The Rumblers - Plattenkritiken

The Rumblers - Hold on tight - CD / Knock Out Records

Tracklist:

01.) Ride Johnny Ride
02.) Sinning (feels so right)
03.) Staring at the Walls
04.) Bad News
05.) Never Last
06.) Going all the Way
07.) Lonesome kisses
08.) Hell to Pray
09.) Snake Eyes
10.) They'll gather again
11.) If th edrinking don't kill me
12.) You're gone
13.) Every fuckin' night

Kritik:

Bis zu dieser Veröffentlichung war mir die Band "The Rumblers" völlig unbekannt.
Aber das ist wohl auch nicht verwunderlich. Die Band wurde zwar schon 1996
gegründet, dazwischen war aber mal 3 Jahre Pause und dieses Album hier ist die
erste Veröffentlichung der Band aus Philadelphia, die ursprünglich auf Switchblade
rausgekommen ist und jetzt von Knock Out neu augelegt wurde.
Den Vergleich mit Social Distortion ist bei dieser Band sicherlich schon oft
gefallen, aber er ist auch nicht von der Hand zu weisen, da die Stimme des Sängers
tatsächlich der Stimme von Mike Ness nicht gerade unähnlich ist. Die Band spielt
dazu eine Mischung aus Rock'n'Roll und Punk-Rock, wobei auch schonmal eine Violine
zum Einsatz kommt. Songs wie "Ride Johnny Ride" sind meiner Meinung nach richtige
Ohrwürmer, aber das komplette Album geht bei mir eigentlich ziemlich gut rein.
Aufmachung geht auch in Ordnung. Im Booklet findet man die kompletten Texte der Songs
auf dem Album und auch das ein oder andere Foto. Leider fehlt allerdings eine Kontakt-
Adresse der Band, ansonsten aber ein gelungenes Album.