Texas Thieves - Plattenkritiken

Texas Thieves - Killer on Craigs List - CD / Dr. Strange Records

Tracklist:

01.) Last Man Alive
02.) I wanna be a slut
03.) Switchblade high
04.) King Rat
05.) Brain Vacation
06.) Killer on Craigs List
07.) Los Pool Riders
08.) Price on Saddams Head
09.) No Escape
10.) Today

Kritik:

Über die Band selbst habe ich leider wieder keinerlei Infos zur
Hand und dieses Album ist auch das erste, was ich von den Texas
Thieves bisher gehört habe. Zwar war mir der Name schon bekannt
(daher gehe ich auch davon aus, dass es die Band wohl schon etwas
länger gibt), Songs hatte ich aber bisher noch keine von ihnen
gehört.
Musikalisch spielen die Texas Thieves 80er Skate-Punk mit schönen
Melodien und politischen Texten. Erinnern teilweise stark an Bands
wie MIA oder auch JFA. Alle Songs kommen mit verdammt viel Energie
daher und treten dir gewaltig in den Arsch. Wie oben bereits erwähnt
gibts dazu sozialkritische und politische Songs, die keinesfalls
peinlich daher kommen. So muss Skate-Punk meiner Meinung nach klingen,
da können sich die ganzen Epitaph-Skate-Punk-Bands gerne mal eine
Scheibe von abschneiden. Weiter so ...
Aufmachung geht soweit eigentlich auch in Ordnung. Im Booklet (das
leider nur 2-Seiten beinhaltet), findet man alle Song-Texte. Hier
hätte man aber ruhig ein paar Seiten mehr machen können und das
Ganze dafür auch etwas übersichtlicher gestalten. Das Ganze wirkt
sich allerdings nicht negativ auf den Hörgeschmack aus, von daher
kann mir hier bedenkenlos zugreifen.