The Annoyed - Plattenkritiken

The Annoyed - Propaganda und alte Werte - CD / Freibeuter Records

Tracklist:

01.) Verbrechen lohnt sich
02.) Deutsche Traditionen
03.) Ich bin Ich
04.) Wer nicht kämpft
05.) Totgemacht
06.) Tapferschwein
07.) Tod & Co KG
08.) Dagegen
09.) Stehaufmännchen
10.) Im Namen der Ehre
11.) Alles Lüge
12.) Aufgewacht
13.) F.K.S.S.
14.) Stolze Deutsche
15.) Leid
16.) Wilhelmine + Wilhelm

Kritik:

Ist nicht gerade die neueste Platte, aber ich habe sie
eben jetzt erst als Promo bekommen (ist aber schon 1997
erschienen) , deshalb bespreche ich sie jetzt auch.
Mittlerweile hat sich die Band leider schon aufgelöst
und Florentin, der Sänger, spielt jetzt bei Rasta Knast
mit.
Wie man am Titel des Album unschwer erkennen kann, handelt
es sich bei The Annoyed natürlich um eine deutsche Punk
Band (ich sage jetzt bewusst nicht Deutsch-Punk-Band).
Aber glücklicherweise sind die Texte ziemlich klischeelos.
Die Band gefällt mir ziemlich gut. Texte mit politischem
und sehr kämpferischem Inhalt, wie man ihn heute im
deutschsprachigen Punk-Bereich leider viel zu selten
noch findet.




The Annoyed - Massenmenschenhaltung - 7" / Freibeuter Records

Tracklist:

SideA:

01.) Massenmenschenhaltung
02.) Nichts wirklich nennenswertes

SideB:

03.) Rosa
04.) (sie sind) Angreifbar

Kritik:

Das ist leider die letzte Veröffentlichung dieser genialen, deutschen
Band, die sich nach dieser EP 2000 aufgelöst hat.
Aber mit dieser EP haben sie auf die bisherigen Veröffentlichungen
nochmal einen drauf gelegt. Schneller, politischer und sehr
kämpferischer deutschsprachiger Punk, der ohne irgendwelche
Klischees auskommt. Die Texte sind meist politischer Natur
und sind auch jetzt noch ziemlich aktuell. Das letzte Stück
"(sie sind) Angreifbar" ist die perfekte Antifa-Hymne und hat
leider nichts an Aktualität verloren.
Die EP ist auf 1000 Exemplare limitiert und kommt in hellblauem
Vinyl mit fettem Booklet inkl. den englischen Übersetzungen der
Songs. Außerdem liegt noch ein Sticker bei.