Ramonez 77 - Plattenkritiken

Ramonez 77 - Rest in Pace - CD / Band-Homepage / Mata-Hari Enterprises

Tracklist:

01.) Mr. Ramone
02.) Gone today here tomorrow
03.) I want you around
04.) Cretin Boy
05.) Stop makin' friends
06.) 20th century boy
07.) Beat on the Bush
08.) Memories
09.) Heaven's destiny
10.) Hollywood
11.) She's gonna die tonight
12.) Save me baby
13.) Sumo
14.) My kind of a girl
15.) Dee Dee's dead
Video-Clip:
Beat on the Bush

Kritik:

Ramonez 77 wurden bereits 1984 gegründet und kommen aus Hamburg.
Die erste Single erschien im Jahr 1987. 1988 löste sich die Band
allerdings für ein paar Jahr auf, um 1994 dann wieder aufzutreten.
Mit "Rest in Pace" liegt jetzt der erste Longplayer der Band vor.
Und 3 mal dürft ihr jetzt raten, was die Band für Musik macht. Richtig,
bei Ramonez 77 handelt es sich um eine "Cover"-Band der Ramones. Cover-
Band ist hier nicht im eigentlichen Sinne zu verstehen, weil die Ramonez
77 normalerweise keine Ramones Songs covern, sondern ihre eigenen Songs
schreiben. Musikalisch orientiert man sich allerdings stark an den Ramones
und somit gibt es auf dem Album 15 Ramones Songs, die die Ramones selbst
nicht besser hinbekommen hätten. Bei einem Song ist übrigens Bela B. als
Sänger mit dabei. Wer auf 77er Ramones-Punk mit vielen Gabba Gabba Hey!s
steht, dem werden die Ramonez 77 auf jeden Fall auch gefallen.
Aufmachung der CD ist auch super gelungen. Im Booklet findet man neben
den Texten noch haufenweise Fotos der Band. Außerdem findet man auf der
CD das Video zu dem Song "Beat on the Bush". Dieses Video ist auch Anlass
für meine Kritik. Hier gibts wirklich plumpen Antiamerikanismus, indem
man in einer Szene 4 US-Fahnen in Form eines Hakenkreuzes sieht. Der
Vergleich mit Nazi-Deutschland und den USA ist meiner Meinung nach einfach
beschissen und hat absolut keinen Bezug zur Realität.