Red London - Plattenkritiken

Red London - The Soundtrack of our lives - CD / Trash 2001 Records / Knock-Out Records

Tracklist:

01.) Intro
02.) The Soundtrack of our lives
03.) Me and you
04.) Reality calling
05.) Out of the in crowd
06.) The Kids are alright
07.) Through a green mist
08.) When heroes die
09.) A start up street
10.) The dreamer
11.) Frontline Soldier
12.) So near, so far
13.) Running on empty

Kritik:

Neben Angelic Upstarts mal wieder eine ältere Street-Punk Band, die mit einem
neuen Album am Start ist. Leider ist Patty Smith nicht mehr am Mikro, der
Nachfolger versteht sein Handwerk aber auch sehr gut.
Geboten bekommt man guten alten Street-Punk, bei dem sich viele junge Bands
gerne mal ein Beispiel nehmen können. Hier werden nicht wieder nur tausend
Street-Punk-Parolen ins Mikro gegröhlt, sondern man bekommt intelligent Texte
mit einem prima Gesang.
Auch die Cover-Version "The kids are alright" The Who gefällt mir sehr gut und
mit dem Intro hat man auch eine super Idee mit eingebaut.
Einzige Kritik die ich an dieser Stelle noch loswerden will ist das Booklet.
Außer zu dem Titel-Song "The soundtrack of our lives" findet man keine Lyrics
im Booklet. Aber auch dieser Kritikpunkt kann der guten Kritik nichts mehr
anhaben.
Insgesamt bekommt man hier also 12 Street-Punk Hymnen die es echt in sich haben
und manche junge Band locker auf der Strecke stehen lässt.