Runtime Terror - Plattenkritiken

Runtime Terror - Demo - Tape / Band-Homepage / Selbstproduziert

Tracklist:

Side A:
01.) Guidance
02.) Creeping shadows

Side B:
01.) Conquer
02.) Doomed to fail

Kritik:

Yeah, endlich mal wieder ein Demo-Tape zum Besprechen
und dann gibt doch tatsächlich, kurz nachdem ich es
bekommen habe, mein Tapedeck den Geist auf. Naja,
mittlerweile wurde für Ersatz gesorgt und ich komme
endlich wieder in den Genuss meine Tapes zu hören.
Zur Band selbst habe ich leider keinerlei Infos, ausser
dass sie aus Wien kommen.
Musikalisch lassen es die vier Jungs ordentlich krachen.
Gleich vom ersten Ton an wird das Gaspedal mit zum Anschlag
gedrückt und das ändert sich auch bis zum letzten Ton nicht
mehr. Ok, es gibt auch ein paar Mid-Tempo-Parts, aber
größtenteils gibts ziemlich flotten Hardcore-Punk mit
leichten NYHC-Einschlag. Die Grundlage bildet dabei moderner
Hardcore der Marke American Nightmare, wobei Runtime Terror
wesentlich rotziger sind und definitiv auch schneller.
Super Teil das leider viel zu schnell zu Ende ist. Dass
die Band das Ganze in Form eines Tapes rausbringt und
nicht nur als lieblose CDR macht sie gleich nochmal
sympathischer ...
Da das Teil auf 50 handnummerierte Exemplare limitiert ist,
heisst es hier schnell zuschlagen wenn ihr das Tape haben
wollt.