Red Lights Flash - Plattenkritiken

Red Lights Flash - Free ... - CD / Band-Homepage / A-F Records

Tracklist:

01.) Past Soul
02.) Last come, first served
03.) Saving my time
04.) Boost the economy
05.) Direct Action
06.) Time the lights went out
07.) Carneval (negatively negative)
08.) Darkest moments
09.) Making choices
10.) Politics of hate
11.) Haven't we ages well?
12.) Your waywardness
13.) Worts, context, warfare

Kritik:

Red Lights Flash kommen aus Garz/Österreich und wurden im Jahr 1997
gegründet. Im Jahr 1999 kam dann der erste Longplayer und im Jahr
2002 der zweiter Longplayer der Band raus. Mit dem dritten Longplayer
hat man es jetzt als erstes internationales Signing auf A-F Records
geschafft.
Musikalisch bewegen sich Red Lights Flash im melodischen Hardcore Breich.
Schnelle Songs mit schönen Melodien, die am besten mit Bands wie Good
Riddance oder Strike Anywhere zu vergleichen sind. Trotzdem klingen
Red Lights Flash nicht wie ein billiger Abklatsch dieser Bands, sondern
bringen durchaus ihre eigene Note in die Songs. Dazu kommen englisch-
sprachige, sehr politische Texte.
Die Aufmachung der Platte ist auch sehr gut gelungen. Neben einem Foto
der Band findet man im dicken Booklet auch die kompletten Texte der
Songs von dem Album.
Meiner Meinung nach eine sehr gelungene Platte, die sich jeder der auf
melodischen Hardcore steht, zulegen sollte.