ScheisseDieBullen - Plattenkritiken
ScheisseDieBullen - Aufschwung - CD / Band-Homepage / Meta Matter Records

Tracklist:

01.) Zum Geleit
02.) Trauerspiel
03.) Federleicht
04.) Aufschwung
05.) Es geht nicht ohne
06.) Virus
07.) Vom Prinzip her
08.) Arbeiter von Wien
09.) ScheisseDieBullen
10.) Sommernacht
11.) Riot
12.) Eine Übung in Offensichtlichkeiten
13.) Endlich wieder schön
14.) 3 Engel für Adolf
15.) Warum tust'n das, Kleingartenhitler?
16.) Landratte
17.) Wenn ich so leben könnte ...
18.) Kollektiv
19.) Dummheit, Fremdenhass und Kapital (Karaoke)
20.) Ein Kessel Stumpfes

Kritik:

Allzulange dürfte es ScheisseDieBullen aus Freiburg noch nicht
zu geben, jedenfalls handelt es sich bei der hier vorliegenden
CD "Aufschwung" um das erste Album der Band. Mit 20 Songs ist
dieses aber komplett vollgepackt und an der Spielzeit könnten
sich andere Bands gerne ein Beispiel nehmen!
Ich habe die Band vor knapp einem Jahr mal live gesehen und fand
den Auftritt damals recht langweilig. Kann aber gut sein dass das
gar nicht an der Band und der Musik lag, sondern nur daran dass
ich unbedingt Mundo Muerto sehen wollte und keine Nerven für die
Band davor hatte. Zumindest denke ich mir das, nachdem ich die hier
vorliegende CD zum dritten Mal in Folge gehört habe. Die 4 Freiburger
können mich hier nämlich recht schnell überzeugen. Auch wenn der
Bandname eher nach Deutschpunk klingt, so hat das mit klassischem
Uffta-Uffta Deutsch-Punk gar nicht so viel zu tun. Stattdessen gibts
recht treibenden aber dennoch sehr melodischen Punk-Rock mit deutschen
Texten. Das Ganze ist recht gut produziert (allerdings auch nicht zu
sauber - eigentlich genau richtig), die Texte sind sehr politisch ohne
dabei klischeehaft zu sein (und oftmals auch noch lustig dazu) und
dann gibts da auch noch einige richtig coole Samples vor den Songs.
Also glücklicherweise nichts mit erhobenem Zeigefinger, eher mit
geballter Faust! Erinnert mich sowohl musikalisch als auch textlich
etwas an Muff Potter zur "Bordsteinkantengeschichten"-Phase oder um
aktuell zu bleiben auch etwas an Kotzreiz - im Vergleich zu letzteren
sind ScheisseDieBullen aber weitaus authentischer, lange nicht so
stumpf und vor allem viel unpeinlicher. Die Band kann mich mit ihrem
ersten Longplayer problemlos überzeugen und ich hoffe das Teil ist
auch bald auf Vinyl erhältlich.
Die CD kommt mit recht düsterem Artwork und inkl. umfangreichem
Booklet mit den kompletten Songtexten sowie vielen (Live-)Fotos.