Samiam - Plattenkritiken

Samiam - Whatever's got you down - CD / Band-Homepage / Burning Heart Records

Tracklist:

01.) When We're Together
02.) Take Care
03.) Get It Right
04.) Do You Want To Be Loved
05.) Storm Clouds
06.) Anything
07.) Come Home
08.) Are You Alright
09.) Lullaby
10.) Believer
11.) Holiday Parade
12.) Bide My Time

Kritik:

Samiam zählen wohl zu den bekanntesten und erfolgreichsten Emo-
Bands der 90er. Nach diversen Platten, Singles und Sampler-Beiträgen,
erschien 2000 ihr sechstes Album und die Band löste sich danach
auf. Fünf Jahre später fand man sich wieder zusammen, begann damit
neue Songs zu schreiben und legt jetzt mit "Whatever's got you
down" den siebten Longplayer vor.
Musikalisch waren Samiam für melodischen Punk-Rock mit den Wurzeln
im Hardcore bekannt, wobei die Hardcore-Einflüsse im Laufe der Zeit
immer weniger wurden. Stattdessen entwickelte sich der Sound eher
zum Emo hin. Diese Entwicklung erreicht mit diesem Longplayer ihren
Höhepunkt. Hardcore-Elemente vermisst man eigentlich komplett,
stattdessen wurde die Band ruhig, rockig und noch melodischer als
bisher. Die 12 Songs auf "Whatever's got you down" können mich
jedenfalls nicht überzeugen. Weichgespülter Emo-Rock mit Punk-Rock
Einflüssen ... langweilt mich schon nach der Hälfte der Songs.
Mit der melancholischen Grundstimmung und der kratzigen Stimme,
erinnert mich das Ganze manchmal an Hot Water Music. Bleibt eigentlich
nur zu sagen, dass Samiam in der Zeit ihres Bestehens wesentlich
bessere Longplayer rausgebracht haben, das siebte Album ist für
mich eigentlich das schlechteste Album ihrer bisherigen Laufbahn.
Extrem hässlich kommt auf jeden Fall auch das Cover daher, keine
Ahnung was die Band da geritten hat ...