The Flaming Sideburns - Plattenkritiken

The Flaming Sideburns - It's time to Testify ... Brothers and Sisters - CD / Bad Afro Records

Tracklist:

01.) La Bruta
02.) Crashing Down
03.) Close to Disaster
04.) Rock'n'Roll Boogaloo
05.) Testify
06.) Out of our Tree
07.) Jaguar Girls
08.) Ungrounded Confusion
09.) You weren't using your Head
10.) Women
11.) Sailin' Thru cloud Nine
12.) Sugar ain't that sweet
13.) Action woman

Kritik:

Die Flaming Sideburns sind spätestens seit ihrer Split-Scheibe mit den
Hellacopters auch bei uns keine Unbekannten mehr sein.
Die Finnen spielen gradliniegen, rotzenden Rock, der euch den Arsch
aufreist. Es ist echt bemerkenswert wie verdammt geil die Finnen ihre
Songs runterrotzen und einfach nur verdammt rocken. Man merkt in den
Songs auch deutlich den Stil der früheren Rolling-Stones. Der Rock'n'Roll
wir hier zwar nicht neu erfunden, dafür aber mit einer fantastischen Band
bereichert. Wer den Rock in seiner ursprünglichen rotzenden Form mag, der
wird an den Flaming Sideburns auf jeden Fall seinen Gefallen finden und
auch die anderen können sich die CD problemlos zulegen, da man hiermit
einfach jede Party einheizen kann.
Die "It's Time to Testify ... Brothers and Sisters" beinhaltet die zwei ersten
Singles der Band, Ihre 10" auf Bad Afro Records und die neue 7" der Finnen.
Außerdem gibt es noch zwei bisher unveröffentlichte Songs dazu.


The Flaming Sideburns - Flowers - MCD / Bad Afro Records/Spinefarm Records

Tracklist:

01.) Flowers
02.) Testify
03.) Rock'n'Roll Boogaioo

Kritik:

Eigentlich halte ich nicht sonderlich viel von Maxi-CDs. Mit nur 3 Songs ist
eine Maxi-CD für mich eigentlich nur Verschwendung von Platz und erinnert
mich verdammt stark an Major-Labels, die versuchen mit Maxi-CDs den Kunden
das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Trotz meiner Abneigung gegen Maxi-CDs gefällt mir die Maxi-CD der Flaming
Sideburns ganz gut. Das hat aber nichts mit dem Format dazu (meiner Meinung
kennt ihr ja), sondern viel mehr mit der Band.
Das Titel-Stück kommt mir etwas zu langsam und ausgepowert rüber, dafür begeistern
die anderen beiden Stücke der Finnen aber umso mehr. Besonders "Rock'N'Roll Boogaioo"
kommt super rüber. Geradlieniger, rotzender Rock, der euch mächtig in der Arsch
tritt. Auf die Finnen ist eben Verlass, wenn es um arschtretenden Rock geht.