Public Enemy - Plattenkritiken

Public Enemy - How you sell soul to a soulless people who sold their soul? - CD+DVD / Band-Homepage / Slam Jamz

Tracklist:

CD:
01.) How You Sell Soul To A Souless People Who Sold Their Soul?
02.) Black Is Back
03.) Harder Than You Think
04.) Between Hard And A Rock Place
05.) Sex, Drugs & Violence
06.) Amerikan Gangster
07.) Can You Here Me Now
08.) Head Wide Shut
09.) Flavor Man
10.) Enemy Battle Hymn Of The Public
11.) Escapism
12.) Frankenstar
13.) Col-Leepin
14.) Radiation Of A Radiotvmovie Nation
15.) See Something, Say Something
16.) Long And Whining Road
17.) Bridge Of Pain
18.) Eve Of Destruction
19.) How You Sell Soul (Time Is God Refrain)

DVD:
01.) Where There's Smoke
02.) PE20 Tour58: Power Energy, Planet Earth, Public Enemy
03.) Live @ BB King's Footage
04.) The Story Of The Public Enemy Comic Book
05.) Do You Wanna Go Your Way??? The Post 1999 PE Video Collection
06.) Photo Gallery
07.) Slamjamz Video Jukeboxx

Kritik:

Public Enemy sind wohl die bekannteste Polit-Rap-Band,
die sich auch in Punk-Rock-Kreisen großer Beliebtheit
erfreuen. Gegründet wurde die Band irgendwann Mitte der
80er, ihre erste Veröffentlichung erschien 1987. Keine
Ahnung wieviele Platten die Band bis zum heutigen Tag
rausgebracht hat, hier gibts jedenfalls mal wieder einen
neuen Longplayer, der mit Bonus-DVD kommt.
Hatte schon öfter irgendwas mit Public Enemy und Antisemitismus
mitbekommen, vor diesem Review habe ich mich aber endlich mal
etwas genauer damit beschäftigt. Es geht dabei hauptsächlich um
Professor Griff, der 1989 wegen antisemitischen Äußerungen
(in einem Zeitungsinterview sagte er u.a.: "Wenn die Palästinenser
zu den Waffen greifen und in Israel einmarschieren würden und
alle Juden umbrächten, wäre das perfekt, denn die haben da
nichts zu suchen.") bei Public Enemy rausgeschmissen wurde
(völlig zu Recht wenn ihr mich fragt). Auch nach seiner Trennung
von Public Enemy gab es weitere antisemitische Äußerungen (bspw.
in einem seiner Solo-Songs, in dem er sich positiv auf den
Antisemiten Idi Amin bezieht: "He rounded up all the Jews and
murdered them, when they tried to sneak into Uganda and take the
land.". Ihr werded euch jetzt sicherlich fragen, was das Ganze
noch mit Public Enemy zu tun hat, da dieser Depp ja glücklicherweise
aus der Band rausgeschmissen wurde. Naja, obwohl er sich nie von
seinen Äußerungen distanziert hat sondern sogar nochmal nachlegte,
ist er mittlerweile wieder bei Public Enemy mit dabei (übrigens
schon seit 1998). Da die Band scheinbar kein Problem damit hat
Antisemiten in ihren Reihen zu dulden, habe ich keinerlei Lust
ihre Platten zu besprechen. Wer ein Review zur neuen Platte lesen
will, muss sich woanderst umschauen. Hier gibts jedenfalls keine
Reviews von Bands mit antisemitischen Spinnern (gleiches gilt
übrigens auch für rassistische, nationalistische, homophobe oder
sexistische Arschlöcher).
Achso, weitere Infos zum Thema Public Enemy und Antisemitismus
findet ihr in einem guten Jungle World Artikel: http://www.nadir.org/nadir/periodika/jungle_world/_98/20/25a.htm