Sampler - Plattenkritiken

4er Split CD mit LxExAxRxNx, Common Enemy, Woof und Sidetracked

AJZ Leisnig: Sucks'n'Summer VI

Bigger than god ... a tribute to Poison Idea

Do The Pop! Redux Part One

Gruß aus Köln am Rhein

KAW Sampler 2007

Neue Klänge für die Endzeit

Only the diehard remain

Our Impact will be felt - A tribute to Sick Of It All

Psycho Killers

Punk & Disorderly: The final solution

Revenge of the Psycho Cats

Rhein-Neckar Fuck

Rockin at the Take 2

World Up My Ass




V/A - Punk & Disorderly: The final solution - 3xDVD / Cherry Red

Tracklist:

Disc 1:
01.) The Business - Suburban rebels
02.) GBH - Generals
03.) Peter & The Test Tube Babies - Moped Lads
04.) Vice Squad - Stand Strong Stand Proud
05.) UK Subs - Crash Course
06.) Major Accident - Middle Class Entertainment
07.) Mensi - Heaths Lament
08.) Sham 69 - Tell Us The Truth
09.) Buzzcocks - Ever Fallen In Love?
10.) The Exploited - Dogs Of War & Punks Not Dead
11.) Chaos UK - No Security
12.) English Dogs - Left Me For Dead
13.) The Varukers - Soldier Boy
14.) Disorder - Life
15.) Atilla The Stockbroker - Blood For Oil
16.) Abrasive Wheels - Burn 'Em Down
17.) The Lurkers - I'm On Heat
18.) The Destructors - Forces Of Law
19.) Toy Dolls - PC Stoker
20.) One Way System - Stab The Judge
21.) The Adicts - You'll Never Walk Alone
22.) Chelsea - Right To Work

Disc 2:
01.) 999 - Nasty Nasty
02.) Abrasive Wheels - Vicious Circle
03.) Adicts, the -Joker in the Pack
04.) Angelic Upstarts - I'm an Upstart
05.) Attilla The Stock Broker - Airstrip One
06.) B-Bang-Cider - Sometimes
07.) Broken Bones - Civil War
08.) Business, the - The Whole Truth
09.) Buzzcocks, the - Boredom
10.) Casualties, the - Killing Machine
11.) Chaos Uk - Farmyard Boogie
12.) Chelsea -Urban Kids
13.) Drones, the - You'll Lose
14.) English Dogs - I've Got A Gun
15.) Exploited, the - Punks Not Dead
16.) GBH - Maniac & Sick Boy
17.) Peter & The Test Tube Babies - Banned From The Pubs
18.) Ligotage - Crime & Passion
19.) Lurkers, The - Ain't Got A Clue
20.) Major Accident - Clockwork Toys
21.) Newtown Neurotics - Kick Out The Tories
22.) One Way System - Believe Yourself
23.) Oppressed, the - Skinhead Girl
24.) Sham 69 - Hersham Boys
25.) Sick 56 - Violence
26.) Special Duties - Police State
27.) Splodgenessabounds - Two Little Boys
28.) Toy Dolls -We're Mad
29.) Uk Subs - Limolife
30.) Vibrators - London Girls

Disc 3:
01.) Slaughter & The Dogs - I'm mad
02.) Eater - Outside View
03.) The Business - One Thing left To Say
04.) Menace - GLC
05.) TV Smith - New Church
06.) Red Alert - Take No Prisoners
07.) The Varukers - Die For You Government
08.) ATV - Life
09.) Jayne County - I Hate Today
10.) Spizzenergi - 6000 crazy
11.) Spizzenergi - Where's Captain Kirk?

Kritik:

Der erste Punk & Disorderly Sampler erschien im Jahr 1982
und ab diesem Zeitpunkt gab es unter dem gleichen Namen
weitere Sampler, die mittlerweile legendär sind. Dazu kam
dann das gleichnamige Festival, welches seit 2002 auch in
Berlin stattfindet.
Von Cherry Red gibt es hier jetzt eine dreier DVD-Box. Auf
den DVDs befinden sich haufenweise Live-Aufnahmen von den
klassischen 80er Punk-Rock-Bands aus dem Vereinigten Königreich.
Neben den Live-Aufnahmen gibt es auch noch einige Promo-Clips
sowie zahlreiche Interviews mit einigen Mitgliedern der verschiedenen
Bands. Viele der hier vorhandenen Aufnahmen stammen aus den 80ern,
allerdings sind auch ein paar neuere Aufnahmen dabei. Die älteste
Aufnahmen stammt dabei von den Buzzcocks und zwar aus dem Jahr
1981. Vielmehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen, wenn man sich
die Band-Auswahl anschaut sollte eigentlich für jedeN was dabei
sein. Wer auf klassischen 80er Punk-Rock wie Varukers, UK Subs,
Toy Dolls, Chaos UK, Sham 69, Lurkers etc. steht, wird an dieser
DVD-Box nicht vorbeikommen ... meiner Meinung nach eine sehr
gelungene Zusammenstellung.





V/A - Revenge of the Psycho Cats - DVD / Cherry Red

Tracklist:

01.) The Meteors - Please Don't Touch
02.) Demented Are Go - The Chase
03.) Long Tall Texans - Mad About You
04.) The Highliners - Henry The Wasp
05.) Frenzy - Robot Riot
06.) The Pharaohs - You're On Your Own
07.) Batmobile - Mystery Street
08.) The Klingonz - Klingzones
09.) Guana Batz - Just Love Me
10.) The Sharks - Jack The Ripper
11.) Radium Cats - Pink Hearse
12.) King Kurt - Zulu Beat
13.) Taggy Tones - Crazy Kid
14.) The Hellbillys - Drivin' Wheel
15.) Turnpike Cruisers -Love You For Lunch
16.) The Meteors - Rawhide
17.) Demented Are Go - Zombie Stalk
18.) Long Tall Texans - Who's Sorry Now?
19.) Way Out West - Satellite Baby
20.) Restless - Ice Cold
21.) Lost Souls - Lysergic Acid Overdose
22.) The Caravans - I Want You Back
23.) Mad Sin - Body Snatchers
24.) The Hangmen - Hang 'Em High
25.) Frantic Flintstones - Alley Cat King
26.) The Sharks - Bye Bye Girl
27.) Surf Rats - Freddy's Fingers
28.) Thee Waltons - Rubber Chicken
29.) The Hellbillys - Motor Psychos
30.) Turnpike Cruisers - Extra Flesh

Kritik:

Im Jahr 2003 erschien der erste Psychobilly DVD-Sampler auf
Cherry Red. Seither sind 4 Jahre vergangen und in dieser Zeit
gab es auf dem Cherry Red Unterlabel Anagram Records zahlreiche
Wiederveröffentlichungen von Psychobilly-Klassikern. Mit "Revenge
of the Psycho Cats" gibts jetzt eine Fortsetzung des 2003er DVD-
Sampler "Psycho Cats".
Hahaha, ich denke zur musikalischen Seite dieses Samplers muss ich
nicht viel sagen, sollte schon beim Titel und der Band-Zusammenstellung
klar werden. Hier dreht sich alles um Psychobilly/Rockabilly mit vielen
Klassikern dieses Genres. Mit dabei sind u.a. Meteors, Demented Are Go,
Klingonz, The Sharks, King Kurt, Mad Sin, Frantic Flintstones und noch
viele mehr. Neben zahlreichen bekannten Bands, gibts (zumindest für mich)
auch einige unbekannte Bands zu entdecken. Bei den Aufnahmen handelt es
sich meist um Live-Auftritte, manchmal allerdings auch um Promo-Videos.
Die Qualität (sowohl Bild als auch Ton) ist meist recht gut und mit
über 90 Minuten Spielzeit und insgesamt 30 Clips wird hier für AnhängerInnen
des Psychobilly-Genres einiges geboten.





V/A - Psycho Killers - CD / Anagram Records

Tracklist:

01.) The Sharks - Jack The Ripper
02.) Frantic Flintstones - Albert De Salvo
03.) Sugar Puff Demons - Nice Day For A Homicide
04.) The Meteors - Killer
05.) Batfinks - Gonna Kill My Baby
06.) The Sharks - Recreational Killer
07.) Neck-Valve - She's Fallen In Love With A Serial Killer
08.) The Meteors - Michael Myers
09.) Frantic Flintstones - Your Time Is Up
10.) The Coffin Nails - Myra Hindley
11.) Demented Are Go - Thrill Killers
12.) The Bad Detectives - Texarkana Moonlight
13.) Stagefrite - The Ripper
14.) Frantic Flintstones - Hammer
15.) The Sharks - Time Bomb
16.) Luna Vegas - Psycho Hellcat
17.) Hayride To Hell - Serial Killer
18.) Batfinks - Sleep Kills
19.) Frantic Flintstones - Sad & Lonely
20.) The Sharks - Charlie
21.) Frantic Flintstones - Chop Chop-Slash Slash
22.) Neck-Valve - Depravity in Zero-gravity
23.) Tailgators - Norman Bates
24.) Demented Are Go - Holy Hack Jack (Live)
25.) The Sharks - My neighbour's garden

Kritik:

Eigentlich war mir die Psychobilly-Serie von Anagram Records
nur durch Rereleases von diversen Psychobilly-Klassikern
bekannt. Scheinbar gibt es in dieser Serie aber auch selbst
zusammengestellte Sampler, wie der hier vorliegende mit dem
Titel "Psycho Killers".
Die Idee zu diesem Sampler finde ich eigentlich recht gelungen.
Es sind hier nämlich nur Songs drauf, in denen es textlich um
Mörder und Serienkiller geht. Die Songs und Bands stammen dabei
alle aus dem Psychobilly-Genre. Mit dabei sind einige bekannte
Bands wie bspw. Sharks, Demented Are Go, Frantic Flintstones
oder die Meteors, allerdings gibts auch viele mir bisher völlig
unbekannte Bands wie Luna Vegas, Neck-Valve oder auch Hayride
to Hell. Auch wenn Psychobilly normalerweise nicht mein bevorzugtes
Musik-Genre ist, sind hier doch ein paar Songs vertreten, die mir
richtig gut gefallen, wie beispielsweise gleich der erste Song
"Jack the Ripper" von The Sharks oder auch "Michael Myers" von
den Meteors. Wer auf Psychobilly steht sollte diesen Sampler auf
jeden Fall mal antesten.
Im Booklet gibts zusätzlich noch ein paar Infos zu den auf dem
Sampler vertretenen Bands sowie zu den Mördern, die in den Songs
behandelt werden ... dieser Teil hätte aber ruhig etwas ausführlicher
sein können.





V/A - Rockin at the Take 2 Volumes 1 & 2 - CD / Anagram Records

Tracklist:

01.) Screaming Dead - Swords of a thousand men
02.) Sugar Puff Demons - Dance with the dead
03.) The Hepileptics - Burnin' Fever
04.) Lover not a fighter
05.) The Tailgators - Norman Bates
06.) Should i stay or should i go
07.) The Batfinks - Sleep kills
08.) Some Kinda Earthquake - Brand new cadillac
09.) Love Rock Jive
10.) The Radiacs - Jungle Rock
11.) Radiac Drive
12.) The Frantic Flintstones - Ring Ring Ringing
13.) Alcohol Buzz
14.) The Deltas - Ragin' sea
15.) Heart Attack
16.) Cigarette
17.) Stage Frite - Island of lost souls
18.) Grovel Hog - Take a trip
19.) The Batfinks - Brain Damage
20.) Sleep kills
21.) The Radiacs - Hellraiser
22.) Indian Reservation
23.) The Coffin Nails - Skateboard Frenzy
24.) Myra Hindley
25.) The Frantic Flintstones - 44
26.) Hang
27.) Demented Are Go - One sharp knife
28.) Rubber Rock
29.) Rubber Buccaneer
30.) Rubber Plimsoles

Kritik:

Und ein weiterer Sampler in der Anagram Records Psychobilly
Szene. Da ich mit Psychobilly generell (bis auf ein paar
Ausnahmen) eher weniger anfangen kann, nerven mich die ganzen
Sampler mittlerweile schon etwas.
Auf der hier vorliegenden CD befinden sich die ersten beiden
(keine Ahnung ob es mehr als zwei gab) Teile der "Rocking at
the Take 2"-Samplerreihe, die im Original 1989 und 1990 auf
Link Records erschienen sind. Beim "Take Two" handelt es sich
um einen Club in Nord-England, in welchem Ende der 80er, Anfang
der 90er viele Psychobilly-Konzerte stattfanden. Die Konzerte
wurden teilweise aufgenommen und so ist es auch zu diesen beiden
Sampler gekommen, auf welchen eben Aufnahmen aus besagtem Club
drauf sind. Unter den dort spielenden Bands waren viele Psychobilly-
Größen wie bspw. Demented Are Go, The Frantic Flintstones, The Radiacs,
Sugar Puff Demons oder auch The Batfinks. Wer die anderen (Wieder-)
Veröffentlichungen in der Anagram Records Psychobilly Reihe mag,
der/die wird sicherlich auch hieran Gefallen finden ... ich selbst
finds mittlerweile eher nervig.





V/A - Gruß aus Köln am Rhein - MCD / Nix Gut

Tracklist:

01.) Inner Conflict - An der Ecke
02.) 2LHUD - Korrupt Colonia
03.) Supernichts - Scheiße Alaaf
04.) Raffdat - Bierschiss

Kritik:

Städte-Sampler scheinen mittlerweile etwas aus der Mode
gekommen zu sein. Ausser Hamburg und Düsseldorf kann ich
mich in den letzten Jahren an keine Städte-Sampler erinnern.
Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt es sich bei der
hier vorliegenden CD um einen Städte-Sampler aus Köln.
Keine Ahnung warum hier nur vier Bands drauf sind, eigentlich
gibt es in Köln doch noch mehrere nette Bands.
Mit dabei sind Inner Conflict, 2LHUD, Supernichts und Raffdat.
Inner Conflict gefallen mir hierbei am besten, wobei der Songs
auch auf ihrem neuen Longplayer drauf ist (allerdings wohl in
einer anderen Version). Druckvoller, intelligenter Punk-Rock mit
Hardcore-Einschlag und Sängerin. Aber auch die anderen drei Songs
gehen in Ordnung ... 2LHUD sind musikalisch auch irgendwo zwischen
Punk-Rock und Hardcore anzusiedeln, Supernichts dürften bekannt
sein (hahaha, ich sag nur "Studenten-Punk") und schließlich noch
Raffdat, die an eine Mischung aus Icke&Er und Eisenpimmel erinnern.
Auch das Cover im Postkarten-Layout ist recht gelungen, allerdings
kommt die CD nur im Papp-Einleger, ohne irgendwelche zusätzlichen
Infos und auch ohne Textblatt. Bei der Aufmachung hätte man sich
ruhig etwas mehr Mühe geben können.





V/A - Our impact will be felt - A tribute to Sick Of It All - CD / Century Media

Tracklist:

01.) Rise Against - Built To Last
02.) Unearth - Clobberin Time/What's Going On
03.) Hatebreed - Ratpack
04.) Madball - Give Respect
05.) Bleeding Through - The Truth
06.) Comeback Kid - Step Down
07.) Ignite - Cease Fire
08.) Bouncing Souls - Good Lookin' Out
09.) Pennywise - My Life
10.) Kill Your Idols - Friends Like You
11.) Sepultura - Scratch The Surface
12.) Himsa - Maladjusted
13.) Most Precious Blood - Alone
14.) First Blood - Just Look Around
15.) Stretch Arm Strong - Busted
16.) Walls Of Jericho - Us Vs. Them
17.) Suicide Machines - Goatless
18.) Bane - We Stand Alone
19.) No Redeeming Social Value - World Full Of Hate
20.) Napalm Death - Who Sets The Rules

Kritik:

Nachdem es Sick Of It All mittlerweile seit über 20 Jahren
gibt und die Band wohl zu den bekanntesten Vertretern des
NY-Hardcore zählt, wurde es langsam Zeit für einen Tribute-
Sampler. Und diesen legt Century Media jetzt in Form dieses
CD-Samplers vor.
Mit Cover-Samplern ist das immer so eine Sache, vor allem
wenn es um Songs von richtig guten Bands - wie in diesem
Falle Sick Of It All - geht. Neben einigen bekannten Bands
aus dem Punk/Hardcore-Bereich wie bspw. Rise Against, Madball,
Pennywise, Kill Your Idols oder Comeback Kids gibts hier auch
recht viele Bands aus dem Metal/Metalcore-Spektrum, bspw.
Hatebreed, Himsa, Walls of Jericho oder sogar Sepultura.
Richtig gut gefallen mir auf dem Sampler die Songs von
Rise Against, Comeback Kid, Pennywise und überraschenderweise
Hatebreed. Richtige Ausfälle gibt es meiner Meinung nach nur
einmal und zwar bei Ignite (ihre Version von "Cease Fire"
gefällt mir überhaupt nicht). Die restlichen Songs/Bands klingen
ganz passabel, kommen an das Original aber definitiv nicht ran.
Die Songs, die auf dem hier vorliegenden Sampler gecovert werden,
stammen übrigens alle aus der musikalischen Schaffensphase von
Sick Of It All zwischen 1987 und 1997.
Wer auf Sick Of It All steht, sollte sich diesen Sampler auf
jeden Fall zulegen ... solides Teil!





V/A - KAW Sampler 2007 - CD / Karacho Konzertgruppe

Tracklist:

01.) Mad Minority - 6 Drumsticks
02.) Duesenjaeger - Las Palmas O.K.
03.) Koyaanisqatsi - Klippen
04.) Microhpone Mafia - Frag mich
05.) Karoshi - Wrong side of town
06.) Disarranged - Turn it off
07.) The Floozies - 7 minutes
08.) Die Schwarzen Schafe - Ede 1976
09.) Kollateralschaden - Augen zu
10.) Skin Of Tears - Blowing heads
11.) Parama - Morgentau
12.) Chaoze One - Kein Tag ohne ...
13.) Misfit Society - The end
14.) The Hodz - Koszmarne sny
15.) Kurhaus - The sound of snow
16.) Grabowski - Zweifel
17.) Schneller Autos Organisation - Stop/Start de luxe
18.) Kobayashi - Worte wecken Bilder
19.) Antitainment - Richtet hin was euch einrichtet
20.) Escapado - Szenario
21.) The Short Blooming - Wishful thinking
22.) Anomalie - Untrennbar
23.) Once A Demon - Es bleibt dunkle, Drecksau

Kritik:

Beim KAW (KulturAusbesserungsWerk) handel es sich um ein
selbstverwaltetes Zentrum in Leverkusen. Herausgebracht
wurde die CD von Karacho, einer der Konzertgruppen die im
KAW Konzerte veranstaltet.
Da der Sampler nach dem selbstverwalteten Zentrum KAW
benannt ist, dürfte den meisten von euch klar sein, was
sich auf dem Sampler befindet, und zwar Bands die im Jahr
2006 Auftritte in dem Laden hatten. Herausgekommen ist dabei
eine bunte Mischung aus Hardcore, Emocore, Punk-Rock, Hip
Hop oder auch Ska-Punk. Die Mischung bewegt sich allerdings
auf sehr hohem Niveau, sind wirklich fast nur gute Bands
bzw. Songs auf dem Sampler. Zu meinen Lieblingen zählen
dabei Chaoze One, Duesenjaeger, Misfit Society, Grabowski,
Schneller Autos Organisation und Kobayashi. Sollte eigentlich
für jedeN was dabei sein. Da der Sampler zudem für höchstens
6 Euro verkauft werden soll, spricht eigentlich nichts gegen
einen Kauf.





V/A - Rhein-Neckar Fuck - CD / Nix Gut

Tracklist:

01. Loaded - Rum and Rebellion
02. Achtung Spitfire Schnell! Schnell! - Rockit Fuel
03. Sons of Explosivos - Pistoleros Mexicanos Anarkistas
04. Der Höflich und der Klaus - Fleisch
05. Memphis Bitch - Fake Leather Girl
06. Kommando Vollsaufen - Saufen ist toll
07. Mondo Guzzi - Addiction Song
08. Nylon - A3
09. Rennboot - Rhein-Neckar Fuck
10. The Schogettes - Soul Generation
11. Pactum Clades - Verfaultes Hirnblut
12. Parboiled - Funky
13. Gun Mob - Not Alone
14. Die Presidenten - Nichts
15. Snicker Doodles - Spermaregen
16. Stressfaktor - In meiner Hand
17. Pandaplayschool - Ask Why
18. Rock For Riot - Kill and Fight
19. L?aichbaum - Shooting some People
20. Currysau Kartell - Anarchie im Hallenbad
21. Falsche Froinde - Falsche Froinde
22. Die Wehrkraftzersetzer - Endstation
23. Multi Relax Foundation - World Wide Babe
24. Don Kanakos - Benim Ile Elim
25. Ueberdosis Grau - Ueberdosis grau
26. Elektro Günther - Erklär? mir die Liebe
27. Homicidal Housepig - Suzi
28. Lazer - Hoffentlich

Kritik:

Lange wurde er von Rüdi angekündigt, jetzt ist er draussen,
der Rhein-Neckar Fuck Sampler. Erschienen ist der Sampler
in Zusammenarbeit mit Pogo Radio und Nix Gut Records. Wie
der Name vermuten lässt, handelt es sich um einen Sampler
mit Bands die alle aus der Rhein-Neckar-Region kommen.
Da ich den Macher des Samplers kenne und da sicherlich einiges
an Arbeit dahintersteckt, ist es eigentlich gemein den Sampler
in der Luft zu zerreißen, aber es geht leider nicht anders.
Kommen wir aber zuerst mal zu den herausragenden Bands auf
dem Sampler. Richtig gut gefallen haben mir Gun Mob, die vor
kurzem ein sehr empfehlenswertes Demo veröffentlicht haben und
Überdosis Grau mit dem gleichnamigen Song. Grosse Klasse sind
natürlich auch Kommando Vollsaufen (R.I.P.) mit "Saufen ist toll"
("Saufen das ist unser Leben, für uns kann es nichts anderes geben.
Saufen das ist toll, drum saufen wir uns voll. Wenn wir nichts zu
saufen haben, könnt ihr uns auch gleich begraben. Saufen ist das
beste auf der Welt, das einzige, was uns am Leben hält"). Ansonsten
gibts noch vier bis fünf Bands die OK sind, bspw. Loaded, Don Kanakos
oder Wehrkraftzersetzer. Aber das wars dann auch schon, die restlichen
Songs reichen von belanglos bis hin zu völlig daneben. Richtig bescheuert
sind Die Presidenten, die ihren Song ankündigen mit "this song is
dedicated to ä ex-schlampe von mir". Nach so 'ner bekackten Ankündigung
erstmal einen Song weitergesprungen, aber was dann kam war nicht
wirklich besser, nämlich Snicker Doodles mit "Spermaregen". Definitiv
die beiden übelsten Songs auf dem Sampler. Die meisten anderen Bands,
wie bspw. Der Höflich und der Klaus, Lazer, Falsche Froinde oder
Sons of Explosivos sind allerdings auch nicht wirklich besser.
Da bei den 28 Songs nur fünf bis sechs gute Songs dabei sind und
der Rest größtenteils Schrott ist, kann ich den Sampler nicht mit
gutem Gewissen weiterempfehlen.
Der Sampler wirft kein gutes Licht auf die Rhein-Neckar-Region, wenns
um gute Punk/Hardcore-Bands geht. Glücklicherweise gibts hier aber auch
noch ein paar recht gute Bands, die nicht auf dem Sampler mit drauf
sind, wie bspw. The Target, Planks, Black Shape of Nexus etc.





V/A - The day the country died: A history of Anarchopunk 1980-1984 - DVD / Cherry Red Films

Kritik:

Eigentlich handelt es sich bei "The day the country died" um keinen
DVD-Sampler, sondern um einen Doku-Film. Wie der Untertitel schon
andeutet, geht es dabei um die Anfänge der Anarcho-Punk-Szene in
den Jahren 1980 bis 1984.
Die meisten von euch dürften mittlerweile den Film "American Hardcore"
gesehen haben und so ähnlich ist auch der hier vorliegende Film aufgebaut.
Der Filmemacher Roy Wallace (ist auch mal als Sänger bei Toxic Waste
aufgetreten) hat sich dabei (auch wie bei American Hardcore) an dem
Buch "The day the country died" von Ian Glasper orientiert.
Herausgekommen ist dabei eine unterhaltsame Doku, die die Anfänge und
vor allem auch die politischen Ideale der Anarchopunk-Szene näher
beleuchtet. Dies geschieht, indem die verschiedenen Protagonisten
der damaligen Bands interviewt werden, mit dabei sind u.a. Leute von
Crass, Conflict, Amebix, Subhumans, Chumbawamba, Zounds, Icons of Filth,
Class War und noch einige mehr. Damit die ganzen Interviews nicht
langweilig werden, gibts dazwischen immer wieder verschiedene Fotos
und natürlich auch Live-Aufnahmen aus der damaligen Zeit zu sehen.
Ich fand zwar auch den "American Hardcore"-Film recht gut, der hier
vorliegende "The day the country died" gefällt mir aber fast besser.
Zwar gehen mir die ganzen Hardcore-Bands mittlerweile musikalisch besser
rein als der frühe Anarchopunk, die Leute in den Anarchopunk-Bands kommen
dafür aber wesentlich sympathischer rüber und erzählen auch nicht solchen
Quatsch wie bspw. HR (Bad Brains) oder der Typ von den Cro-Mags.
Der hier vorliegende Film gibt jedenfalls einen sehr guten Einblick in
die (UK-)Anarchopunk-Szene der frühen 80er und ist auf jeden Fall
sehenswert!





V/A - World up my ass - Tape / Spastic Fantastic Records

Tracklist:

A-Side:
01.) Intro
02.) The Italian Stallion - Can't say no
03.) Chuck Damage - Living blind
04.) Man The Change - Fireworks
05.) May The Force Be With You - Forget the trumpets, give me the wrecking ball
06.) LxExAxRxNx - DIY-Not a special song
07.) Short Fuse - You already stank yesterday
08.) Sidetracked - Nation denied
09.) The Omnipresent Disease - Fuck You
10.) Dead Patriots - Don't turn your back
11.) Identify - Better late than never
12.) Disobey - Twenty two
13.) Annotation - What you say
14.) KSM40 - Oi! Genug für mich
15.) Asiflash - Finger
16.) Regina Regenbogen - Falco war auch nicht Edge
17.) Citizens Patrol - Bounded thoughts
18.) Undressed Army - Zombieclone aus dem Werbefernsehen
19.) The Force Within - Längst verloren
20.) Kingdom - Ready to rumble
21.) RiotBeatShot - Some things can't be explained

B-Side:
01.) Intro
02.) Alarmstufe Gerd - Alarmstufe Gerd instructions
03.) Dean Dirg - Squad car
04.) Press Gang - Your way
05.) Teenage Angst - Dance like Jean Claude van Damme
06.) AYS - Wreck my soul
07.) Overhead Kick - Time won't wait
08.) Mass Strangulation - Endnerv
09.) Empty Vision - The rise
10.) Julith Krishun - Nosferatu in love
11.) De'Niro - Elvis has left the building
12.) Common Enemy - Skate the day away
13.) Over the Top - Tanz ab!
14.) Not Astray - Hardcore pride (ten yard fight)
15.) Cobretti - Survival of the most superficial
16.) Sniffing Glue - Nothing to regret
17.) Woof - Messed up
18.) Break Through - Climbing the steps
19.) Blood Spencer - The movie
20.) More Than Ever - The tragedy
21.) Nervous Breakdown - Here we are

Kritik:

Bei Spastic Fantastic Records handelt es sich um
ein noch recht junges Label aus Hamm. Nach einem
Demo-Tape ist der hier vorliegende Tape-Sampler
die zweite Veröffentlichung.
Mit insgesamt 40 Bands und Songs ist der Sampler
gut gefüllt und was ich hier um die Ohren gehauen
bekomme, gefällt mir sehr gut. Alle der auf dem
Tape vertretenen Bands kommen aus der d.i.y.
Hardcore-Szene und bewegen sich musikalisch irgendwo
zwischen Old-School-Hardcore, New-School-Hardcore und
Thrashcore. Die meisten Bands auf dem Sampler kommen
aus Deutschland, es sind aber auch ein paar internationale
Bands mit dabei (z.B. Common Enemy, Citizens Patrol).
Eigentlich macht es keinen Sinn hier ein paar der Bands
besonders hervorzuheben, da auf dem Sampler wirklich kaum
Ausfälle zu finden sind. Wer mal wieder einen gelungenen
Hardcore-Sampler hören oder sich einen Überblick über die
aktuelle d.i.y. Hardcore-Szene verschaffen will, sollte
sich diesen Sampler auf jeden Fall zulegen.
Gelungen finde ich auch die Aufmachung. Das Tape kommt als
professionell produziertes Tape inkl. Beiblatt, auf welchem
sich weitere Infos zu den vertretenen Bands befinden.
Endlich mal wieder ein richtig geiler Tape-Sampler, bei dem
einfach alles stimmt. Dagegen können die ganzen lieblos
aufgemachten CDR-Sampler, die in letzter Zeit schwer im
Kommen sind, nur abkacken!





V/A - Only the diehard remain - CD / Horror Business Records

Tracklist:

01.) WOOF - Fucked Up Once, Fucked Up Twice
02.) DISTANCE IN EMBRACE - On The Verge
03.) COMMON ENEMY - Skate That Shit
04.) VITAMIN X - Secret Police
05.) SLUP - Blind Leads Blind
06.) RENTOKILL - System Failure
07.) MAY THE FORCE BE WITH YOU - Forget The Trumpets, Bring Me The Wrecking Ball
08.) GIVING CHASE - Acceleration Couch
09.) LEARN - It´s time to LxExAxRxNx, Charlie Brown
10.) SIDETRACKED - Fight The Fight/ Bastard
11.) TONY GORILLA - Feel The Fire
12.) 2nd DISTRICT - High Society
13.) BRAINBUGS - In Your Head
14.) THE VADERS - Tomb of Talking Shi
15.) STRAIGHT CORNER - Want More
16.) FTX - Confusion
17.) YACÖPSAE- Verbrannt
18.) MOSHCIRCUS - Samsara
19.) GODS WILL BE DONE - High On Hate
20.) RULES OF ENGAGEMENT - Conflict
21.) POSITIVE STRIKE - Reach The Top
22.) OVERHEAD KICK - Never Ender
23.) SIX BALLS ONE - People We Are
24.) KILLING CHORD - Little Demon
25.) SCHEISSE MINELLI - Hardcore Bore
26.) MISFIT SOCIETY - PC+Idiot
27.) WINSTON & GEORGE - My TV told me to buy this Peanut honey bread
28.) KID POETRY - Existenz und Irrtum
29.) STEVE AUSTIN - Weg da Greis/ Emolappen
30.) DISOBEY - The World´s not like I want it
31.) NOT ENOUGH - A New Start
32.) JASON - Corredor
33.) KROMBACHERKELLERKINDER - Your Decadence Makes Me Sick
34.) BOUNZ THE BALL - The Friendship Effect
35.) FOR $ALE - Und ein Leben lang
36.) BEYOND THE BORDERS - Side By Side
37.) WEEKLY CAROUSE - Emo

Kritik:

Horror Business Records wird 10 Jahre alt, an dieser Stelle
mal herzlichen Glückwunsch. Passend zum Jubiläum gibts auch
den hier vorliegenden Sampler "Only the diehard remain". Aber
nicht nur das Label wird 10 Jahr alt, sondern der gute Dave
organisierte in dieser Zeit auch viele gute Konzerte im JZ
Yellowstone in Bergkamen. Also eigentlich gibts gleich zwei
Gründe zu feiern.
Passenderweise gibts auf dem Sampler natürlich haufenweise
Bands, die schonmal was auf Horror Business Records veröffentlicht
haben, die anderen Bands haben dann vermutlich mal im Yellowstone
gespielt. Wer das Label kennt, weiss natürlich dass der Schwerpunkt
auf Hardcore gelegt wird und bis auf ein paar Ausnahmen wird dieses
Spektrum auch auf dem Sampler abgedeckt. Mir persönlich gehen auf
jeden Fall die meisten Bands ziemlich gut rein, Höhepunkte sind
dabei u.a. Common Enemy, Vitamin X, Rentokill (Hammer-Song),
Sidetracked, Gods Will Be Done (beste Neu-Entdeckung für mich),
Positive Strike und Scheisse Minelli. Richtige Ausfälle konnte
ich nach 3-maligem Hören - ausser For $ale - keine entdecken
... insgesamt also ein richtig gelungener Sampler. Untypisch für
einen "Label"-Sampler ist auch die Tatsache, dass hier sogar 9
bisher unveröffentlichte Songs mit drauf sind. Zudem wird der
Sampler kostenlos verteilt und kann für 2,20 Euro in Briefmarken
(Porto-Kosten) direkt bei Horror Business Records bestellt
werden. Somit gibts definitiv keinen Grund, sich den Sampler
nicht zuzulegen.
Achso, und wer einen Sampler nach einem Song der genialen Band
Battery benennt, kann sowieso nicht viel falsch machen ;-)





V/A - Neue Klänge für die Endzeit - CD / Impact Records

Tracklist:

01.) Neue Katastrophen - Das Niveau
02.) Ernährungsfehler - Man sieht sich
03.) Kommando Kap Hoorn - Zahn der Zeit
04.) Front - DSDS
05.) Supabond - Macht macht geil
06.) Feindbild - Mehr
07.) Zwei Tage ohne Schnupftabak - Statement
08.) Die Angst - Herbst
09.) Kontakt 46 - Milch und Jod
10.) Neue Katastrophen - Leiche
11.) Ernährungsfehler - Scharren
12.) Kommando Kap Hoorn - Punkt 12
13.) Front - 8 Grad unter Null
14.) Supabond - Moderne Zeit
15.) Feindbild - Meine Antwort
16.) Zwei Tage ohne Schnupftabak - Der Traum ist aus
17.) Die Angst - Der Schoss ist furchtbar noch
18.) Kontakt 46 - Moldau

Kritik:

In den letzten Jahren habe ich an neuen Deutsch-Punk-
Samplern immer nur die ganzen Nix Gut Releases mitbekommen
und daher bin ich eher skeptisch geworden, was Deutsch-
Punk Sampler angeht. Tja und jetzt halte ich also einen
weiteren Sampler dieses Genres in den Händen, diesmal
allerdings auf Impact Records erschienen.
Positiv fällt auf jeden Fall erstmal das Cover ins Auge.
Hier gibts nämlich kein schlechtes, "Schlachtrufe BRD"-
ähnliches Bild mit Bullen oder klassischen Nieten-Punks,
sondern ein wirklich gut aussehendes. Und der positive
Ersteindruck hält sich auch, wenn ich mir die auf dem
Sampler vertretenen Bands anschaue. Kommen wir zur Musik,
hier bewegt sich natürlich alles irgendwie im Deutsch-Punk-
Bereich, meist allerdings durch wütenden und authentischen
Punk-Rock der 80er beeinflusst und keine pseudopolitische
und - fast noch schlimmer - pseudowitzige Kacke wie man
sie auf jedem Nix Gut Sampler zuhauf findet. Gewohnt gut
kommen natürlich Neue Katastrophen, Front und Feindbild
daher. Die beste Neuentdeckung für mich sind auf dem Sampler
jedenfalls "Zwei Tage ohne Schnupftabak", die ich bisher nur
vom Namen kannte. Vor allem ihr zweiter Song "Der Traum ist
aus" gefällt mir richtig gut. Aber eigentlich befindet sich
auf dem Sampler sowieso keine richtig schlechte Band.
Allerdings habe ich bei "Die Angst" einen etwas faden
Beigeschmack, da das Label Thought Crime, welches ihre Single
rausgebracht hat, den Verkauf dieser mittlerweile eingestellt
hat. Ein Mitglied von "Die Angst" spielt scheinbar in einer
zweifelhaften Dark-Wave Band, welche auch Kontakt zu Nazis
hat. Von der Band gibts diesbezüglich noch kein Statement,
obwohl der Verkauf der Single schon vor knapp 2 Monaten gestoppt
wurde. Keine Ahnung was ich von der Geschichte halten soll,
bisher (so auch bei dem auf dem Sampler vertretenen Song
"Der Schoss ist furchtbar noch") war die Band jedenfalls
eindeutig der antifaschistischen Szene zuzuordnen. Habe das
Statement des Labels mal unter die Kritik gestellt, könnt
ihr euch durchlesen. Ich persönlich finde das Verhalten
der Band sehr fragwürdig und sollten sich die Vorwürfe
bewahrheiten (wovon ich mal ausgehe, glaube kaum dass das
Label den Verkauf der Single, in die knapp 1000 Euro gesteckt
wurden, stoppen würde, wenn an den Vorwüfen nichts dran ist)
und die Band keine Konsequenzen daraus ziehen, hat sich die
Band für mich erledigt.
Naja, das Ganze hat mit der Qualität des Samplers nichts zu
tun, da die Vorwürfe erst nach Erscheinen des Samplers bekannt
wurden. Jedenfalls gibts hier den besten Deutsch-Punk-Sampler
der letzten Jahre. Die darauf vertretenen Bands zeigen, wie
guter Deutsch-Punk im Jahr 2008 klingen muss.

Statement von Thought Crime Records zum Stopp des Verkaufs der
Single von "Die Angst": (leider auf englisch)
Due to information that has been brought to my attention now, I have
decided to stop selling the 7" by German band Die Angst that just
recently was released on Thought Crime Records. The reason is that
I found out that one member of the band also plays in a very dodgy
Dark Wave band called Sonne Hagal. As I now discovered, Sonne Hagal
is pretty big in the German Dark Wave scene, playing to audiences
of a few hundred up to 1000+. I have no idea what percentage of
their audience you could call right wing or straight up fascist,
but it's certain that they have some sort of Nazi following. They
have played with Fire and Ice, Ian Read´s (ex Death In June) new
band. Ian Read is an open right winger and sort of key figure in
the Dark Wave Nazi/Fascist sub-scene. He also appears on one of
Sonne Hagals records.
As far as Die Angst, I know all three members of the band come from
an anti-fascist, left-wing background. I have no idea how one of them
manages to live in such a schizophrenic situation though. Whatever
his reasons might be, it´s pretty fucked up. I don't think any of
the lyrics or band politics of Die Angst are questionable at all.
I just don´t want to be associated with anything a band like Sonne
Hagal does, so it´s obvious that I don´t want to support another
band that shares a member with them. I decided to leave the mp3 on
the website for a while, mainly to give you better picture. That´s
it for now.





V/A - Bigger than god ... a tribute to Poison Idea - CD / Just 4 Fun

Tracklist:

01.) The Mobile Mob Freakshow - Plastic Bomb
02.) Sacrofish Plague - Discontent
03.) Greenscab - Romantic self destruction
04.) Killrays - When i say stop
05.) Brezhnev - "Think fast" "Think twice" "Give it up"
06.) Humpy - Cult Band
07.) The Sisters of Morrissey - Deep Sleep
08.) The Insignificant - A.A.
09.) Masskontroll - Cult Band
10.) Miriamplace - Punish me
11.) The Wretched Ones - Just to get away

Kritik:

Poison Idea zählen für mich zu den besten Hardcore-Bands
aller Zeiten. Vor allem ihre "Feel the darkness" LP ist
für mich eine der wichtigsten Hardcore-Platten ever. Vor
ein paar Jahren gabs auf Plastic Bomb Records schon einen
- recht gelungenen - Tribute-Sampler und jetzt halte ich
hier "Bigger than god ... a tribute to Poison Idea" auf
Just 4 Fun in den Händen.
Tja, was soll ich sagen, dieser Sampler hat mich dann doch
ziemlich enttäuscht, da hatte ich mir tatsächlich wesentlich
mehr erwartet. Gleich die ersten beiden Songs "Plastic Bomb"
und "Discontent", zwei meiner absoluten Lieblings-Songs der
Band, werden von The Mobile Mob Freakshow und Sacrofish Plague
komplett verhunzt. Danach wirds dann zwar etwas besser, aber
richtig gut gefallen mir eigentlich nur die Cover-Versionen
von The Sisters of Morrissey, Masskontroll und The Wretched
Ones. Alle anderen Songs fand ich eher enttäuschend bzw.
teilweise völlig daneben.
Wer sich einen Poison Idea Tribute-Sampler zulegen will,
sollte eher zum "Hangover Heartattack" auf Plastic Bomb Records
greifen, gefällt mir wesentlich besser als der hier. Bessere
Bands, bessere Cover-Versionen und auch eine bessere Aufmachung.





V/A - Do The Pop! Redux Part One - DCD / Shock Records

Tracklist:

CD1:
01.) RADIO BIRDMAN - Do The Pop (Original Version)
02.) THE SAINTS - Wild About You
03.) THE PSYCHO SURGEONS - Horizontal Action
04.) BABEEZ - Dowanna Love
05.) THE REALS - Nothing To Say
06.) THE GEEKS - I?m Looking For You
07.) THE VICTIMS - I?m Flipped Out Over You
08.) LAST WORDS - Animal World
09.) THE SAINTS - This Perfect Day
10.) RADIO BIRDMAN - New Race (Live At Paddington Town Hall)
11.) JOHNNY KANNIS - Pushin' Too Hard
12.) THE SURVIVORS - Undecided ('77 Demo)
13.) THE LEFTOVERS - Cigarettes & Alcohol
14.) JOHNNY DOLE & THE SCABS - Living Like An Animal
15.) THE NUMBERS (A/K/A THE RIPTIDES) - Sunset Strip
16.) ORPHANS - Heard It On The Radio
17.) ROCKS - You're So Boring
18.) X - Home Is Where The Floor Is
19.) THE CHOSEN FEW - There's Alot Of It Going Around
20.) RAZAR - Stamp Out Disco
21.) THE LIPSTICK KILLERS - Sockman
22.) THE HITMEN - No Clue (?78 Demo)
23.) THE SCIENTISTS - Frantic Romantic
24.) THE MANIKINS - Premonition
25.) FICTION (A/K/A LITTLE MURDERS) - Take Me I'm Yours
26.) X - Good On Ya Baby
27.) SCIENTISTS - Pissed On Another Planet
28.) ROCKETS - Mean Mistress
29.) THE MANIKINS - Love At Second Sight

CD2
01.) THE SAINTS - Call It Mine
02.) THE PASSENGERS - Girlfriend's Boyfriend
03.) THE VISITORS - Brother John
04.) LIPSTICK KILLERS - Shakedown USA
05.) THE FUN THINGS - Lipstick
06.) THE 31ST - Time Moves Fast
07.) ME262 - Gonna Die
08.) SHY IMPOSTERS - She Can't Win
09.) SURFSIDE 6 - Can't You See The Sign?
10.) THE HITMEN - Tell Tale Heart
11.) LIPSTICK KILLERS - Mesmeriser (Demo)
12.) THE SUNNYBOYS - The Seeker
13.) FLAMING HANDS - The Stranger
14.) THE SAINTS - Gypsy Woman
15.) THE DAGOES - I Do It For Mama
16.) THE LONELY HEARTS - Last Kiss
17.) NEW RACE - Haunted Road
18.) ANGIE PEPPER - Frozen World
19.) NEW CHRISTS - Waiting World
20.) SLAUGHTERHOUSE 5 - I Stop Tonight
21.) THE END - Just Skin
BONUS TRACKS: PREHISTORIC SOUNDS
22.) TV JONES (FEATURING DENIZ TEK) - Skimp The Pimp
23.) KID GALAHAD & THE ETERNALS (AKA THE SAINTS) - (I?m) Stranded (1974 Garage Tape)

Kritik:

Mit dem hier vorliegenden Sampler "Do The Pop! Redux Part
One" startet Shock Records eine 3-teilige Sampler-Reihe
mit Garage-Punk-Bands aus Australien. Das Ganze ist als
Weiterführung des "Do The Pop! The Australian Garage Rock
Sound 1976-1987" Samplers gedacht, der im Jahr 2002
erschienen ist.
Der hier vorliegende erste Teil beschäftigt sich dabei mit
dem Anfängen der Garage-Szene in Australien in den Jahren
1976 bis 1981. Mit dabei sind bekannte Szene-Größen wie
bspw. Radio Birdman, X, The Saints, Victims, Scientists,
The Leftovers und und und. Vom Großteil der Bands habe
ich zwar bisher noch nie etwas gehört, aber das liegt eher
daran, dass ich mich in dem Genre nicht wirklich gut
auskenne. Zur Musik muss ich nicht viel sagen, Garage-Punk
beschreibt das Ganze recht gut ... mal etwas rockiger, mal
mit deutlichen Punk-Einflüssen. Bietet auf jeden Fall einen
sehr guten Überblick über die Garage-Punk-Szene in Australien
in den Anfangstagen. Ich freue mich auf Teil 2!
Dickes Lob gibts bei dem Sampler auch für die Aufmachung. Die
Doppel-CD kommt inkl. einem fetten Booklet, in dem sich Infos
zu jeder - auf dem Sampler vertretenen - Band befinden. Immer
gibts eine kurze Biografie sowie ein Foto. Sehr schön, hier
hat sich jemand Mühe gegeben!





V/A - AJZ Leisnig: Sucks'n'Summer VI - DVD / Schelle Media

Tracklist:

01.) Today Forever - Need for the romeo
02.) MyChildren MyBride - Versus
03.) After Rising Sun - Blown up belly
04.) Confronto - Confronto
05.) Teamkiller - Scars I see
06.) Teamkiller - All time low
07.) Teamkiller - Over & Out
08.) Backfire! - Let it go
09.) Backfire! - No turning back
10.) Backfire! - Blue fascism
11.) Backfire! - Can't tell no one
12.) HSB - Behind a wall of silence
13.) HSB - Of no avail
14.) HSB - My best friend.com
15.) Inroad - Wo sind wir jetzt?
16.) Tomorrow To Ashes - Short one
17.) Cheap Thrills - Overload
18.) Cheap Thrills - Grave robbers
19.) Settle The Score - Family
20.) The Ocean - The city in the sea
21.) Final Prayer - Annihilation
22.) No Trigger - You sad it
23.) No Turning Back - Poisened tongues
24.) No Turning Back - Take your guilt
25.) The Black Dahlia Murder - Contagion
26.) The Black Dahlia Murder - What a horrible night to have a curse
27.) The Black Dahlia Murder - Miasma
28.) Madball - Get out
29.) Madball - Infiltrate the system
30.) Madball - Lockdown

Kritik:

Mittlerweile zum sechsten Mal hat das "Sucks'n'Summer"
Festival in Sachsen, genauer im AJZ Leisnig" stattgefunden.
Und diesmal wurde das Ganze professionell mit Video-Kameras
aufgenommen und liegt jetzt als DVD vor.
Der musikalische Schwerpunkt bei dem Festival liegt - wie
man an den Bands sehen kann - irgendwo zwischen modernem
Hardcore und Metalcore mit Bands wie bspw. Madball, No
Turning Back, Final Prayer, Heaven Shall Burn, Teamkiller,
Backfire!, Cheap Thrills, The Black Dahlia Murder und und
und. Neben den ganzen Live-Auftritten genannter Bands, gibts
zwischendurch immer kurze Interviews mit den Bands oder den
Veranstaltern des Festivals. Wirklich spannend finde ich das
Ganze aber nicht. Die meisten Bands interessieren mich überhaupt
nicht und auch die Interviews zwischendrin langweilen mich
ziemlich. Finde Aufnahmen von irgendwelchen Konzerten oder
Festival, auf denen man selbst nicht war, in den meisten
Fällen ziemlich uninteressant und das bestätigt sich auch
bei dieser DVD wieder ... meiner Meinung nach eine ziemlich
uninteressante und unnötige Veröffentlichung.





V/A - 4er Split mit LxExAxRxNx / Common Enemy / Woof / Sidetracked - CD / Horror Business Records

Tracklist:

LxExAxRxNx -> http://www.myspace.com/youhavetolearn
01.) IT'S TIME TO LxExAxRxNx!
02.) HEY YOU!
03.) THE SAME HORROR SHOW
04.) THE BEST TIMES OF MY LIFE
05.) S.Y.L.S.B.
06.) D.I.Y.
07.) YOU KILL MY HOPES
08.) CIMINO
09.) WE HATE MOSH PARTS
10.)
IT'S TIME TO LxExAxRxNx!, CHARLIE BROWN
COMMON ENEMY -> http://www.commonenemy2000.com/
11.) BAIL OUT
12.) PARTY HARDER
13.) GET ME OFF THE STAGE
14.)
PAC-MAN FEVER
15.) I HATE MY DAY JOB
16.) UNDEAD
17.) WE ARE THE YOUTH
18.) LIE
WOOF -> http://www.woofhc.com/
19.) NEUE WERTE
20.) NEVER SELLOUT
21.) YOU < ME
22.) BLOOD, SWEAT & CHEERS
23.) TURNING TIDE
24.) SEMI-AUTOMATIC
SIDETRACKED -> http://www.sidetracked.de/
25.) THIS IS THE END
26.) NICKS SONG
27.) ON PARADE
28.)
PUT YOUR MONEY WHERE YOUR MOUTH IS
29.) NATION DENIED
30.) INHALTE EINFÜGEN
31.) I FEEL SICK
32.) CYCLES
33.) FIGHT THE FIGHT YOU BASTARDS

Kritik:

Gleich vier Bands teilen sich die neue Split-CD auf
dem sympathischen Hardcore-Label Horror Business
Records. Die Bands sind meist mit ihren letzten
Vinyl-Only Releases vertreten, so dass auch Leute
ohne einen Plattenspieler in den Genuss von insgesamt
33 Songs kommen.
Die ersten 10 Songs kommen von LxExAxRxNx aus Palermo,
Italien. Neben den 6 Songs von der Split-Single mit
Common Enemy gibts noch 4 bisher unveröffentlichte Songs.
Schneller Thrashcore/Fastcore, der dem Sound von Common
Enemy ziemlich ähnlich ist. Diese steuern dann auch die
nächsten 8 Songs bei. 3 davon stammen von der kommenden
Split 7" mit Aggressive Force, einer von der "Philly
Thrash Brigade" CD-Compilation und die weiteren 4 Songs
sind wie bei LxExAxRxNx unveröffentlicht. Als nächstes
sind Woof aus Paderborn an der Reihe. Von ihnen gibts
5 Songs ihrer "Blood, Sweat and Cheers" 7", sowie einen
komplett neuen Song. Auch Woof sind schnell, allerdings
mehr in Richtung düsterer New-School-Hardcore, kein
Thrahscore wie bei den ersten beiden Bands. Und als
letztes gibts dann noch 9 Songs von Sidetracked aus
Dortmund. Passenderweise habe ich Sidetracked zusammen
mit Common Enemy vor ein paar Wochen in Frankfurt live
gesehen. Auf der hier vorliegenden CD gibts die sieben
Songs ihrer einseitig bespielten "The Decay" LP aus
dem Jahr 2007, sowie zwei bisher unveröffentlichten
Cover-Songs von Not Enough. Im Vergleich zu Woof haben
Sidetracked ihre Wurzeln eher im Old-School-Hardcore,
trotzdem ist ihre Musik wohl die mit dem größten Punk-
Einfluss.
Im thrashigen Booklet bekommt jede Band zwei Seiten,
auf welchen sich neben Band-Fotos auch immer die Song-
Texte befinden. Insgesamt eine gelungene Sache diese
Split-Scheibe, mir persönlich gefallen alle vier Bands
richtig gut.