SikoTiko - Plattenkritiken

SikoTiko - s/t - CD / Band-Homepage / Potencial Hardcore

Tracklist:

01.) Suicidio Kolectivo
02.) Viejo Continente
03.) No te olvides de mi
04.) La trampa mortal
05.) Muerte Occidental
06.) Directo al infierno
07.) Luchar
08.) Aun estamos vivos
09.) Cuando pierda el miedo
10.) Mi mejor amigo
11.) Hasta el fin
12.) Madrid Nights
13.) Blown out again

Kritik:

SikoTiko kommen aus Spanien (wenn ich richtig informiert
bin aus Madrid) und existieren seit dem Jahr 2001. Nach
einigen Besetzungswechseln hat die Band 2003 ihr aktuelles
Line-Up gefunden. Soweit ich weiss handelt es sich bei
der hier vorliegenden CD um den ersten Longplayer dieser
Band.
Musikalisch bewegt man sich irgendwo zwischen 77er Punk,
80er Pogo-Punk und etwas Streetpunk. Der 80er Pogo-Punk
mit GB-Prägung dominiert hierbei und die Band erinnert
streckenweise an die Varukers, GBH, English Dogs und
Konsorten. Allerdings lässt der 77er Einfluss die Musik
nicht ganz so rotzigen wirken, sondern dadurch kommen
das Ganze wesentlich melodischer rüber, was ich aber
etwas schade finde. Textlich gibt sich die Band politisch,
ohne dabei in irgendeiner Weise peinlich zu wirken. Und
damit der Street-Punk-Einfluss auch nicht zu kurz kommt,
gibts bei den Refrains mehrstimmigen Gesang, was das Ganze
sehr einprägsam macht. Passenderweise gibts als letzten Song
noch eine Cover-Version von GBH.
Auch hier ist die Aufmachung gut gelungen. Im schön gestalteten
Booklet findet man die kompletten Songtexte, inkl. englischer
Übersetzung sowie ein Foto der Band.