Sampler - Plattenkritiken

28 Tales from the Pit

Alpha Motherfuckers - A Tribute to Turbonegro

BRD Punk Terror Volume IV

Der FC St. Pauli ist Schuld ... dass ich so bin

Fat Music Volume VI - Uncontrollable Fatulence

From Punk to Ska Volume II

Knock Out in the 6th Round - Eternal Scars

Nasty Vinyl Sucks - 10 Years of Chaos

Punk Chartbusters Volume IV

Pushing Scandinavian Rock to the Men Volume I

Pushing Scandinavian Rock to the Men Volume III

Rock'n'Roll Hell Yeah

Street Wars Episode I: Die grüne Bedrohung

Support your locals Scene

The British Punk Invasion Volume VI



V/A - Punk Chartbusters Volume IV- DCD / Wolverine-Records

Tracklist:

CD1:
01.) Gwyllions - I can hear music (Beach Boys)
02.) The Billy Rubin - Overload (Sugarbabes)
03.) Die Toten Hosen - Hang on Sloopy (THE MC Coys)
04.) The Unknown - You might think (The Cars)
05.) Human Hamster Hybrids - Chequered Love (Kim Wilde)
06.) Peace Brothers - Frozen (Madonna)
07.) Räubertöchter - Major Tom (Peter Schilling)
08.) The Living End - Tainted Love (Soft Cell)
09.) ZSK - Eve of Destruction (Barry Mc Guire)
10.) Schandfleck - Torn (Nathalie Imbruglia)
11.) Skin of Tears - Suburbia (Pet Shop Boys)
12.) Tabascos - You got it (Roy Orbison)
13.) Terrorgruppe - Love Machine (Supermax)
14.) Socks - Don't you want me (Human League)
15.) Second Floor Daycare - Baby, one more time (Britney Spears)
16.) Squatweiler - Call me (Blondie)
17.) Ruths Hat - Please Please me (The Beatles)
18.) The Mc Rackins - Talk dirty to me (Poison)
19.) Stimilion - I'll be there for you (The Rembrandts)
20.) Backlash - I don't like Mondays (Boomtown Rats)
21.) Nichts gelernt - Du trägts keine Liebe in dir (Echt)
22.) Payback - Nice Girls (Rose Tattoo)
23.) Dragster - Livin' la Vida Loca (Ricky Martin)
24.) In Case of Emergency - Time of my live (Dirty Dancing)
25.) UK Subs - Something in the Air (John Keene)
26.) Funeral Dress - Leaving on a jetplane (John Denver)
27.) Tagtraum - Eternal Flame (Banglers)

CD2:
01.) D. Sailors feat. Wick Slick - We build this city (Starship)
02.) Tinnitus - Break on through (The Doors)
03.) Mad Caddies - S.O.S. (Abba)
04.) Square the circle - Strangers in the night (Frank Sinatra)
05.) The Revolvers - Then he kissed me (The Ronettes)
06.) Kafkas - Rent (Pet Shop Boys)
07.) Venerea - On the road again (Willie Nelson)
08.) SFH - Sleeping in my car (Roxette)
09.) Scallwags - The lion sleeps tonight (The Tokens)
10.) Face to Face - Helpless (Sugar)
11.) Celebraten - Dear Jessie (Madonna)
12.) Niteblind feat. Bela B. - Talkin 'bout revolution (Tracy Chapman)
13.) Sewing with Nancy - Time after time (Cyndi Lauper)
14.) The Daybreak Boys - Oh Boy (Buddy Holly)
15.) Taboo - Shalala (Vengaboys)
16.) Out of Frame - Narcotic (Liquido)
17.) The Hymans - Don't you ever leave me (Hanoi Rocks)
18.) Kick Indicator - Quit playing games (Backstreet Boys)
19.) Morgentot - Layla (Eric Clapton)
20.) 5 kleine Jägermeister - Alkohol (Herbert Grönemeyer)
21.) Apocalypse Hoboken - Darling Nikki (Prince)
22.) Scorefor - Moonlight Shadow (Mike Oldfield)
23.) Wallride - New Years Day (U2)
24.) Blastcaps - The safety Dance (Men without hats)
25.) Mensen - Jumpin' Jack Flash (The Rolling Stones)
26.) 0 Eight 5 Teens - We are the world (USA for Africa)

Kritik:

Endlich mal wieder ein neuer Teil der Punk-Chartbusters Reihe. Ich fand
bisher eigentlich jeden Teil ziemlich gut und so ist es auch beim vierten
Teil. Natürlich sind nicht alle Songs gut, bei einigen finde ich sogar
das Original besser, aber im Großen und Ganzen ist die CD ziemlich
gelungen. Außerdem habe ich bisher auch noch keinen Sampler in den
Händen gehalten, bei dem mir jedes Lied gefallen hat.
Im Vergleich zu den Vorgängern kenne ich auf diesem Teil sogar den
Großteil der Originale. Aktuelle Sachen sind zwar leider wieder nicht
so viele dabei, dafür aber diesmal sogar ein Cover von Hanoi Rocks und
von den Rolling Stones. Ansonsten sind natürlich auch wieder viele
Sachen aus den Charts von gestern dabei und natürlich auch der eine
oder andere Klassiker.
Eigentlich hätte ich bei dem neuen Teil nicht so viel erwartet, weil
ja zwischendurch mal noch der "Ska Chartbusters" Sampler erschienen ist
und von dem war ich ziemlich enttäuscht, aber glücklicherweise ist das
bei der neuen Punk-Chartbusters nicht der Fall.



V/A - The British Punk Invasion Volume VI- CD / High Society International

Tracklist:

Acupuncture Allstars
01.) Cancel the Shake
02.) Chip Shop Alley
03.) Met a Bird
04.) Popstar
05.) Guess that I'm in love
06.) Family Jam
07.) Gonna get my kicks
Chinese Burn
08.) No K.O.
09.) One Chord Wonders
10.) Four Walls
11.) If only
12.) Retribution
IDK
13.) Just a game
14.) Keep on Rocking in the Free World
15.) Behind the smile
16.) Arguments
17.) Theme from IDK!
Monkey and the Mighty Disciplinarians
18.) Tortune
19.) Hang On
20.) Jenny Zone
21.) Tears
22.) Sharkbite
23.) Holy Ghost
24.) Jealousy
25.) Wired up
26.) Ugly Ron
The Cherry Reds
27.) 70's Boy
28.) Summer in the city
29.) 4 Walls
30.) Pheremone Junkie
31.) La-De-Dah's

Kritik:

Der Sampler aus dem Hause High Society International geht hiermit
in die 6. und letzte Runde. Es warten mal wieder 5 bisher ziemlich
unbekannte englische Punk-Bands mit jeweils 5 bis 9 Songs.
Der Sampler ist auf keinen Fall schlecht, aber wirkliche Hits sucht
man auf dem Sampler auch vergeblich. Einige Stücke gefallen mir
zwar ziemlich gut, aber irgendwie kling das alles dann doch ziemlich
gleich. Die Bands spielen eigentlich alle melodischen Pop-Punk bis
hin zu Punk Rock mit 77er Einflüssen.
Wer was damit anfangen kann soll ihn sich zulegen, ich persönlich
bin eigentlich nicht verärgert darüber, dass der Sampler hiermit
in die letzte Runde gegangen ist.





V/A - Nasty Vinyl Sucks - 10 Years of Chaos- CD / Nasty Vinyl

Tracklist:

01.) N.O.E. - Nie Genug
02.) Blanks 77 - Next Generation
03.) Rasta Knast - Einer mehr oder weniger
04.) Scattergun - Destiny
05.) Müllstation - Nuclear War
06.) Gigantor - Ramone Control
07.) No Exit - Meine kleine Welt
08.) APC - Keep up Appearance
09.) Fuckin' Faces - Im Vacuum des Vertrauens
10.) Funeral Oration - Without Name
11.) Lost Lyrics - Trauerspiele
12.) Popperklopper - Elendszug
13.) Rats got the Rabies - What will you do
14.) Hammerhai - Was weiss denn ich?
15.) Rasta Knast - Teenage Lobotomy
16.) Schleimkeim - Werkzeug der Macht
17.) Supernichts - Ich scheiss auf euch
18.) No Respect - No Nazi's Friend
19.) Novotny TV - Butterfahrt im Gazastreifen
20.) Schüssler Dü - Oh No
21.) Wohlstandsmüll - 1000 alte Scheiben
22.) Versaute Stiefkinder - Widerstand lebt
23.) Tattooed Corpse - In the Dark
24.) Betoncombo - Heide Röslein
25.) SMZB - Game Cock
26.) Kellox - Hallo Nachbar
27.) Ich-Funktion - Mirco Meineid
28.) Reckless - Pigs in Uniform

Kritik:

Normalerweise halte ich eigentlich echt nicht viel von Label-Samplern,
aber dieser Sampler gefällt mir dann doch ganz gut. Jetzt gibt es
Nasty Vinyl doch tatsächlich schon 10 Jahre und es ist auch kein Ende
in Sicht (hoffe ich zumindest). Auf der CD findet sich echt ein perfekter
Querschnitt durch die ganzen Nasty Vinyl Veröffentlichungen. Natürlich
dürfen dabei die ganz alten Sachen wie z.B. Rats got the Rabies oder die
Tattooed Corpse nicht fehlen. Aber auch die neueren Sachen sind mit
Rasta Knast, Wohlstandsmüll und APC gut vertreten.
Der einzige Nachteil an dem Sampler ist meiner Meinung nach, dass alle
Songs bisher schon mal erschienen sind. Es ist leider kein einziger
Song dabei, der bisher unveröffentlicht war.
Die CD kommt in fettem Bookelt mit Infos zu allen Bands und mit der
Geschichte des Labels Nasty Vinyl.





V/A - Rock'n'Roll Hell Yeah- CD / Wolverine Records

Tracklist:

01.) Subzero - What's up???
02.) Hipster Daddy-O - The Perpetrator
03.) Scorefor - Heavyweight Champion
04.) Furillo - You know
05.) ZSK - Eve of Destruction
06.) Square the Circle - Yeaheah
07.) The Dino Martinis - East End Boys' Dirty Travelling Crap Game
08.) Hammercocks - Liquor Store
09.) Peace Brothers - Anarchy in the UK
10.) My Moral Majority - und Jesus sagt
11.) Human Hamster Hybrids - Why don't you call?
12.) Garlic Boys - Fool 100%
13.) beNUTS - 3 little Birds
14.) Yeti Girls - Five
15.) Dem Brooklyn Bums - Detroit Rock City
16.) The Bullocks - Yeah Yeah
17.) Hammerhai - Timmi Boy
18.) Germ Attack - Maybe
19.) The Camaros - Worlds collide
20.) Tinnitus - Vision
21.) The Senti-Mentals - Mad Bob
22.) Mr. Bubble B. - Disabled but capable
23.) Mustang 666 - By the balls
24.) The Cheeks - Some more Action
25.) Frau Doktor - Sitting on the dock
26.) Across the Border - Smash it
27.) The New Morty Show - Enter Sandman

Kritik:

Habe ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich solche Label-Sampler
total fürn Arsch finde?? Bei diesem Sampler finde ich es vor allem
ziemlich bescheuert, dass das ein Sampler von Wolverine-Records und
Frankie Boy Records zusammen ist, da die Musik von beiden Labels
nicht unbedingt richtig zusammen passt. Da hätte der Sascha wohl
doch lieber zwei verschiedene Sampler rausbringen sollen.
Besonders der Song "Anarchy in the UK" von den Peace Brothers finde
ich total daneben. Dass grenzt schon fast an ein Verbrechen, dass
man einen Sex Pistols Klassiker so schlecht covert.
Aber es sind auch ein paar Songs dabei, die mir ziemlich gut gefallen.
Das wären z.B. "Vision" von Tinnitus, "Smash it" von Across the Border,
"und Jesus sagt" von My Moral Majority und "Eve of destruction" von
ZSK. Was an der CD auch positiv auffällt ist die Tatsache, dass hier
auch viele bisher unveröffentlichte Songs mit drauf sind.
Das Gefühl bei der CD ist ziemlich durchmischt, da der Preis aber unter
10,- DM (oder jetzt 5,- Euro) liegen soll, kann man es sich doch mal
überlegen, den Sampler zu kaufen.





V/A - Pushing Scandinavian Rock to the man! Volume I - CD / Bad Afro Records

Tracklist:

01.) The Flaming Sideburns - Crashing Down
02.) The Hellacopters - Misanthropic High
03.) The Royal Beat Conspiracy - The Real Thing
04.) The Burnouts - Hellcats are Go
05.) Turbonegro - Suffragrette City
06.) Shake Appeal - Bad Girl
07.) Union 69 - Come smell the Magic
08.) The Tremolo Beer Gut - While Squaresville is watching from Afar...
09.) The Grinners - Girl from Outer Space
10.) The Nomads - Love's gone Bad
11.) The Duplo - Hey! Hey! Hey!
12.) The Hellacopters - I got a right
13.) The Burnouts - My Baby
14.) Turbonegro - Koerlighetens Born

Kritik:

Hier also der erste Label-Sampler aus dem Hause Bad Afro Records. Wer Bad Afro
Records kennt weiss, dass ihn hier keinen klassischen Punk-Rock erwartet, sondern
Rock in seiner traditionellen Form.
Insgesamt ist es eigentlich ein ziemlich durchwachsener Sampler. Vor allem die
Hellacopters, die ich eigentlich ganz gerne mag, gefallen mir auf diesem Sampler
überhaupt nicht. Auch die Flaming Sideburns enttäuschen mich etwas.
Dafür ist "The Royal Beat Conspiracy" aber wieder super, wie immer. Und Turbonegro
muss man hier auch positiv hervor heben, was aber eigentlich auch klar war, oder??
Was ich auch etwas vermisse sind die Infos zu den Bands. Man weiss zwar, dass die
Bands aus Skandinavien kommen, aber aus welchem Land die Bands genau kommen, weiss
man nicht und dazu gibt das Bookelt auch keinerlei Infos.
Auf jeden Fall bekommt man hier einen guten Überblick über das Label-Programm von
Bad Afro Records, obwohl ich der Meinung bin, dass das Label viel mehr zu bieten hat,
als der Sampler hier vermitteln kann.





V/A - Pushing Scandinavian Rock to the man! Volume III - CD / Bad Afro Records

Tracklist:

01.) Sweatmaster - I am a Demon and I love Rock'n'Roll
02.) Baby Woodrose - Never coming Back
03.) The Royal Beat Consiracy - Try me
04.) Vegas V.I.P. - Nightrider
05.) The Chronics - Slippin' and Slidin'
06.) On Trial - Higher
07.) Species - Ram it up
08.) The Launderettes - Nobody but me
09.) The Maggots - Leave me alone
10.) The Borderlines - Come on, hold on
11.) The Mutants - Kung Fu
12.) The Burnouts - You lose
13.) The Defectors - Live to see (your face again)
14.) The Flaming Sideburns - Blow the roof
15.) Three Ultra Bimboos - PMS 666

Kritik:

Um mal gleich ein vorneweg zu nehmen. Der erste Song auf der CD heißt nicht,
wie fälschlicherweise auf dem Cover angegeben, "Hold it!", sondern er heißt
"I am a Demon and I love Rock'n'Roll".
Jetzt zum Sampler. Zum dritten Mal liefert uns Bad Afro Records einen Labelsampler
mit den Label-Bands. Und es sei gleich zu Beginn gesagt, dass der Name des
Samplers Programm ist. Geboten wird geiler Rock, der durch die unterschiedlichen
Bands sehr abwechslungsreich daher kommt. Mal geht es etwas ruhiger zur Sache,
aber dann sind auch wieder schnellere Stücke dabei.
Wie man merkt gefällt mir dieser Sampler wesentlich besser als der erste Teil.
Meiner Meinung nach hat man hier echt eine bessere Song-Auswahl getroffen.
Besonders das erste Stück von den Sweatmasters "I am a Demon and I love Rock'n'Roll"
hat es mir angetan. Einfach nur geiler Rock, wie ich ihn liebe, aber auch die
allerseits bekannten "The Royal Beat Consiracy" wissen zu begeistern. Von der Band
"On Trial" habe ich bisher noch nichts gehört, doch auch die haben mich gleich
begeistert. "On Trial" erinnern an AC/DC zu ihrer besten Zeit.
Das einzige was ich aber wieder zu bemängeln habe, sind die fehlenden Infos zu den
auf dem Sampler vertretenen Bands, aber das war auch beim ersten Sampler schon das
Problem.
Insgesamt bekommt man hier einen super Sampler geboten, bei dem es eigentlich keine
Ausfälle gibt. Hier kann man ohne Bedenken zuschlagen.





V/A - From Punk to Ska Volume II - DCD / Wolverine Records

Tracklist:

CD1:
01.) Skalamander - Ska Wochenende
02.) Brainless Wankers - Bereft of Content
03.) Loaded - Ska City Rockers
04.) No Life Lost - Was solls
05.) D-Fame - Beverly Hills
06.) Nguru - Shy Guy
07.) Alpha Boy School - No Excuse
08.) Skunk - Stuck
09.) Hammerhai - Willi flankt von links
10.) Sir Veja - Mr. Superior
11.) APC - Shut Up!
12.) Wisecräcker - We ain't got time!
13.) Tastes like Chicken - Cynical Song
14.) Masons Arms - Was übrig bleibt
15.) Stage Bottles - Weird life in a strange World
16.) Human Hamster Hybrids - Same old game
17.) Wobblers - Summertime
18.) Die Innung . Die von der Innung
19.) Crazy Peanuts - 24 Girls
20.) First 8 - This World
21.) Red Barchetta - Taten sprechen lassen
22.) Lax Alex Con Trax - What for?
23.) Hemlhazard - Typical Frustration
24.) Niteblind - Don't mention it
25.) No Authority - Archibalds Law

CD2:
01.) Terrorgruppe - Sonntag Morgen
02.) No Respect - She changed her mind
03.) Scrapy - Local Pub
04.) The Busters - The good go to heaven
05.) Six Rich Dead - Skunk's not dead
06.) Frau Doktor - Alter Freund
07.) Skafield - Not enough
08.) D. Sailors - My Time
09.) Side Effect - Cuantros Banditos
10.) 5 Bugs - Want it all
11.) Schwarz auf Weiss - Rosa Brille
12.) Spy Kowlik - Drive me crazy
13.) Skin of Tears - Emptiness inside
14.) Benuts - L'itakiaono
15.) Plastic Skanksters - Whuoackah!
16.) Shit lives on - Wieder an der Zeit
17.) Spanking the Monkey - When i ate 10 chiquitas
18.) Spion & Spion - Message to this one
19.) Kick Joneses - Honas House
20.) The Meellers - Rude Pussycat
21.) Socks - Stay tuned
22.) Sondaschule - Lieber einen Paffen
23.) Green Frog Feet - My course
24.) Dread Cannibals - Skinhead Hooligan
25.) Frustkiller - Amore Mio
26.) Mumpitz - Hans Meiser
27.) Lounge 42 - Sunday Matinee

Kritik:

Da hat sich der Sascha mit dem zweiten Teil der "From Punk to Ska"-Reihe
mal wieder viel Mühe gegeben. Insgesamt 52 (!!) Bands bekommt man hier auf
einer Doppel-CD geboten.
Insgesamt bekommt man also 52 Bands, die im Moment in der Ska-Szene (vor
allem in Deutschland) angesagt sind. Man findet eine gute Mischung zwischen
bekannten (Terrorgruppe, No Respect, The Busters, Hammerhai, Stage Bottles,
Frau Doktor, ...) und unbekannten (Mumpitz, Lounge 42, Lax Alex Con Trax,
Sir Veja, Masons Arms, ...) Bands geboten und es gibt auch eine gute Mischung
zwischen deutschen und englischen Songs. Ansonsten ist es eben wie eigentlich
bei jedem Sampler. Es gibt einige Bands, die positiv auffallen (z.B. Skalamander,
Benuts, No Respect u.v.a.), aber natürlich auch einige Bands, die hier sehr
enttäuschen (Nguru, Human Hamster Hybrids, und natürlich auch andere), aber
alles in allem ist es durchaus eine Investition, die sich für jeden, der Ska
etwas abgewinnen kann, lohnt.
Was ich mich aber frage ist, wieso diese CD sogar im Bravo bei den neuen CDs
(wo sich normalerweise BroSis, Backstreet Boys und Britney Spears die Hand geben),
besprochen wird. Hat man die Publicity jetzt so nötig?? Naja, sollte sich jeder
selbst seinen Teil dazu denken.





V/A - 28 Tales from the Pit - CD / Horror Business Records

Tracklist:

01.) Badtown Boys - Get ahead
02.) Not Enough - Side by Side
03.) Jason - Narra de cao
04.) Slup - Loosin
05.) Kafkas - Lebensrezeptur
06.) KrombacherKellerKinder - Friendz
07.) 46Short - Not for me
08.) Paranoya - No one
09.) Quicknoize - Road Roller
10.) Filibuster - Chip on my shoulder
11.) Half Pint - Winsome
12.) Apathy - Fighting a dead man
13.) Nelson - Hey Puppy
14.) Woof - No one's guilt
15.) For Sale - Das Ende ist da
16.) Hemp - Fight for right
17.) Third Degree Burn - Striving
18.) Yacöpsae - Schweinesabbat
19.) Turvies - Tombstones
20.) Sincerity - Just try
21.) Body Bag - Skadillac
22.) Infront - Down & Out
23.) Shirker - Daily dose of lies
24.) Dag - Heart with strings of steel
25.) Akute Verseuchung - Vorbei ist vorbei
26.) Silent Pain - Too far
27.) Dead Lazlo`s Place - Seen a face
28.) HKK - Admission of a X-Man
Bonus Tales:
29.) Skrotum - Friendship
30.) Financial Freaks - Hands of you
31.) Educational Chaos - I am
32.) Red Griffins - Nazi Punk
33.) Estrich Boy - Whatever it takes
34.) Die dicken Mädchen - Euer Leben
35.) Gutwrench - Da bastardz have landed

Kritik:

Hier haut uns der David mal wieder einen geilen Horror Business Sampler um die Ohren,
auf dem ihr insgesamt 35 Songs findet (28 Songs - wie der Name schon sagt + 7 Bonus-
Songs).
Wer den David und Horror Business Records kennt weiss, was ihn bei diesem Sampler
erwartet. Natürlich wieder geiler HC-Punk mit bekannten Bands wie z.B. Not Enough,
Kafkas, KrombacherKellerKinder, Slup, Jason - aber natürlich auch viele unbekannten
Bands wie z.B. Woof, Hemp, Silent Pain, Shirker, ... Insgesamt eine super Mischung
zwischen bekannten und unbekannten aber auch internationalen Bands wie z.B. Badtown Boys
(Californien), Body Bag (Schweiz), Jason (Brasilien), Quicknoize (Italien). Aber auch für
Abwechslung ist auf dem Sampler gesorgt und die Abwechslung bekommt man zum Beispiel durch
Bands wie z.B. Half Pint, die Reggae spielen.
Da der Sampler für 3,- Euro + 1,53 Euro in Briefmarken bei Horror Business Records
(Adresse: Horror Business Records, c/o David Zolda, ImDrubbel 6, 44534 Lünen) zu bekommen
ist sehe ich hier eigentlich keinen Grund sich den Sampler nicht zuzulegen.





V/A - Support your Local Scene - CD / Horror Business Records

Tracklist:

01.) Weekly Carouse - Still alone
02.) Redrom - In diesem Land
03.) Akute Verseuchung - Falsche Gedanken
04.) For the day - This song
05.) Free living Insanity - Sick of me
06.) Super Hi-Five - Mess with the bull
07.) Not Enough - Fight the Fight
08.) For Sale - Clone
09.) Sincerity - Thousand times before
10.) KrombacherKellerKinder - What a ???
11.) Jason - Roda Gigante
12.) Living in Pain - No solution
13.) Cleansweep - Cleansweep
14.) Rifu - Get out in the streets
15.) Unabomb - Unabomber
16.) Adjudgement - Under siege
17.) Slup - Cursin
18.) Childgames - Trashcan battery
19.) Celebrity Roast - Trust funt revolt
20.) Hemp - Recover
21.) Poached Exx - Summerholidays
22.) Derita Sisters - We don´t pose
23.) Falling Down - Freaking me out
24.) Tripscope - Fleischkleid
25.) Woof - Nineteen
26.) Bluff - Harry
27.) Grown Up - Bad boys
28.) Upside Down - Backstep/Dead serious
29.) Die in Style - Stark im Geist
30.) Smoky Joe - Fuenf vor Zwoelf
31.) Bleak - Act
32.) Toxit Roots - Bullshystem
33.) Inner Strength - Change your life
34.) Strongbow - Switch it off
35.) Forced Reason - No trainers

Kritik:

Bei diesem Sampler handelt es sich um eine Produktion von Horror Business Records
und dem JZ Yellowstone in Bergkamen-Oberaden. Mit auf dem Sampler sind die Bands,
die in den letzten Jahren im JZ Yellowstone gespielt haben. Die CD soll ein Dankeschön
an alle sein, die das JZ Yellowstone im Jahr 2001 unterstützt haben und soll auch
den unbekannteren Bands auf dem Sampler helfen, ein Label zu finden.
Insgesamt bekommt man hier 35 (!!) Songs auf einer CD geboten. Mit dabei sind natürlich
auch die bekannten Horror Business Bands wie z.B. Weekly Carouse, Not Enough, For Sale,
KrombacherKellerKinder und Jason, aber natürlich auch andere bekannte Bands wie z.B.
RIFU, SLUP, Derita Sisters, ... Insgesamt bietet der Sampler eine gute Mischung zwischen
bekannten und auch unbekannten Bands, die meist aus der HC-Punk-Szene kommen.
Da der Sampler ziemlich billig zu bekommen ist, ist er eigentlich ein Muss für jeden,
der auf HC-Punk steht und auch mal unbekannten Bands eine Chance geben will.





V/A - Street Wars Episode I: Die grüne Bedrohung - DCD / Offenzline Productions

Tracklist:

CD1:
01.) The Beginning
02.) 4 Promille - Bullen und Schweine
03.) Absturz - Hass
04.) Pinocchio auf der Flucht - Nato-Bomben-Ska
05.) Kafkas - Meine Augen
06.) Die optimale Härte - Mallorca
07.) Dritte Wahl - Störung
08.) Drei Flaschen in`na Plastiktüte - Horst
09.) Hammerhai - Haben oder Sein
10.) Räubertöchter - Sandpunx
11.) Überflüssig - Ein aktuelles Thema
12.) Irrenoffensive - Stausee
13.) Biermudas - Kinderschänder
14.) Kafkas - Sanduhr
15.) 4 Promille - So schmerzt der Winter
16.) Drei Flaschen in´na Plastiktüte - Orte des Schreckens
17.) Die Skeptiker - Europa kommt
18.) Kalte Krieger - Nichts ist ewig
19.) Outro (Agent Smith meets Absturz)

CD2:
01.) Die Bombe tickt
02.) Bonehouse - I don´t think so
03.) Intense - Fight back
04.) Small but Angry - Armed with Anger
05.) Wonder Wart Hogs - Ripped and Torn
06.) Baffdecks - Plasticbomb
07.) Abgestorbene Gehirnhälften - Kreide
08.) EineinhalbLiter - Waste
09.) Mingle - Im Vorbeigehen
10.) Adjudgement - Abstand
11.) Repulse - Deny the flag
12.) Seasick - Mutter Hure
13.) Intense - Abandoned
14.) Mingle - Heimweh
15.) Bonehouse - Hatewave
16.) Wonder wart hogs - Blank and battered
17.) EineinhalbLiter - Shitsurf
18.) Abgestorbene Gehirnhälften - Verdammte Lügner
19.) Seasick - Kriech doch!
20.) Broken buttons - Wach auf

Kritik:

Zuerst sei einmal gesagt, dass es sich bei dem Street Wars Sampler aus dem
Hause Offenzline Productions um einen Benefiz-Sampler für die Obdachlosenhilfe
Asphalt e.V. handelt, was den Sampler auf jeden Fall unterstützenswert macht.
Hier erwartet einen eine Doppel-CD mit insgesamt 37 Songs + Samples aus Filmen.
Auf der ersten CD finden sich ausschlieslich deutschsprachige Songs, wobei auch
viele bekannte Bands wie z.B. Hammerhai, Kafkas, Räubertöchter, Irrenoffensive,
Die Skeptiker u.a. mit dabei sind. Diese Seite gefällt mir eigentlich ganz gut,
auch wenn mir einige Bands nicht unbedingt zusagen, wie z.B. 4 Promille.
Die zweite CD dagegen gefällt mir nicht sonderlich. Hier sind jetzt auch
englische Songs mit dabei, aber viel anfangen kann ich auf der zweiten CD weder
mit den englischen noch mit den deutschen Stücken.
Alles in allem bekommt man mit "Street Wars Episode I: Die grüne Bedrohung" einen
durchwachsenen Sampler, bei dem der Gewinn aber an eine unterstützenswerte Gruppe
geht.





V/A - Der FC St. Pauli ist schuld ... dass ich so bin - CD / Bitzcore

Tracklist:

01.) Gurkentruppe - Anders als wie ihr
02.) Mr. Felsenheimer & Perry Spinoza Gang - Dusty Crown
03.) Bates - ... und ich war jung
04.) Prollhead - Mißwirtschaft
05.) Support
06.) Elf - St. Pauli leuchtet nur hier
07.) Phantastix & Elf - Das Herz von St. Pauli
08.) Kick Joneses - Dieser Club
09.) Support
10.) No Respect - Halten sie mich für verrückt?
11.) Support
12.) Turbonegro - I got erection
13.) Smegma - Göbel & Gesocks
14.) Support
15.) Phantastix - Ballfänger
16.) Frank Z. - Das Herz von St. Pauli
17.) Support
18.) ... But Alive feat. OL - Sie war sie ist sie bleibt (St. Pauli Version)
19.) Éire Óg - The Celtic and St. Pauli Song
20.) Celtic Championship - 10 in a row
21.) Terrorgruppe - St. Pauli ist schuld daß ich so bin
22.) Leatherface - Hops & St. Pauli!
23.) Heiter bis Wolkig - Viva St. Pauli
24.) Bazookas - Auswärtsspiel
25.) Support
26.) Scream Team - Über 7 Trainer musst du gehen
27.) Support
28.) Tommy Molotow & Soda Boyz - Zick-Zack-Zeckenpack
29.) Phantastix - Spuk am Millerntor
30.) Support

Kritik:

Also erstmal ein paar Sätze vorneweg. Von Fussball halte ich eigentlich überhaupt nichts,
da ich es total schwachsinnig finde, dass 20 Leute auf einem großen Feld einem Ball
hinterher rennen und dafür auch noch Millionen verdienen. Der St. Pauli ist der einzige
Fussballverein, der mir sehr sympathisch ist. Soviel also mal vorneweg. Die "Support"-Stücke
auf der CD sind von Fans gesungen.
Neben vielen nationalen Bands wie z.B. Terorgruppe, Heiter bis Wolkig, Elf, ... But Alive,
Prollhead usw. konnten auch zwei internationale Bands für den Sampler gewonnen werden,
nämlich Turbonegro und Leatherface. Turbonegro singen ihren Song hierbei sogar auf deutsch.
Insgesamt finde ich diesen Sampler einen sehr gelungenen Sampler, den man sich vor allem
als Fussball-Fan und St. Pauli Fan unbedingt zulegen muss, aber auch alle anderen können
hier zuschlagen, ohne es später zu bereuen.
Vor allem der Song "Misswirtschaft" von Prollhead gefällt mir super, auch wenn ich Prollhead
nicht zu meinen Lieblings-Bands zähle. Aber der Gewinner auf dem Sampler ist für mich eindeutig
No Respect mit "Halten sie mich für verrückt", was auf der Melodie von "Wann wird's mal wieder
richtig Sommer" aufbaut. Super Sampler!!





V/A - BRD Punk Terror IV - CD / Nasty Vinyl

Tracklist

01.) The Annoyed - Massenmenschenhaltung
02.) Scattergun - Dead or Alive
03.) Rasta Knast - Dia e Noite, Noite e dia
04.) Die Üblichen - Früher
05.) Wohlstandsmüll - Keine Überlebenden
06.) Leistungsgruppe Maulich - Unten Drüber Frei
07.) Frontkick - Look into the past
08.) Kafkas - Kompass
09.) Polkahontas - Deutschland
10.) Back Chats - Kartenhaus
11.) The Bratbeaters - This one's for the Punx
12.) The Annoyed - Ausgelebt
13.) Hausvabot - Narrenland
14.) Rasta Knast - Trümmer
15.) APC - Shut Up
16.) Wohlstandsmüll - Ich hab kein Gehirn mehr
17.) Die Üblichen - Bücher
18.) Leistungsgruppe Maulich - Tschüss

Kritik:

Dass Deutsch-Punk noch lange nicht Tod ist und dass es immer noch Bands gibt, die nicht
nur auf den alten Parolen rumreiten sondern intelligente und eigenständige Texte schreiben,
dass sieht man an dem vierten Teil der BRD-Punk-Terror Reihe aus dem Hause Nasty Vinyl.
Insgesamt 18 Songs gibt es hier, wobei 7 bisher noch nirgends anders veröffentlicht sind.
Mit dabei ist eigentlich die obere Klasse der deutschen Punk-Szene wie z.B. Rasta Knast,
Scattergun, Wohlstandsmüll und Kafkas. Rasta Knast mit einem bisher unveröffentlichten Song,
der wohl auch auf der Split-LP mit Agrotoxico mit drauf sein wird und dem genialen Song
"Trümmer", der schon auf der Split-Single mit den Troublemakers drauf war (deutsche Version
von "Iskalla Drömma" von Radioaktiva Räker. Von Wohlstandsmüll sind gleich zwei bisher
unveröffentlichte Songs mit drauf, die mir beide super gefallen.
Aber die Gewinner auf der CD sind für mich eindeutig Polkahontas mit ihrer geilen Cover-Version
von dem Slime-Klassiker "Deutschland". Der Song wird in bayrisch gesungen und dabei noch mit
Ska-Sound untermalt. Super!!!
Für jeden der Deutsch-Punk mag ist die CD ein absolutes Muss!! Für alle anderen lohnt sich der
Kauf alleine wegen dem Cover schon ;-)))





V/A - Alpha Motherfuckers - A Tribute to Turbonegro - DCD / Bitzcore

Tracklist

CD1:
01.) Nashville Pussy - Age of Pamparius
02.) Therapy? - Denim Demon
03.) Amulet - Hate the Kids
04.) Supersuckers - Get it on
05.) Bela B. & Denim Girl - Are you ready for some Darkness?
06.) Queens of the Stone Age - Back to Dungaree High
07.) HIM - Rendezvous with Anus
08.) Satyricon - I got Erection
09.) Maryslim - No Beast so fierce
10.) Scot Free - Rock against Ass
11.) Null$katte$nylterne - Sailor Man
12.) Hot Water Music - Prince of the Rodeo
13.) Griffin - Bad Mongo
14.) ZEKE - Midnight Nambla
15.) Peepshows - Just Flesh
16.) Spacebitch - Don't say Motherfucker
17.) Motorpsycho - He's a grungewhore
18.) ADZ - Good Head
19.) Dwarves/Splittin Wix - Hobbit Motherfuckers
20.) Puffball - Zonked out on Hashish
21.) Motosierra - Hobbit Motherfuckers
22.) Samesugars - (I fucked) Betty Page
23.) Ratos de Porao - Suburban Anti-Christ
24.) Real McKenzies - Sailor Man
25.) Toby Dammit - Prince of the Rodeo

CD2:
01.) Scot Free - Age of Pamparius
02.) Moral Hazard - I got erection
03.) Red Hot Lovers - Black Chrome
04.) The Gravy Boys - Destination Hell
05.) Scared of Chaka - Self Destructo Bust
06.) Jerry Spider Gang - Toodlepip Fuck
07.) Three Years Down - Self Destructo Bust
08.) Peter Pan - Don't say Motherfucker
09.) Cellophane Suckers - I'm in love with the destructive Girls
10.) Prollhead! - Gut Bläst

Kritik:

Wurde ja auch Zeit: Endlich gibt es auch mal einen Tribute-Sampler an eine der
besten Bands des Dark-Rock'n'Roll. Mit dabei sind zahlreiche bekannte Bands, die
nicht alle aus der Punk-Szene stammen, aber ihr Handwerk auf jeden Fall verstehen
wie z.B. Therapy?, Queens of the Stone Age oder auch HIM. ABer natürlich sind auch
viele Szenen aus der internationalen Punk-Szene mit dabei wie z.B. Nashville Pussy,
Supersuckers, Hot Water Music, ZEKE, ADZ, Dwarves, Ratos de Porao oder die Real
McKenzies.
Was mich dann allerdings etwas verwunderte ist, dass man auch Blümchen auf dem Sampler
findet: "Bela B. & Denim Girl". "Denim Girl" ist niemand anders als Jasmin Wagner, die
den meisten als Blümchen wohl besser bekannt sein dürfte. Das Stück ("Are you ready for
some darkness"), mit dem sie auf dem Sampler vorhanden ist gefällt mir eigentlich echt
ganz gut.
Auch das Booklet ist sehr umfangreich mit Infos zu den beteiligten Bands und von jeder
Band ein kurzes Statement, wieso sie auf dem Sampler mit dabei sind. Zum Schluss gibt es
dann noch einen Texte zum Sampler von Meister Hank Herzog van Helvete selbst.
Alles in allem also ein gelungener Sampler, der in keinem Plattenschrank fehlen sollte.
Einzig das Stück "Gut Bläst" auf der Bonus CD von Prollhead! halte ich für oberpeinlich
und hätte meiner Meinung nach weggelassen werden sollen.





V/A - Knock-Out in the 6th Round - Eternal Scars - CD / Knock-Out Records

Tracklist

01.) The Porters - Gelway Bay
02.) Oxymoron - Hit the Road
03.) 4 Promille - PC Polizisten
04.) Menace - Follow the Leader
05.) Resistance 77 - Retaliate First
06.) F.B.I. - Alkoholsteuer
07.) Smalltown Pimps - Sex Slave
08.) Loikaemie - C & A
09.) Pillocks - Hell ain't a bad place to be
10.) Discipline - Hooligans Heaven
11.) Bonecrusher - Machine Gun Love
12.) The Gonads - Pogo till I die
13.) Souls on Fire - Trashmark and Memories
14.) Brightside - Hippie Punks
15.) Sondaschule - Pommesbude
16.) Radio 69 - Take a stand
17.) The Yobs - Run Run Rudolph
18.) Argy Bargy - Saturdays Glory
19.) Sondaschule - Ludensohn
20.) Towerblocks - General Boredom
21.) Big Heat - Give the people what they want
22.) Jesus Skins - 77 heisst Grüß Gott, 88 Nazischrott

Kritik:

Der Label-Sampler "Knock-Out in the ... Round" von Knock-Out Records geht mit dieser
Ausgabe schon in die sechste Runde.
Mit dabei sind wieder Label-Bands von dem bekanntesten deutschen Street-Punk Label
Knock-Out Records. Vorneweg kann ich euch sagen: Wer auf Street Punk steht, der muss
sich diesen Sampler auf jeden Fall zulegen, da man in Deutschland wohl keinen besseren
Street-Punk Sampler findet als diesen.
Ich selbst kann mit einigen Bands darauf recht wenig anfangen. Zum Beispiel sind
4 Promille dabei, von denen ich absolut nichts halte. Der Song von ihnen "PC Polizisten"
finde ich auch ziemlich peinlich, da das Thema ja wohl schon von jeder Street-Punk Band
bis zum geht nicht mehr ausgelutscht wurde.
Sind aber auch einige Bands dabei, die mir sehr zusagen, so zum Beispiel Resistance 77
oder etwa Radio 69.
Insgesamt finde ich den Sampler eigentlich echt ziemlich gelungen, da er einen guten
Einblick in die Street-Punk Szene gibt, auch wenn es sich größtenteils um Knock-Out
Label-Bands handelt.





V/A - Fat Music Volume VI - Uncontrollable Fatulence - CD / Fat Wreck Chords

Tracklist

01.) The Lawrence Arms - The dancing Machine (il robot con la testa di scimmia)
02.) Propagandhi - Back to the Motor League
03.) Mad Caddies - Leavin'
04.) Dillinger Four - File under "adult urban contemporary"
05.) Lagwagon - Never Stops
06.) Strung Out - Your worst mistake
07.) Rise Against - Generation Lost
08.) No use for a Name - Friends of the enemy
09.) Avail - Blue Times Two
10.) Swingin' Utters - Sign in a window
11.) Less than Jake - Faction
12.) Frenzal Rhomb - Cocksucker
13.) Anti-Flag - Federation
14.) NOFX - Mattersville
15.) Sick of it All - Built to last
16.) WIZO - I hate you
17.) Good Riddance - Yesterday's Headlines
18.) Me first and the Gimme Gimmes - Nothing Compares 2 U

Kritik:

Nun geht die Label-Sampler-Reihe von Fat Wreck Chords "Fat Music" also in die
6te Runde. Mit dabei sind wieder ein Haufen geiler Fat Wreck Bands mit insgesamt
11 bisher unveröffentlichten Stücken von u.a. Anti-Flag, NOFX, WIZO, Lagwagon,
Frenzal Rhomb, ...
An solch einem Sampler sollten sich mal andere Labels ein Beispiel nehmen. Über
die Hälfte der Songs sind unveröffentlicht, was man sonst auf kaum einem Sampler
findet. Vor allem die unveröffentlichten Songs von Propagandhi, Mad Caddies, NOFX
und Anti-Flag gefallen mir super.
Insgesamt bekommt man mit dem Sampler eine super Auswahl an erstklassigen Bands,
wo eigentlich von jedem was dabei ist. Die Palette reicht von Ska über Punk-Rock
bis hin zu Hardcore, so dass sich eigentlich wirklich keiner mehr beschweren dürfte.
Der Sampler ist mal wieder ein eindeutiger Beweis, dass Fat Wreck Chords zu den
Ami-Punk-Labels Nummer Eins gehört.