Son of the Mourning - Plattenkritiken

Son of the Mourning - Forest Bank - MCD / Band-Kontakt / Engineer Records

Tracklist:

01.) Forest Bank
02.) Jehru
03.) To accept on face value
04.) Knives for fingers
05.) A broken palisade

Kritik:

Bei Son of the Mourning handelt es sich um eine recht junge Band aus
Großbritannien. Nach ihrer gleichnamigen ersten Single, die sich über
1000 mal verkauft hat, gibt es hier die zweite Veröffentlichung der
Band, die auf Engineer Records erscheint.
Musikalisch gibts hier netten Hardcore mit vielen Breaks. Außerdem sind
viele Screamo Elemente zu entdecken und der kreischende Sänger verleiht
dem Ganzen nochmal eine gewissen Aggressivität. Wenn die Songs mal etwas
langsamer sind (die Geschwindigkeit variiert auch innerhalb der Songs)
kommen auch gewisse Emo-Elemente zum Vorschein und auch viele Metal-
Elemente können gefunden werden. Textlich geht es hauptsächlich um
persönliche Dinge.
Die Aufmachung geht bei der Platte auch in Ordnung, im Booklet von der CD
findet man die kompletten Texte. Insgesamt also durchaus eine gelungene Platte,
die mich zwar nicht vom Hocker reisst, aber trotzdem recht gut reingeht.