Shirley Holmes - Plattenkritiken

Shirley Holmes - Heavy chansons CD / Band-Homepage / Setalight

Tracklist:

01.) Nadines Korsett
02.) Floor the gas
03.) Homicidal actress
04.) Alles löst sich auf
05.) Ride on me
06.) 1 Moment
07.) Poppstar
08.) Kiss my Karma
09.) J.E.S.S.I.C.A.
10.) Mad stier disease
11.) 1+1+1
Bonus-Track:
12.) Tanzen! feat. Nachlader

Kritik:

Shirley Holmes kommen aus Berlin und wenn ich richtig
informiert bin, gibt es die Band seit Mitte 2006. Ob
die Band ausser dem hier vorliegenden ersten Album noch
weitere Platten veröffentlicht hat, entzieht sich allerdings
meiner Kenntnis.
Was die beiden Mädels und der Kerl musikalisch darbieten,
lässt sich nicht so einfach beschreiben. Die zwölf Songs
bewegen sich irgendwo zwischen Rock, Pop, Indie, Grunge,
Elektro und einer Brise Punk-Rock. Laut Promo-Info soll die
Musik von Shirley Holmes sehr tanzbar sein, was ich mir gut
vorstellen kann. Ich hasse es zu tanzen und daher kann mich
das Ganze überhaupt nicht überzeugen. Das hier ist wahrscheinlich
der perfekte Soundtrack für irgendwelche Hipster-Discos in Berlin
und den Leuten da wird die Musik sicherlich auch gefallen, was
die Sache aber nicht besser macht, ganz im Gegenteil. Die Ansätze
(ziemlich rotziger Rock-Sound mit schriller Sängerin - erinnert
manchmal etwas an HansAPlast) sind ja ganz gut, die Umsetzung kann
mich aber nicht überzeugen ...
Passend zur Musik kommt die CD im Digi-Pack mit schrillen Neon-
Farben, was sogar recht gut aussieht. Leider gibts kein Booklet
und auf der Innenseite des Digi-Packs auch kaum Infos. Selbst
aufs Abdrucken der Songtexte wurde verzichtet.