Stereo Satanics - Plattenkritiken

Stereo Satanics - Pirate Love - CD / Band-Homepage / Out-O-Space Records

Tracklist:

01.) Give Me A Name
02.) Satisfy
03.) Penetration Stigma
04.) For You
05.) I'll Be The One You Wanted
06.) We Were Fine
07.) Kill The Plastic People
08.) Diggin' In My Brain
09.) Black Hole City
10.) Pirate Love
11.) Danger Zone
12.) Burn Out

Kritik:

Die Stereo Satanics kommen aus Balingen (Nähe Stuttgart) und existieren mit
Unterbrechung seit 1998. Im Jahr 2000 erschien die erste Single und eine Split
Single der Band. Zwischen 2001 und 2003 war die Band eigentlich aufgelöst
und 2003 veröffentlicht die Band dann wieder eine CDR, auf der auch 2 neue
Songs zu finden sind.
Musikalisch spielen die Stereo Satanics eine Mischung aus Garage mit 70er
Punk-Rock. Punkiger Gitarrenrock der in Richtung Stooges geht, allerdings
mit wesentlich mehr Energie dahinter. Vor allem die beiden Songs "Kill the
Plastic People" und "Danger Zone" sind absolute Ohrwürmer. Die restlichen
Songs des Albums finde ich allerdings eher dürftig. Geht zwar recht gut ins
Ohr, allerdings fehlt definitiv die Abwechslung und somit gibts hier nur
einen mittelmäßigen Longplayer, den ich mir zwar mal gut nebenher anhören
kann, für mehr reichts allerdings nicht. Könnte natürlich auch daran liegen,
dass ich mit Garage-Punk nicht wirklich viel anfangen kann ...
Auch die Aufmachung der CD finde ich etwas dürftig. Zwar ist das Booklet vom
Layout her recht nett gemacht, dafür gibts aber im Booklet keinerlei Infos.
Weder Songtexte noch sonst irgendwas ...