Social Combat - Plattenkritiken

Social Combat - Mail from Hell - CD / Band-Homepage / Step-1 Music

Tracklist:

01.) Mail from Hell
02.) On our shoulders
03.) Can't change the world
04.) Country Boy (Jonny Cash)
05.) Tras de ti
06.) Nice Boys don't play Rock'n'Roll (Rose Tattoo)
07.) Nunca Jamas
08.) Freddy Kruguer
09.) Back to the real world
10.) Eclipse
11.) 1440 Years
12.) Slaves

Kritik:

Social Combat kommen aus Spanien und wurden im Jahr 1999
gegründet. Die Mitglieder der Band waren vorher schon in
Bands wie bspw. Wallride oder Last Warning aktiv. Seither
hat die Band zwei Longplayer und ein paar Sampler-Beiträge
veröffentlicht und mit "Mail from Hell" steht jetzt der
dritte Longplayer in den Startlöchern.
Musikalisch gibt es hier eine Mischung aus Oi/Streetpunk und
Hardcore, wobei die Oi-Elemente meiner Meinung nach klar
überwiegen. Verdammt melodischer Streetpunk, bei dem aber
leider die Aggressivität fehlt. Die Hardcore-Elemente treten
dabei in den Hintergrund, was eigentlich sehr schade ist.
Mir kommt das Ganze zu prollig und auch viel zu Oi-lastig
rüber, also nicht wirklich mein Fall.
Aufmachung der CD geht in Ordnung. Im Booklet findet man
neben den Texten (für die spanischen Texte gibt es aber
leider keine Übersetzung) auch ein Foto der Band.