Teenage Bottlerocket - Plattenkritiken

Teenage Bottlerocket - They came from the shadows- CD / Band-HomepageFat Wreck Chords

Tracklist:

01.) Skate or die
02.) Don't want to go
03.) Bigger than KISS
04.) Do what?
05.) Not OK
06.) Forbidden planet
07.) Call in sick
08.) Fatso goes Nutzoid
09.) Without you
10.) Tonguebiter
11.) Be with you
12.) The jerk
13.) They came from the shadows
14.) Todayo

Kritik:

Mal wieder eine neue - mir bisher völlig unbekannte - Band
mit ihrem Fat Wreck Chords-Debüt. Keine Ahnung wie lange es
Teenage Bottlerocket schon gibt, ich hatte von ihnen bisher
noch nie etwas gehört, aber "They came from the shadows"
scheint bereits ihr drittes Album zu sein und auch live war
man in den letzten Jahren wohl sehr aktiv.
Musikalisch gibts hier eigentlich genau das, was ich von
einer Veröffentlichung auf Fat Wreck Chords erwarte - recht
flott gespielten, sehr melodischen und etwas emotionalen
Punk-Rock. In klassischer Ramones-Manier beweisen die vier
Jungs dass eingängiger Punk-Rock nicht mehr als drei Akkorde
benötigt und Spass zu machen. Würde sagen wer auf schnörkellosen
Punk-Rock irgendwo zwischen den Ramones, Lawrence Arms oder
Dillinger Four steht, kann bei Teenage Bottlerocket nicht viel
falsch machen. Allerdings muss ich auch gestehen, dass mir hier
die richtigen Höhepunkte/Hits fehlen. Klar gefallen Songs wie
"Skate or die" oder auch "They came from the shadows" recht gut,
aber nach mehrmaligem Hören machen sich doch ziemlich schnell
die ersten Abnutzungserscheinungen bemerkbar ...