The Creech - Plattenkritiken
The Creech - Now or never - CD-EP / Band-Homepage / Selbstproduziert

Tracklist:

01.) Now or never
02.) This hard
03.) Isaac Newton
04.) Friends
05.) Sick
06.) Take me away
07.) Where you are 

Kritik:

The Creech kommen aus Schwarzenberg und gründeten sich 2005. Drei
Jahre nach ihrer Gründung wurde 2008 das Debüt-Album in Eigenregie
veröffentlicht und danach wurde es erstmal ziemlich ruhig um die
Band. Jetzt melden sich die vier zurück und zwar in Form der hier
vorliegenden 7-Song EP, die auch wieder selbst veröffentlicht
wurde.
Musikalisch spielen die Jungs recht melodischen, leicht emotionalen
Punk-Rock mit gelegentlichen Hardcore-Ausflügen. Klingt erstmal gar
nicht so schlecht, aber nach mehrmaligem Hören muss ich sagen das
bei mir absolut nichts hängen bleibt. Die sieben Songs rauschen einfach
so an mir vorbei, ohne einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und
ich bin mir relativ sicher, dass ich mir die CD nie wieder anhören
werde. Ich weiss gar nicht so genau woran das liegt, aber zum einen
ist mir die CD viel zu sauber produziert und zum anderen finde ich
den emotionalen, leicht weinerlichen Gesang auf Dauer total nervig.
Musikalisch klingt das Ganze gar nicht so schlecht, zumindest dann
wenn das Gaspedal durchgetreten wird. Wer auf solchen Kram wie Set
Your Goals oder Polar Bear Club steht, der/die sollte hier vielleicht
mal ein Ohr riskieren. Wer dagegen auf eingängigen und trotzdem schön
rotzigen Punk/Hardcore steht, ist hier definitiv falsch.
Gut gelungen ist dagegen die Aufmachung der CD. Diese kommt nämlich
im schicken Digi-Pack inkl. einem aufklappbaren Poster, auf dem sich
auf der Rückseite die Songtexte befinden.
Tja, bleibt nur eins zu sagen: Sympathische Band, die bei mir mit
ihrer Musik aber leider nicht punkten kann ...