She-Male Trouble - Plattenkritiken

She-Male Trouble - Back from the Nitty Gritty - CD / XNO Records

Tracklist:

01.) 2nd Hand Life
02.) Too Strong
03.) Ugly
04.) Break it Up
05.) Killin keepin her alive
06.) Mrs. Miller
07.) Don't tell me what to do
08.) It
09.) Down with me
10.) Venus
11.) Motown D.A.N.
12.) Can't make me stay
13.) The Day that I die
14.) Time to ask for more

Kritik:

Nach zwei Singles (eine davon auf Vinyl und eine nur auf CD) und diversen Sampler-Beriträgen
(auch auf den "Tans Gender Rocks"-Tour Sampler), hat es die Band um Sängerin "Carol la Rock"
jetzt auch auf den ersten Longplayer gebracht.
She-Male Trouble spielen auf jeden Fall arschtretenden Punk'n'Roll, wie man ihn sonst
hauptsächlich von Ami-Bands wie ADC oder den Supersuckers gewöhnt ist. Dreckiger Rock'n'Roll
mit Punk-Einflüssen, der irgendwo zwischen AC/DC, Misfits und Motörhead pendelt. Was dabei
aber sehr positiv hervor sticht ist der weibliche Gesang. Während mir Songs wie "2nd Hand
Life" oder "Break it Up" super gefallen ist mit "Killin keepin her Alive" auch ein totaler
Ausfall dabei, mit dem ich absolut nichts anfangen kann.
Wer auf dreckigen PunkRock'n'Roll steht und nicht glaubt, dass es auch eine deutsche Band
gibt, die den Headlinern dieses Genres die Stirn bieten kann, der sollte She-Male Trouble
auf jeden Fall mal ausprobieren. Er wird nämlich dann eines besseren belehrt.