The Newtown Neurotics - Plattenkritiken

The Newtown Neurotics - The Long Goodbye - DVD / Band-Homepage / Cherry Red

Tracklist:

01.) Airstrip One
02.) Fighting Times
03.) Agony
04.) No Sanctuary
05.) Life in their hands
06.) My death
07.) Inch Away
08.) You must be mad
09.) The Mess
10.) This fragile life
11.) Mindless violence
12.) Hypocrite
13.) Don't you grieve
14.) Africa
15.) Blitzkrieg Bop
16.) Never thought
17.) Suzi is a heartbreaker
18.) Screaming
19.) Take strike action
20.) When the oil runs out
21.) Stand by me
22.) Living with unemployment
23.) You said no
24.) Kick out the Tories
25.) I fought the law

Kritik:

The Newtown Neurotics (oder kurz auch nur Neurotics genannt),
gründeten sich bereits im Jahr 1979 und zählen somit zu einer
der GB-Punk-Bands der ersten Stunde. Neben fünf Longplayern
veröffentlichte die Band unzählige Singles und Sampler-Beiträge
und löste sich dann im Jahr 1988 auf.
Auf der hier vorliegenden DVD findet man den kompletten Abschieds-
Gig der Band vom 19.10.1988 im Fulham Greyhound in London. Soweit
ich mitbekommen habe, hat die Band aber erst vor einiger Zeit
nochmal (mindestens) ein Konzert gegeben. Geboten bekommt man hier
sehr melodischen 77er Punk-Rock, wie ihn zu dieser Zeit einige
Bands spielten. Die Newtown Neurotics hoben sich allerdings damals
von der breiten Masse an 77er Punk-Bands ab, da sie in ihren Songs
durchaus politischen Anspruch hatten. Genannt seien hier nur Songs
wie "Mindless violence", "When the oil runs out", "Living with
unemployment" oder "Kick out the Tories". Die Texte sprechen eine
deutliche Sprache und dass die Band auch bei zahlreichen Soli-Gigs
dabei war und auch in der Agit-Pop Szene aktiv war, macht sie mir
immer sympathischer. Bei dem Konzert auf der DVD hat übrigens auch
Attila The Stockbroker einen Gast-Auftritt und neben haufenweise
eigenen Songs gibts mit "I fought the law" und "Blitzkrieg Bop" auch
Cover-Songs, die vom Publikum begeistert aufgenommen wurden.
Auch die Aufmachung der DVD geht in Ordnung. Im Menü findet man sich
problemlos zurecht und neben der Möglichkeit das komplette Konzert
anzuschauen, gibt es auch die Möglichkeit via Menü zu den einzelnen
Songs zu springen ... also eine durchaus gelungene DVD.