The Mobile Mob Freakshow - Plattenkritiken

The Mobile Mob Freakshow - Bad Music for bad people - CD / Punk'n Drunk Recordings / ZYX Music / Brainstorm Promotion

Tracklist:

01.) Criminality is art
02.) Alcomotorman
03.) Tankride
04.) Obnoxious
05.) We don't like you
06.) Don't roll the dice
07.) Bourbon and boredom
08.) Get out of my life
09.) Superslut
10.) Teenage Trash Messiah
11.) Violate Me
12.) Lost Boy

Kritik:

The Mobile Mob Freakshow aus Schweden existieren seit über 10 Jahren und bei
der ersten Single, die im Jahr 1993 veröffentlicht wurde, war die Band noch ein
Duo. Mittlerweile ist die Band zum Quartett angewachsen. Seither hat man auch mehr
oder weniger regelmäßig Longplayer oder Singles auf den Markt gebracht. Wenn ich
mich richtig erinnere ist dies bereits der dritte Longplayer.
Musikalisch bewegt man sich irgendwo zwischen 77er Punk-Rock und Punk'n'Roll. Vor
allem die rauhe Stimme des Sängers und die Gitarren erinnern eher an eine
Punk'n'Roll Band. Hört sich für mich irgendwie an, als ob die Band hier versucht
wie Turbonegro zu klingen, was natürlich nicht klappt. Stattdessen kann man sich
die Platten zwar mal anhören, aber was Besonderes ist das nicht was die Band hier
abliefert. Da fehlt mir irgendwie das nötige Etwas, damit die Band bei mir einen
bleibenden Eindruckt hinterlassen kann.