Silent Meow - Plattenkritiken

Silent Meow - s/t - CD / Band-Homepage / Trash 2001 Records

Tracklist:

01.) Can't Stop Thinking
02.) Moral Police
03.) Superfox
04.) Angel Whore
05.) Hell
06.) Cat Fight
07.) Born to Fuck You Up
08.) I Hate You
09.) Black Heart
10.) Let Me Out
11.) Gillian Anderson
12.) Nasty
13.) Barbie Army
14.) Get Out of My Dreams
15.) Bloody Moon

Kritik:

Hmm, keine Ahnung wie lange es die Band Silent Meow
schon gibt, ich selbst habe sie zum ersten Mal auf
dem Blondie Tribute Sampler wahrgenommen. Als Sängerin
mit dabei ist übrigens Silvie Pussycat, die früher im
Plastic Bomb für die Plastic Girl Ecke zuständig war
und auch bei den Cockroach Candies gesungen hat. Silvie
hat Mark von den Derita Sisters geheiratet und wohnt
jetzt in Kalifornien und hat mit Silent Meow wohl auch
eine neue Band am Start.
Musikalisch gibts hier 15x melodischen Punk-Rock mit
starkem 77er und etwas Garage-Einschlag. Geprägt wird
die Musik hauptsächlich von der rotzigen Stimme von
Silvie Pussycat, die mich immer mal wieder an Inner
Conflict oder auch Scattergun erinnert. Nicht nur
der Gesang, auch die Musik die Silent Meow spielen,
lässt sich mit Scattergun vergleichen, ähnlich rotzig,
punkig und melodisch. Als Anspieltipps würde ich
"Can't stop thinking" oder "Born to fuck you up"
nennen.
Die Aufmachung der CD gefällt mir allerdings nicht
richtig ... das Cover hat mich eher abgeschreckt ;-)
Naja, im Booklet finden sich jedenfalls noch die
Songtexte sowie fotos der verschiedenen Bandmitglieder.