Static 84 - Plattenkritiken

Driving the Salt / Static 84 - Split - MCD / Band-Homepage / Striving for Togetherness Records

Tracklist:

Driving the Salt:
01.) Suicide Mission
02.) Black Eyed Romeos
03.) Hearses Crossing

Static 84:
04.) Give away the last remaining
05.) My Revenge
06.) That one time it counts

Kritik:

Diese Split-CD teilen sich die beiden Old-School-Hardcore Bands, Static 84
aus Regensburg und Driving the Salt aus Straubing.
Driving the Salt dürften einigen unter euch vielleicht schon durch ihren ersten,
sehr gelungenen Longplayer "The ghosts stopped watching" der auch auf Striving
for Togetherness Records erschienen ist, bekannt sein. Musikalisch hat sich die
Band seit dem Longplayer etwas weiterentwickelt. Die Geschwindigkeit der Songs
wurde etwas gedrosselt, trotzdem strotzen die Songs nur so vor Energie. Schöner
Old-School-HC, klingt als würde er direkt aus den 80ern kommen. Sehr schön
gefällt mir hier auch, dass die Band durchaus auch verdammt eigenständig klingt,
was bei vielen Bands die sich dem 80er HC verschrieben haben ja nicht immer der
Fall ist.
Den zweiten Teil der Split-CD bilden Static 84. Static 84 existierten zwischen
den Jahren 1997 und 2001 und haben in dieser Zeit eine Maxi-CD, eine 7"-Single
und einen Longplayer veröffentlicht. Für die 3 hier vorliegenden Songs und
zwei Live-Shows hat sich die Band nochmal zusammen getan. Musikalisch gehts
auch hier etwas in die Hardcore-Richtung, allerdings sind Static 84 wesentlich
langsamer, düsterer und auch Rock-lastiger als Driving the Salt. Obwohl die
Songs meiner Meinung nach etwas zu lasch rüberkommen und an manchen Stellen die
nötige Energie etwas fehlt, gefallen mir auch diese 3 Songs recht gut. Trotzdem
zählen für mich Driving the Salt definitiv zu den Gewinneren dieser Split-CD.
Auch die Aufmachung der CD geht in Ordnung. Im Booklet findet man neben ein paar
Live-Fotos der beiden Bands auch die kompletten Texte der Songs.