paar Soul und auch Rocksteady Einflüssen. Wie auch ihr
letzter Longplayer, geht mir auch das aktuelle Album gut ins Ohr und bleibt
dort auch gleich hängen. Vor allem der letzte Song "Born in "75" ist ein
absoluter Ohrwurm geworden.
Zur Aufmachung des Albums kann ich leider nichts sagen, weil ich hier nur eine
selbstgebrannt CDR bekommen habe. Das Album erscheint übrigens auch erst am
09. Mai 2005.