Rasta Knast Interview

Folgendes Interview mit der Band Rasta Knast, die eigentlich jedem bekannt sein sollte, habe ich mit Martin, dem Sänger und Gitarristen per eMail geführt. Die anderen Band-Mitglieder haben auch ihre Kommentare zu einigen Fragen abgegeben. Wer mehr über die Band wissen will, sollte mal unter http://www.rasta-knast.de vorbeischaun.

OK, für diejenigen die euch noch nicht kennen, stellt euch doch mal kurz vor.
Martin K. : Gesang, Gitarre
Florentin Shock : Gesang, Gitarre
Thomas Menge : Bass, Gesang
Phill Hill : Schlagzeug

Wie lang macht ihr schon zusammen Musik und wie seit ihr zum Punk gekommen?
Gegründet wurde Rasta Knast im Januar '97 und seit dem gab es auch diverse Besetzungswechsel.In der jetzigen Besetzung spielen wir seit August 2000 zusammen.
Zum Punk gekommen:
Martin K. : Durch meinen Bruder, der mir die Ramones vorspielte, als ich 14 war.
Dann habe ich mit ihm 1981 in meiner ersten Punk-Band "STICKSTOFF" gespielt (Schlagzeug), unser erster Song hieß "PUNK IS IRRE" und dabei ist es auch geblieben.
Florentin : Ich war 15 und wollte anders sein als viele meiner Altersgenossen, da war Punk für mich genau das Richtige. Bis heute, wie man sieht.
Phill : Ich habe als Kind immer die Musik wie mein drei Jahre älterer Bruder gehört, der mit Slime ankam, als ich zwölf war. Damit war es um mich geschehen, und ich habe mich dann auch mit der Idee des Punk, die dahintersteckt, beschäftigt - bis heute.
Thomas: Durch die Musik nicht durch die Szene, denn die war mir damals 1989 noch ziemlich unbekannt und anfangs auch egal. Angefangen hat alles in einer Düsterrockband, bekam politischen Einfluss, das "egal" verschwand und wurde zu dem was blieb - Punk!"

Hattet ihr damals bei der Gründung irgendwelche Vorbilder?
Ganz klar: ASTA KASK !!!
Das war überhaubt der ausschlaggebende Anlaß zur Gründung von RASTA KNAST !!!

Welche Bands hört ihr privat gerne?
Martin K. : Forgotten Rebels, Troublemakers, Radioaktiva Räker, Colera, Misfits, Bambix ...und 100000 andere Bands aus aller Welt !!!
Florentin : Spitfire, But Alive, Social Distortion, Dia Psalma, New Model Army ...uvm. !!!
Phill : Finnenkram von Anfang der 80ger, EA 80, Angeschissen/Blumen am Arsch der Hölle/Dackelblut, Brutal Verschimmelt, Asta Kask/Strebers/Dia Psalma, Heimatglück
Life...but how to live it u.a.!!!
Thomas: But alive, Motörhead, EA`80, Tom waits... um nur einige zu nennen!!!

Spielt ihr ausser bei Rasta Knast auch noch bei anderen Bands?
Martin K.: Spiele noch Drums bei WOHLSTANDSMÜLL !
Florentin : Nach der Auflösung von THE ANNOYED nur noch bei RASTA KNAST !
Phill : ANTIKÖRPER und RIO BENI !
Thomas: FFA, END IN FAILURE, LEISTUNGSGRUPPE MAULIG und ALCOHOLIC BURNEDOUT SOUL !

Könnt ihr von der Band leben, oder was macht ihr sonst beruflich?
Natürlich nicht - schön wär's ! Ansonsten siehts beruflich so aus: Martin und Thomas (war bis vor kurzem noch Erzieher) sind arbeitslos, Phill fährt Essen für Kindergärten aus und studiert nebenbei Finnougristik/Skandinavistik und Florentin ist ebenfalls Student und macht Gelegenheits-Jobs!

Diese Frage habt ihr in den letzten Monaten sicherlich schon hundert mal gehört, sie gehört aber einfach zum Interview dazu: Wieso hat Höhnie die Band verlassen?
Ganz einfach: Aufgrund diverser persönlicher Differenzen zwischen Höhnie und der Band, hat er
im Juli 2000 seinen Ausstieg uns gegenüber bekannt gegeben. Mehr gibts auch nach wie vor von uns aus nicht dazu zu sagen.

Eure bisherigen Platten sind bisher auf Höhnie Records erschienen. Auf welchem Label werden ihr die Platten in Zukunft veröffentlichen?
Unsere neue EP "VARNING" ist auf NASTY VINYL erschienen und die folgenden Platten werden es auch tun, da wir mit dem Label mehr als zufrieden sind und das ist das Wichtigste.
Außerdem sind wir eh schon lange gute Freunde von Horsti und Micha!!!

Heute ist ja eure neue EP mit den Troublemakers erschienen. Seit ihr bei den beiden neuen Songs eurem Stil gleich geblieben, oder gibt es irgendwelche Änderungen in eurer Musik (Wie bei der letzten EP-Single "Turistas Alemanes Asesinas", wo ihr spanisch gesungen habt)?
Der Stil auf der neuen EP ist ganz der alte und die "Turistas... EP" war ja auch nur ein Projekt mit unseren spanischen Freunden. Ansonsten wird sich RASTA KNAST natürlich weiterentwickeln aber immer RASTA KNAST bleiben - Schwedenpunk mit deutschen Texten, von ein paar vielleicht noch kommenden Projekten mal abgesehen.

Was haltet ihr von Bands wie z.B. Blink 182 oder Die Toten Hosen, die man heute pausenlos auf MTVIVA sieht und die man auch in jeder Bravo findet? Machen die eurer Meinung nach den Punk kaputt oder seit ihr derselben Meinung wie Sven (ex-EMILS), der sagt dass solche Bands neue Leute in die Szene locken?
Also, den Punk kaputt machen solche Bands bestimmt nicht, denn sie gehören nicht zum Punk..
Jeder sollte die Musik machen die ihm gefällt und wenn diese Bands tatsächlich neue Leute in die Szene locken, na um so besser. Die Toten Hosen haben allerdings früher schon viel mit Punk zu tun gehabt und auch einige geile Songs gemacht, heute leider nicht mehr, aber das ist doch deren Sache. Viele stehen ja wohl auf solche Bands, wir nicht.

Was haltet ihr von der APPD. Würdet ihr für die APPD (z.B. für einen Wahlkampfsampler) einen Song aufnehmen? Oder haltet ihr die APPD (wie einige andere Bands) für Schwachsinn?
Die APPD hatte unserer Meinung nach ihre Berechtigung. Sie war sogar wichtig, denn sie hat unverblümt aufgezeigt, wie bekloppt der ganze Wahlzirkus ist und was man mit Dauerpräsenz und Werbeapparat erreichen kann. Für viele war die APPD ja auch eine extrem ernste Angelegenheit, schon sehr spaßig dieses zu beobachten. Allerdings sind wir dagegen, uns mit der eigenen Musik vor einen Wahlkampfkarren spannen zu lassen, in welcher Form und für wen auch immer!"

Was haltet ihr von der zunehmenden Diskussion um Neonazis in Deutschland? Ich bin der Meinung, dass dieses Thema wie die Kampfhund-Diskussion nur hochgespielt wird, weil die Presse mal wieder ein paar Schlagzeilen braucht, aber dann wird es ganz schnell wieder vergessen und niemand sagt mehr was. Wie steht ihr dazu?
Als erstes: Hochspielen kann man dieses Thema gar nicht, denn es ist ein bestehendes ernstes Problem. Gut ist, das viele zu gegebenen Anlässen auch einer Meinung sind aber wo ist die Präsenz und die Auseinandersetzung derer im täglichem Leben? Schlaue Reden und Aufrufen zu einem friedlichen Miteinander lässt`s sich gut, wenn man sie aus abgeschirmten, sicheren und weltfremden Prachtbauten loslässt. Das macht die Sache zu einem medienträchtigen und wahlkampffördernden Ereignis. Schade nur für die, die sich von der Sache mehr versprochen haben...

Würde eurer Meinung nach das Verbot der NPD etwas gegen den Rechtsradikalismus in Deutschland helfen. Ich glaube das würde eher das Gegenteil bewirken, und eher mehr Leute in die rechte Szene lenken, weil die dann denken sie sind "cool" wenn sie etwas verbotenes tun. Was meint ihr?
Zweischneidige Sache. Positiv ist, das sie zumindest kurzfristig Probleme mit dem Organisieren von Demos und der Verbreitung von Propaganda bekommen könnten. Negativ ist allerdings der Faktor Zeit, denn sie bauen schon längst an einem neuen Netz unter anderem Namen. Die Köpfe werden auf jeden Fall natürlich bleiben. Bringen wird es also im Endeffekt wenig bis nichts !

Wenn ihr auf Tour seit habt ihr sicherlich schon viele witzige Dinge erlebt. Könnt ihr hier mal ein oder zwei Beispiele nennen?
Klar, witzige Dinge passieren ständig aber das ist meistens alles Situationskomik und die muß man schon selbst erleben. Erzählen bringts nich.

Mit welchen Bands seit ihr bisher auf Tour gewesen und mit welcher Band hattet ihr bisher den meisten Spass auf Tour?
Richtige Touren haben wir nur in Estland mit PSYCHOTERROR, in Deutschland eine mit EMILS, eine mit TERRORGRUPPE und in Brasilien mit AGROTOXICO + OLHO SECO gemacht. Alles andere, mit vielen anderen Bands kann wohl nicht als "Tour" bezeichnen.
Spaß hat es eigentlich mit allen Bands gemacht, besonders klasse war es allerdings mit EMILS (eine Träne an dieser Stelle) und natürlich mit Agrotoxico + Olho Seco in Brasilien, supernette Leute - geiles Land und viel Cai Pirinha! Bin sicher, das war nicht das letzte mal!!!

Wie steht ihr zum Thema Drogen?
Grundsätzlich ist nichts dagegen zu sagen, Alkohol is ja auch 'ne Droge.. Wer es mag soll Drogen nehmen aber hinterher nich rumheulen. Ein wirklich ernstes Problem sind die Kartelle und die Dealer, die den Kram verticken und Leute bewusst manipulieren. Eine lange Geschichte. Uns persönlich nervt der ganze synthetische Scheiß!

Hier könnt ihr noch ein paar Schlussworte loswerden.
Benutzt euer Hirn, habt Freude und tanzt Pogo !!!
PUNKEN LEVER !!!

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg.