Soul Control - Plattenkritiken

Soul Control - Cycles - CD / Band-HomepageBridge Nine Records

Tracklist:

01.) Beyond Words
02.) Pursuing Ghosts
03.) Like Spiders
04.) Silent Reality
05.) Playing Coward
06.) You'd Sing Too
07.) Fundamental Forces
08.) Flux
09.) End Times
10.) Life Circle
11.) Ashes To Iron
12.) Cycles

Kritik:

Aus Rhode Island kommen Soul Control, die es jetzt seit
knapp drei Jahren gibt. Bevor die Band mit dem hier
vorliegenden, ersten Longplayer, auf Bridge Nine Records
gelandet ist, wurde eine EP auf Rivalry Records und eine
Single-Serie von vier 7"s mit je einem Song auf vier
verschiedenen d.i.y. Labels veröffentlicht.
Nach mehrmaligem Hören der zwölf Songs bleibt erstmal
zu sagen, dass das Album sehr abwechslungsreich ist.
Die vier Jungs bewegen sich irgendwo zwischen New-School-
Hardcore der 90er, Noise und Indie mit viel Groove. Die
Songs sind recht vertrackt, die Gitarren klingen ziemlich
untypisch für Hardcore-Bands und es gibt einige Tempo-
Wechsel. Nach dem ersten Hören war ich etwas enttäuscht
von der Platte, da ich auf Bridge Nine eigentlich was
anderes erwartet hätte, nachdem ich die Platte jetzt aber
öfter gehört habe, gefällt sie mir immer besser. Soul
Control machen jedenfalls einen sehr abwechslungsreichen
Hardcore-Sound, bei dem ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl
hatte, sowas schonmal von einer anderen Band gehört zu
haben. Würde die Band auch gerne mal live sehen!