Serafin - Plattenkritiken

Serafin - No push collide - CD / Taste / Sony Music / Starkult Promotion

Tracklist:

01.) Stephen's in the sky
02.) Day by Day
03.) Things fall apart
04.) No Happy
05.) Numerical
06.) Lethargy
07.) Ordinarily me
08.) Build high, tear low
09.) Sage waits
10.) Green Disaster Twice
11.) Peaches from Spain
12.) Who could I be?

Kritik:

Die mir bis zum heutigen Tage komplett unbekannte Band, Serafin, kommen aus England und
haben bis zu diesem Album (ihr Debüt-Album) zwei Singles veröffentlicht, die allerdings
schon seit längerem ausverkauft sind.
Musikalisch kann ich mit der Band absolut nichts anfangen. Die Band spielt eine Mischung
aus Indie, Pop und Rock und somit ist ein Vergleich mit Weezer nicht weit hergeholt. Für
mich ist das allerdings langweiliger Gitarrensound, der manchmal etwas schneller, meist
aber langsamer ist und dazu halt den Indie-typischen Gesang hat, der mir überhaupt nicht
gefällt.