The Ed Random Band - Plattenkritiken

The Ed Random Band - Boxer - CD / Band-Homepage / Wolverine Records

Tracklist:

01.) Thumbs Up
02.) The guy who's known as Ed
03.) Superspastic
04.)
Red Flag
05.) The Steps of descent
06.) Hope
07.) Broken Hearted
08.) Can't tear me down
09.) Beware
10.) Fail
11.) Not Okay
12.) Love's a whore

Kritik:

Über die Geschichte der Band kann ich nicht viel sagen, da mir hierzu die
nötigen Infos fehlen. Dieser Longplayer ist aber das erste Lebenszeichen,
das ich von der Band vernommen habe. Anscheinend hat die Band vor dem ersten
Longplayer aber schon ein paar Demos und eine Single veröffentlicht.
Musikalisch liegt die Band irgendwo zwischen Street-Punk, Rock-a-billy und
Punk'n'Roll. Klingt wie eine Mischung aus den Turbo AC's und Mad Sin. Vor
allem der Sänger und die Gitarren erinnern irgendwie eher an eine Rock-a-billy
Band, Geschwindigkeit und Melodien eher wieder an eine Punk'n'Roll/Street-Punk
Band. Insgesamt also eine abwechslungsreiche Mischung aus den verschiedenen
Stilen. Gesungen wird komplett in Englisch und inhaltlich geht es in den Songs
meist um persönliche Dinge.
Aufmachung der CD geht in Ordnung. Neben den kompletten Texten findet man im
Booklet auch ein paar Fotos. Frage mich allerdings was ich von einer Band halten
soll, bei denen auf jedem Bild im Hintergrund mindestens ein Poster mit einer
leicht bekleideten Frau drauf ist ...