The Showdown - Plattenkritiken

The Showdown - A Chorus of Obliteration- CD / Band-Homepage / Century Media

Tracklist:

01.) A Monument Encased in Ash
02.) Hell Can't Stop Us Now
03.) Epic: A Chorus of Obliteration
04.) From the Mouth of Gath Comes Terror
05.) A Proclamation of Evil's Fate
06.) Dagon Undone (The Reckoning)
07.) Iscariot
08.) Dolor Per Proelium (Your Name Is Defeat)
09.) Deus Invictus (Your Name Is Victory)
10.) Laid to Rest

Kritik:

Dieses Album wurde 2004 bereits in den USA veröffentlicht und kommt
durch Century Media erst jetzt nach Europa. Showdown bezeichnen ihre
Musik selbst als "Heavy Metal" und wollen in keine "whatever-core"
Schublade eingeordnet werden.
Dabei werden auf dem Album diverse Metal-Stile gemixt, eine klare
Einordnung fällt leider schwer (haha), grob würde ich es aber doc
der "Metalcore-Schiene" zuordnen.
Der Gesang kommt meiner Meinung nach oft etwas dünn rüber und vor
allem die "cleanen" Gesangseinlagen gehen mir spätestens nach dem 3.
Song auf den Zeiger. Auch die Moshparts sind mir zu billig und eintönig.
Gegen Ende wird dann mit melodischem Gesang unterlegt von Gitarrengeklimper
und Cello(?!) - unterbrochen von "harten" Einlagen (welch Überraschung)
- nochmal eine zweifelhafte Abwechslung geboten.
Nunja, Century scheinen mit The Showdown ja noch einiges vor zu haben
(Neues Album ist für 2007 angekündigt), mir ist das ganze aber einfach
zu sauber, da fehlt der Rock.
The Showdown kicken mich einfach nicht, auch wenn ich das der Band nicht
persönlich sagen wollte, denn zumindest der sympathische Herr rechts
auf dem Promofoto sieht so aus, als ob er einigen Leuten problemlos in
den Arsch treten könnte.